Beerenkuchen mit Biskuit und Baiser

25. Juni 2017 0 Kommentare
Beerenkuchen mit frischen Beeren
Dieser Beerenkuchen vereint 2 Lagen Biskuit mit einer Cremefüllung, einer Baiser-Schicht und jeder Menge Beeren. Genau an diesen sollte man auch nicht sparen. Der Geschmack dieses  Gebäcks steht und fällt mit der Qualität der kleinen Früchtchen. Dabei ist es egal, für welche ihr euch entscheidet, wichtig ist nur, das sie vollreif sind. Auch an einer 2. Stelle sollte nicht gespart werden, nämlich bei der Menge. Da heißt es klotzen, nicht kleckern! Es wird sich wohl kaum jemand beschweren, weil es zu viele Beeren sind. Mal abgesehen von der Person, die diesen Kuchen in Stücke schneiden darf, denn das kann durchaus zu einer Herausforderung werden! Vor allem, wenn man die Johannisbeeren nicht einzeln abzupft, so wie ich es getan habe. Da muss man schon mal die eine oder andere Rispe zur Seite schieben, um sich mit dem Messer einen Weg durch den Kuchen graben zu können. Eine Unannehmlichkeit, die ich aber gerne in Kauf nehme!

Beerenkuchen mit frischen Beeren

Beerenkuchen mit Biskuit und Baiser

ergibt 1 Kuchen in der Größe eines halben Blechs:
Zutaten Biskuit:
5 Eier
130 g Zucker
130 g Mehl

 

Zutaten Baiser:
3 Eiweiße
100 g Zucker
1 Prise Salz

 

Zutaten Beeren-Deko:
300 – 400 g Beeren
Zutaten Cremefüllung:
500 g Mascarpone
300 g Joghurt
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Saft und Abrieb 1/2 Zitrone
300 ml Milch
3 Tüten „vegetarisches Geliermittel“ von Dr. Ötker
200 g Johannisbeeren
3 EL rote Konfitüre

Zubereitung Beerenkuchen mit Biskuit und Baiser:

Zubereitung Biskuit:

Backofen auf 175° C Ober/- Unterhitze vorheizen.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
Eier mit Zucker einige Minuten cremig aufschlagen.
Mehl darauf sieben und unterheben.
Auf dem Backblech verteilen und glattstreichen.
Ca. 17 Minuten backen.

 

Zubereitung Baiser:

Derweilen Eiweiße steifschlagen, dabei Zucker und Salz einrieseln lassen.
Solange rühren, bis eine dick-cremige Baisermasse ensteht.
Nach Ende der Backzeit den Biskuit aus dem Ofen nehmen und in der Mitte einmal mit einem Messer halbieren.
Eine Hälfte auf ein Kuchengitter zum Auskühlen ziehen, die andere Hälfte mit der Baisermasse bestreichen.
Bei gleicher Temperatur nochmals ca. 10 Minuten backen.
Herausnehmen und abkühlen lassen.

 

Zubereitung Cremefüllung und Zusammensetzen des Kuchens:

Für den Beerenkuchen die Biskuit-Hälfte ohne Baiser auf eine Platte legen und mit Konfitüre bestreichen.
Einen Backrahmen darumsetzen.
Mascarpone mit Joghurt, Zucker, Vanillezucker, Zitronenabrieb und Zitronensaft kurz glattrühren.
Das „vegetarische Geliermittel“ in einem Topf mit der Milch verrühren.
Einmal aufkochen lassen.
Topfinhalt unter schnellem Rühren (Handrührgerät) zur Mascarpone-Joghurt-Masse geben.
Johannisbeeren unterziehen und die Creme auf dem Biskuit im Backrahmen verteilen.
Glattstreichen und mit dem Baiser-Biskuit belegen.
Einige Stunden kühlen.
TIPP zum leichteren Schneiden!
Beerenkuchen  schon jetzt in kleine Schnitten schneiden und erst danach mit Beeren belegen. 😉

 

Anmerkung:
Das Geliermittel, das ich in diesem Rezept verwendet habe, ist ein neues Produkt von Dr. Ötker. Es heißt genauso, wie ich es in den Zutaten genannt habe und es steht auch so auf der Pappschachtel: „Vegetarisches Geliermittel“.
Man findet es in jedem gut sortierten Supermarkt.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar