Cremige Kokos – Tiramisutorte

28. Januar 2018 0 Kommentare
Tiramisutorte - Tiramisu ohne Ei

 

Diese Tiramisutorte ist ein wunderbares Beispiel dafür, wie eine einzelne Zutat einen Klassiker in ein ganz neues Licht rücken kann. Es ist fast schon verwunderlich, das die Kombination aus Kaffee und Kokos kaum irgendwo zu finden ist, wo sie doch so perfekt zueinander passen! Dabei drängt sich die Steinfrucht  (ja, du liest richtig, es handelt sich nämlich um keine Nuss) keineswegs in den Vordergrund. Vielmehr fügt sie sich unterschwellig in das Geschmacksbild. „Dolce Vita“ verlegen wir somit an einen weißen Sandstrand der Karibik!

Tiramisutorte - Tiramisu ohne Ei

Cremige Kokos – Tiramisutorte. Einfach lecker!

Zutaten: Schokobiskuit
4 Eier
120 g Zucker
3 EL heißes Wasser
90 g Mehl
50 g Speisestärke
25 g Kakao
1 Prise Salz
1 TL Backpulver

 

Zutaten: Kaffee-Tränke
ca. 200 ml kalter, starker Kaffee
2 EL Amaretto
außerdem ca. 12 Löffelbiskuits
Zutaten: Kokos-Tiramisu-Creme
500 g Mascarpone
250 ml Kokosmilch
100 g Zucker
400 g Sahne
75 ml Eierlikör
1½ TL reines Agar Agar*
10 EL Kokosraspel
optional ein wenig Kokossirup

Zubereitung: Kokos – Tiramisutorte

Zubereitung: Schokobiskuit

Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Boden einer Springform (24er) mit Backpapier belegen.
Eier mit einer Küchenmaschine, oder Handrührgerät aufschlagen. Dabei Zucker, Salz und Wasser dazugeben. Mindestens 5 Minuten (besser 10) rühren, bis die Masse creme-weiß und sehr voluminös ist.
Mehl, Backpulver und Kakao vermengen. Die Hälfte davon auf die Eimasse sieben und behutsam unterziehen. Mit der 2. Hälfte ebenso unterheben.
In die vorbereitete Springform (Ränder nicht fetten) füllen und für ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe!
Aus dem Ofen holen, mit einem Messer an der Innenseite der Backform den Biskuit lösen und den Rand abnehmen.
Vollständig auskühlen lassen.
Den Biskuit einmal waagerecht so durchschneiden, das der untere Teil 2/3 und der obere 1/3 ausmacht.
Mit einem Tortenring die höhere Biskuitscheibe umspannen.
Achtung: Die Tiramisutorte wird sehr hoch, du solltest also einen breiten Tortenring benutzen. Ansonsten solltest du den Ring etwas erhöhen. Ich musste mir auch ein wenig helfen und habe den Tortenring auf Zuckerwürfel gestellt, damit ich höher auffüllen kann! Das sieht man unten auf dem Foto mit den Löffelbiskuits! 😉

 

Zubereitung: Kaffee-Tränke

Kaffee zubereiten und abkühlen lassen.
Zusammen mit dem Amaretto in eine Schüssel gießen.
Die untere Biskuitscheibe mit der Kaffee-Tränke bepinseln.

 

Zubereitung: Kokos-Tiramisu-Creme

In einer Schüssel Mascarpone und Eierlikör kurz verrühren.
Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Kokosmilch mit Agar Agar, Kokosraspel und Zucker in einem Topf verrühren, zum Kochen bringen und 2 Minuten köcheln lassen. Solltet ihr zusätzlich Kokossirup verwenden wollen, dann könnt ihr diesen gleich mit aufkochen. Allerdings würde ich dann die Zuckermenge ein wenig reduzieren.
Einen EL der Mascarponecreme zur Kokosmilch geben und verrühren. Diesen Vorgang noch einmal wiederholen, dann den Topfinhalt zügig zur Mascarpone rühren. Nur so lange rühren wie nötig! Mascarpone flockt gerne aus, wenn man sie zu lange schlägt!
Sobald die Masse kaum mehr warm ist, die Schlagsahne unterheben.

 

Fertigstellung: Kokos – Tiramisutorte

Wenn die Tiramisu-Creme fertig ist, sollte zügig gearbeitet werden, sie geliert nämlich ziemlich flott!
Ca. die Hälfte der Creme auf dem unteren Biskuit verstreichen.
Löffelbiskuit halbieren, für 3 Sekunden in die Kaffee-Tränke eintauchen und auf der Tiramisu-Creme verteilen.
Löffelbiskuit mit Kaffeetränke

getränkte Löffelbiskuit auf der Creme. Unten zu sehen: der Würfelzucker zur Erhöhung des Tortenringes 😉

Die Hälfte der übrigen Creme daraufstreichen.
Übrige Biskuitscheibe auflegen und gut mit restlicher Tränke bepinseln.
Rest der Creme auf der Tiramisutorte verstreichen.
Für mindestens 4 Stunden kalt stellen.
Vor dem Serviern die Tiramisutorte mit Kakaopulver bestauben.

 

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar