Pumpernickeltorte mit Schokosahne und Preiselbeeren

16. April 2017 0 Kommentare
Pumpernickeltorte mit Ganache
Das Besondere an dieser Pumpernickeltorte  ist das gemahlene Brot, das in den Biskuit kommt. Man muss aber keine Angst haben, das sich der Geschmack zu stark durchsetzt. Nur ganz leicht nimmt man das erdig-malzige Aroma wahr, das sehr gut mit den herb-süßen Preiselbeeren harmoniert. Die Schokosahne und die Zartbitterganache machen die Torte trotz der würzigen Note zu einer süßen Versuchung! Eine Anmerkung möchte ich aber noch zu der Schachbrett-Optik loswerden. Beim nächsten Mal würde ich diese Torte klassisch befüllen, d.h. den Biskuit nur 2 mal waagerecht durchschneiden und jede Biskuitscheibe komplett mit Preiselbeeren und Schokosahne bestreichen. Warum? Weil man nur schwer ein sauberes Schnittbild mit karrierter Musterung zustande kriegt.

Pumpernickeltorte mit Ganache

Pumpernickeltorte mit Schokosahne und Preiselbeeren

Zutaten Pumpernickel-Biskuit:
4 Eier
135 g Pumpernickel
135 g Mandeln, gemahlen
105 g brauner Zucker
1 Pck. Vanillezucker
135 g Weizenmehl
1 1/2 gestr. TL Backpulver

 

Zutaten Mürbeteig:
80 g Weizenmehl
40 g Butter
35 g Zucker
Zutaten Schokosahne:
300 g Zartbitterschokolade
600 g Sahne
2 Pck. Sahnesteif

 

Zutaten Ganache:
100 g Zartbitterschokolade
100 ml Sahne

 

außerdem:
ca. 300 g Wild-Preiselbeeren (Glas)

 

Zubereitung Pumpernickeltorte mit Schokosahne:

Zubereitung Pumpernickel-Biskuit:

Den Backofen auf 180°  Ober- und Unterhitze vorheizen und den Boden einer Springform (20 cm) mit Backpapier bespannen.
Zuerst die Pumpernickelscheiben in einem Mixer fein mahlen und dann mit den Mandeln mischen.
Mehl und Backpulver vermengen.
In einer Schüssel die Eier mit Zucker und Vanillezucker einige Minuten mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe hell-cremig schlagen.
Mehl-Backpulvermischung dazugeben und ganz kurz unterrühren.
Pumpernickel-Mandel-Mischung unterheben und die Biskuitmasse in die Form füllen.
Für ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe!
Danach aus der Form lösen, auf ein mit Backpapier belegtes Kuchengitter stürzen und den Formboden abnehmen.
Nach dem Auskühlen das mitgebackene Backpapier abziehen.

 

Zubereitung Mürbeteig:

Alle Zutaten miteinander verkneten, ausrollen und den Boden einer gefetteten Springform (20 cm) damit belegen.
Ca. 20 Minuten kühl stellen.
Bei ebenfalls 180° C Ober- und Unterhitze ca. 10 – 12 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung Schokosahne:

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und über dem Wasserbad schmelzen.
Dann die Schüssel aus dem Wasser nehmen, beiseite stellen und unter gelegentlichem Rühren etwas abkühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen, dabei langsam Sahnesteif einrieseln lassen.
1/3 der Schlagsahne vorsichtig unter die Schokolade rühren.
Diese Schokosahne behutsam unter die restlichen 2/3 Schlagsahne heben.

 

Zusammenbau der Pumpernickeltorte:

Den Biskuit wieder mit der Unterseite nach unten drehen. 3 mal waagrecht durchschneiden.
Die beiden unteren Scheiben aufeinanderlegen und mit einem Messer 3 gleich breite Ringe schneiden. Übrig bleibt ein kleines Mittelstück.
Anmerkung: Nicht irritieren lassen, auf dem Bild sieht man nur 2 Ringe, den kleinsten Ring habe ich erst nach dem Foto geschnitten!

Pumpernickelbiskuit aufgeschnitten

Den Mürbeteig auf eine Tortenplatte legen und mit etwas Preiselbeeren bestreichen.
Den äußersten und den übernächsten Biskuitring daraufsetzen. Nur die Hohlräume mit Schokosahne befüllen (Löffel oder Spritzbeutel) und die Oberseiten des Biskuits mit Preiselbeeren bestreichen.

Hohlräume mit Schokosahne befüllen, Biskuit mit Preisebeeren bestreichen

Einen Tortenring um die Pumpernickeltorte setzen.
Nun die Gegenstücke des Biskuits aufsetzen. Den 2. von außen und das Mittelstück. Wieder Schokosahne und Preiselbeeren.

Die 2. Schicht

Noch einmal die erste Befüllung vornehmen und den Biskuitdeckel darauflegen und leicht andrücken. Den Tortenring wieder abnehmen und die Pumpernickeltorte komplett mit Schokosahne einstreichen.
Es bleiben ein Biskuitring und ein Mittelteil übrig. Diese in eine kleine Schüssel zerkrümeln.
Mindestens 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

 

Fertigstellung der Pumpernickeltorte:

Für die Ganache die in Stücke gebrochene Schokolade in eine Schüssel geben.
Sahne zum Kochen bringen und über die Schokolade gießen. Einige Minuten stehen lassen, dann glatt rühren, bis sich alles gut verbunden hat. 1 -2 EL der Ganache zu den Biskuitbröseln geben und und zu einem formbaren Teig vermengen.
Aus der Ganache-Brösel-Mischung Kugeln zur Dekoration rollen und die übrige Ganache etwas abkühlen lassen.
Die gekühlte Pumpernickeltorte aus der Kühlschrank nehmen und die Ganache darauf verteilen. Es darf ruhig am Rand runterlaufen!
Mit den Kugeln besetzen und kühl stellen.
Vor dem Verzehr einige Zeit aus dem Kühlschrank nehmen, damit die Torte etwas temperieren kann. Das tut dem Geschmack und der Konsistenz sehr gut.
Anmerkung: Wie im Einleitungstext schon erwähnt, würde ich diese Torte auf jeden Fall noch einmal backen, weil sie wirklich lecker ist, aber anders geschichtet. Lieber nur 2 mal waagerecht den Biskuit teilen und jede Scheibe erst mit Preiselbeeren, dann mit Schokosahne bestreichen und auf das karrierte Muster verzichten. Es ist nämlich gar nicht so einfach, ein sauberes Schnittbild mit dem Schachbrettmuster hinzubekommen. 🙂

Torte im Drip-Cake-Look

 

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar