Schokoladige Himmelstorte mit Lebkuchencreme

3. Dezember 2017 8 Kommentare
Himmelstorte / Schneemoussetorte

 

Wer bei dem Anblick der Himmelstorte denkt, das ist mir zu kompliziert, liegt völlig falsch! Die Zubereitung ist denkbar einfach, braucht kaum Zeit und keine besonderen Zutaten. Noch nicht einmal Gelatine, bzw Agar Agar werden benötigt! Außerdem wirken die einzelnen Schichten umso leckerer, je unordentlicher sie gearbeitet sind. Da dürfen die Preiselbeeren gerne mal etwas seitlich runterlaufen und die Baiserdecke uneben und aufgerissen sein. Wenn das keine gute Nachricht für alle Dekorationsmuffel ist, weiß ich auch nicht weiter. Sie ist wirklich nahezu idiontensicher und somit eine gute Wahl für die Kaffeetafel in der Weihnachtszeit! Denn wer hat schon die Nerven, sich mit aufwendigen Torten abzuquälen, während die -ach so liebe- Verwandschaft wieder einmal 20 Minuten zu früh vor der Tür steht!

Himmelstorte / Schneemoussetorte

Schoko – Himmelstorte mit Lebkuchencreme, Preiselbeeren und Baiser

Zutaten Schokoböden:
90 g Zucker
95 g Butter (zimmerwarm)
95 g Mehl
15 g Kakao
3 Eigelbe (zimmerwarm)
ca. 5 EL Milch
1½ gestr. TL Backpulver
1 Prise Salz

 

Zutaten Baiser:
3 Eiweiße
150 g Zucker
1 Prise Salz
 

Zutaten Lebkuchencreme:
3 Lebkuchen mit Schokoglasur
100 ml Milch
1 TL Kakao
½ TL Lebkuchengewürz
175 g Mascarpone
250 ml Schlagsahne
1 Pck. Sahnesteif
3-4 EL Preiselbeeren aus dem Glas

Zubereitung der schokoladigen Himmelstorte mit Lebkuchencreme:

Zubereitung: Schokoböden mit Baiser

Den Backofen auf 160°  Ober-/Unterhitze vorheizen.
Springform (20 cm) fetten.
Butter mit Zucker und Salz cremig schlagen.
Die Eigelbe nach und nach unterrühren. Jedes Eigelb mindestens eine halbe Minute, bevor das nächste folgt.
Mehl und Backpulver in einer Schüssel vermengen.
Mehl-Backpulvermischung zusammen mit der Milch unter die Eimasse rühren.
Sollte der Teig zu fest sein, evtl ein wenig mehr Milch dazugeben.
Die Eiweiße mit einer Prise Salz fast steif schlagen, dann den Zucker einrieseln lassen und weiterrühren, bis sich der Zucker gelöst hat. Der Eischnee sollte nun schön glänzen und fest sein.
Die Hälfte des Schokoteiges auf den Springformboden streichen.
Die Hälfte der Baisermasse auf den Teig geben und verstreichen.
Für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Aus der Form lösen, reinigen und mit dem Rest ebenso verfahren.
Hat man 2 Backformen, ist das natürlich viel einfacher und zeitsparender! So kann man beide Böden gleichzeitig backen.
Beide Schokoböden vollständig erkalten lassen.

 

Zubereitung: Lebkuchencreme

Lebkuchen im Mixer fein mahlen.
Milch in einem Topf zum Kochen bringen, dann Lebkuchenbrösel, Lebkuchengewürz und Kakao einrühren.
Komplett auskühlen lassen. Dabei dickt die Masse stark an. Solltest du Elisenlebkuchen, oder andere Lebkuchen ohne Mehl verwenden, musst du etwas Mehl oder Stärke in die Masse rühren. Dann aber noch einmal kurz aufkochen, damit der Stärkegeschmack verschwindet.
Mascarpone und Lebkuchenmasse kurz verrühren.
Sahne mit Sahesteif steif schlagen, dann behutsam unter die Mascarpone-Lebkuchencreme heben.

 

Fertigstellung der Himmelstorte:

Einen Schokoboden auf eine Tortenplatte setzen.
Die Lebkuchencreme aufstreichen.
Preiselbeeren auf der Lebkuchencreme verteilen.
Den 2. Schokoboden in gewünschte Stücke schneiden und diese als Deckel auf die Himmelstorte setzen.
Lebkuchenmousse / Himmelstorte

Himmelstorte mit Schokoböden, Baiser und Lebkuchencreme

 Ein ebenfalls leckerer Schokogenuss sind diese Schokoschnitten mit Kirschen und Nougatsahne.

 

8 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Stefan 4. Dezember 2017 at 9:53

Schon ausprobiert!
Herrlich lecker und super einfach zu machen!
Danke für das tolle Rezept!!

Reply
Joerx
Joerx 4. Dezember 2017 at 10:06

Das freut mich zu hören! Sie ist wirklich sehr einfach zu machen, da hast du recht.
Vielen Dank!!!

Reply
Christian 4. Dezember 2017 at 10:18

toll

Reply
Joerx
Joerx 4. Dezember 2017 at 12:56

Vielen Dank

Reply
Nancy 7. Dezember 2017 at 17:22

Wie muss ich denn die Zutaten ändern für eine 26er Springform?

Reply
Joerx
Joerx 7. Dezember 2017 at 20:57

Hallo,
für eine 26er Form müsstest du die Zutaten mit 1,69 multiplizieren.

Reply
Bibi 9. Dezember 2017 at 23:18

Mmmmh jam jam!! Die Mühe hat sich gelohnt!! Schmeckt sehr sehr lecker die Torte!
Habe sie für meine Freundin als Geburtstagstorte gebacken und für eine 28er Springform die doppelte Menge an Teig genommen. War aber noch fast zu wenig. Nächstes Mal 3fach! 😉

Reply
Joerx
Joerx 10. Dezember 2017 at 13:22

Das freut mich, das sie euch geschmeckt hat!
Vielen Dank, das du die Torte ausprobiert hast und mir auch noch ein Feedback gibst. Sehr nett vorn dir!
Gut zu wissen, das die 3fache Menge für eine 28er Form passend wäre. Die Frage habe ich nämlich schon öfters bekommen!
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar