Schokoschnitten mit Kirschen und Schoko-Nougatsahne

27. August 2017 8 Kommentare
Schokoschnitten - Maulwurfkuchen
Die Zubereitung dieser Schokoschnitten ist denkbar einfach! Den Schokokuchen backen, einen Teil davon zerbröseln und als Topping verwenden, ist keine große Kunst. Auch die Kirscheinlage ist schnell gemacht. Zusätzlich werden die Schokoschnitten noch mit Schoko-Nougatsahne gefüllt, die ebenfalls kein Können benötigt. Die Idee für diesen Kuchen ist dem Maulwurfkuchen nachempfunden, in dieser Variante aber viel schokoladiger und ohne Bananen. Besonders lecker wird das Ergebnis, wenn der Kuchenboden vor dem Füllen mit Kirschwasser beträufelt wird.

Schokoschnitten - Maulwurfkuchen

Schokoschnitten mit Kirschen und Nougat-Schokosahne

ergibt einen Kuchen ca. 24×20 cm
Zutaten Schokokuchen:
5 Eier
150 g Butter, zimmerwarm
140 g Zucker
125 g Mehl
15 g Kakao
1 Prise Salz
5 gestr. TL Backpulver
125 g gem. Mandeln
50 g Schokoladenraspel (Zartbitter)
optional Kirschwasser zum Beträufeln
Zutaten Kirschfüllung:
2 Gläser Sauerkirschen
2 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
40 g Speisestärke

 

Zutaten Schoko-Nougatsahne:
500 ml Sahne
200 g Zartbitterschokolade
100 g Nougatschokolade

Zubereitung der Schokoschnitten:

Zubereitung Schoko-Nougatsahne:

Beide Schokosorten in Stücke brechen und in eine hitzebeständige Schüssel geben.
Sahne zum Kochen bringen und über die Schokolade gießen.
5 Minuten stehen lassen, dann verrühren.
Mit einem Pürierstab die Schokosahne kurz durchmixen.
An einen kühlen Ort für einige Stunden, am besten über Nacht, ruhen lassen.
Nicht in den Kühlschrank stellen, dadurch wird die Masse viel zu fest und lässt sich im Anschluss nicht aufschlagen. Besser geeignet ist ein kühler Raum, oder Keller.

 

Zubereitung Schokokuchen:

Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Einen quadratischen Backrahmen auf ca. 24×20 cm einstellen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und die Ränder fetten.
Eier trennen.
Eiweiß steif schlagen und kalt stellen.
Butter, Zucker und Salz mit dem Handrührgerät cremig rühren.
Nach und nach die Eigelbe untermixen. Jedes Eigelb mindestens 1/2 Minute unterrühren, bevor das nächste folgt.
Alle restlichen Zutaten (außer den Eischnee) in einer Schüssel vermengen, dann zügig und kurz in die Eigelb-Butter-Masse rühren.
Die Hälfte des Eischnees ebenfalls kurz mit dem Handrührgerät einrühren.
Die 2. Hälfte des Eischnees unterheben.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen und für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Nach einigen Minuten den Backrahmen entfernen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Das obere Drittel des Schokokuchens abschneiden und zerbröseln.
Optional kann das untere Drittel des Kuchenbodens an dieser Stelle mit Kirschwasser beträufelt werden.

 

Fertigstellung der Schokoschnitten:

Den Backrahmen wieder um den Schokokuchen setzen.
Kirschen abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen.
Wir benötigen 500 ml des Saftes .
400 ml davon in einem Topf mit Zucker und Vanillezucker zum Kochen bringen.
Den restlichen Saft mit Speisestärke verquirlen und in den Topf rühren, sobald der Inhalt kocht.
Rühren, bis die Masse andickt, dann die Kirschen dazugeben und nochmals aufkochen lassen.
Auf dem Schokokuchen verteilen und kalt stellen.
Die Schoko-Nougatsahne mit dem Handrührgerät aufschlagen. Gerade solange rühren, bis die Konsistenz etwas fester und cremig wird. Nicht mixen, bis sie so fest wie Schlagsahne ist, denn dann ist die Schokosahne meist schon abgerissen, bzw etwas grieselig.
Durch das Kühlen der fertigen Schokoschnitten wird die Schoko-Nougatsahne eh noch fester, weil die Schokolade durch die Kälte aushärtet. Deshalb nur aufschlagen, bis sie cremig ist.
Die Schoko-Nougatsahne auf den Kirschen verteilen.
Schokoschnitten mit Kuchenbrösel bestreuen und für ca. 1-2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Schokoschnitten

Wenn du auf Schokolade und Kirschen stehst, dann wäre diese Mississippi Mud Pie mit Kirschen auch etwas für dich. Die ist auch super lecker!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

8 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

Ariane 28. August 2017 at 17:33

Die Schoko-Schnitten sehen absolut traumhaft aus! Überhaupt mag ich Deine Rezepte sehr. Super toll wäre allerdings, wenn man sie in ein pdf umwandeln könnte! Ich stehe nicht gerne mit Smartphone, Tablet, Laptop und co in der Küche und bevorzuge es, meine Rezepte auf Papier auszudrucken! Ich würde mich riesig freuen, wenn die pdf-Funktion bald vorhanden wäre!

Reply
Joerx 29. August 2017 at 12:31

Ja, das wäre wirklich eine tolle Funktion und auch eine große Bereicherung für meine Seite. Wenn mal ein wenig Luft und Zeit ist, werde ich mich damit beschäftigen. Um ehrlich zu sein, diese Anfrage kam nämlich schön häufiger.
Bis dahin musst du wohl noch mit dem Tablet in der Küche stehen, wenn du etwas von mir nachbacken möchtest! 😉
LG, Jörg
PS: Vielen Dank für das Lob bzgl der Schokoschnitten! 🙂

Reply
Mona 30. August 2017 at 18:26

Ich würde gern diese schnitten nachbacken…nur leider habe ich keinen backrahmen….würde es auch auf einem tiefen Backblech gehen wenn ich etwas mehr Zutaten nehme?

Reply
Joerx 30. August 2017 at 21:12

Hallo Mona, das würde sicherlich funktionieren! Da müsstest du die Zutaten wohl ungefähr verdoppeln?!
Du könntest die Schokoschnitten aber auch einfach in einer runden 26er Springform backen.
LG, Jörg

Reply
Nina 23. September 2017 at 18:52

Hallo Jörg,
morgen werde ich mich an dieses leckere Rezepte wagen…
Mal sehen, wie es läuft… Ich werde berichten 😁
LG
Nina

Reply
Joerx 23. September 2017 at 21:51

Hallo Nina,
das freut mich!
Dann wünsche ich gutes Gelingen. Lasst es euch schmecken! 🙂
LG, Jörg

Reply
Nina 26. September 2017 at 16:24

So, auf Wunsch der Kinder kurzfristig auf Mississippi Mud Pie umgeschwenkt
Alle Gäste waren hellauf begeistert und kurzzeitig in Schoko-Starre 😁.
Werde die Schokoschnitten dann demnächst versuchen.
Danke für deine tollen Rezepte.

Nina

Reply
Joerx 28. September 2017 at 13:42

Hallo Nina,

das freut mich, wenn es deinen Gästen geschmeckt hat!
Ja, die Mississippi Mud Pie ist schon eine Schokobombe! 😉

Vielen Dank fürs Nachbacken.
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar