Winter – Brownies mit Cheesecake und Himbeeren

12. November 2017 11 Kommentare
Brownies Cheesecake

 

Diese Brownies sind durch wärmende Gewürze ein kleiner Vorgeschmack auf die Weihnachtszeit! Aber auch ohne winterlichen Touch überzeugt das Gebäck auf ganzer Linie. Zum richtigen Zeitpunkt aus dem Ofen geholt, sind sie wunderbar saftig und herb schokoladig. Die Cheesecake-Schicht und die Himbeeren geben dem Ganzen eine frische Note und machen den Genuss perfekt! Ein zusätzlicher Pluspunkt ist die unkomplizierte und schnelle Zubereitung. Somit appelliere ich mit diesem Rezept an all diejenigen, die meine letzten Kreationen zu aufwenig fanden. Noch leichter geht es kaum, also traut euch!

Brownies Cheesecake

Winter – Brownies mit Cheese und Himbeeren

Zutaten Brownieteig:
225 g Butter
4 Eier
200 g Zucker
90 g Weizenmehl
70 g Kakao
1 Prise Salz
1 ½ TL Lebkuchengewürz

 

außerdem:
ca. 150 g Himbeeren frisch oder tiefgefroren
Zutaten Cheesecake-Masse:
300 g Frischkäse
1 Ei
2 EL Zucker
2 EL Mehl

Zubereitung: Winter – Brownies mit Cheesecake und Himbeeren

Vorbereitung:

Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine Backform ca. 23 cm x 23 cm ordentlich fetten, oder mit Backpapier auslegen.
Evlt. Himbeeren aus dem Froster nehmen und etwas antauen lassen.

 

Zubereitung: Cheesecake-Masse

Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen glattrühren und beiseitestellen.

 

Zubereitung: Brownieteig

Butter schmelzen.
Eier, Zucker und Salz in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes so lange schlagen, bis die Masse hell-cremig wird und ihr Volumen sich um ein vielfaches vergrößert hat.
Nun unter rühren die Butter dazulaufen lassen.
In einer seperaten Schüssel Mehl, Kakao und Gewürz vermengen.
Mehlmischung auf die Eimasse sieben und mit einem Schneebesen unterheben.

 

Fertigstellung der Brownies:

Den Brownieteig die vorbereitete Form füllen und etwas glattstreichen.
Die Cheesecake-Masse noch einmal kurz durchrühren und mit einem Löffel auf dem Brownieteig verteilen.
Für das marmorierte Aussehen mit einer Gabel mehmals durch beide Schichten ziehen, das ist aber kein Muss.
Mit Himbeeren belegen.
Ca. 40 – 45 Minuten backen.
Brownies dürfen gerne ein wenig sabschig und klebrig sein, so mögen sie viele am liebsten. Deshalb ab 40 Minuten gut im Auge behalten und Stäbchenprobe machen. Die Backzeit hängt immer vom eigenen Backofen und der Backform ab. In dünnwandigen Backformen backen die Brownies logischerweise viel schneller durch, als in einer schweren Keramikform.

Gewürzte Brownies mit Cheese und Himbeeren

Eine andere geniale Abwandlung von Brownies sind diese leckeren  Brookies!! Sie sind die Vereinigung von Brownies und Cookies, saftig und kross zugleich!

 

Merken

11 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

Claudia 23. März 2018 at 22:38

huhu jörg 👋🏽 oh, ein einfaches, unkompliziertes rezept von dir.. garantiert so lecker wie die von mir schon nachgebackenen nusskaramell und heidelbeer cheesecakes: so dachte ich mir. und da mir meine kueche abhanden gekommen war und ich die kuechenbauer bei guter laune halten wollte 😇 hab ich ihn gleich mal gebacken (der ofen stand noch).. da ich aber keine backform im 23×23 durchmesser besitze, hab ich einfach eine runde 20er form genommen und die backzeit verlängert und zum ende hin die temperatur erhöht. herausgekommen ist ist ein brownie“kranz“ schön glabschig, aber im inneren ring wurd und wurd es nicht durch. bevor ich jetzt noch viel weitertexte: den zu flüssigen teil hab ich in muffinförmchen umgefuellt und separat weitergebacken. optisch konnte der kuchen nun wirklich nix gewinnen, aber er war trotzdem sehr lecker und kam gut an 👍🏽 es wurden mir gleich dann auch die elektrogeräte angeschlossen, welche im kuechenpaket nicht nicht inkludiert waren – ziel erreicht 😎

ich freu mich auf ein nächstes rezept von dir & mit der neuen arbeitsfläche werde ich bestimmt auch mal was technisch aufwendigeres ausprobieren.

bis dahin, liebe grüße & ein schönes wochenende,
claudia

Reply
Joerx
Joerx 26. März 2018 at 18:42

Hallo Claudia,
vielen Dank für deinen netten und ausführlichen Kommentar! Es freut micht, das du schon so viele Kuchen nachgebacken hast!! Lieben Dank!
Warum deine Brownies mittig nicht durch werden wollten, kann ich nicht verstehen?! An der Zusammenstellung der Zutaten und der Zubereitung kann es ja nicht gelegen haben, wenn der Rand funktioniert hat?!? Echt komisch!
Aber umso schöner, das du dir gleich zu helfen wusstest. Genau das macht gute Bäcker und Bäckerinnen aus!
Dann wünsche ich dir ganz viel Spaß mit deiner neuen Küche und viele tolle Kuchenerfolge damit! 😉

LG, Jörg

Reply
Claudia 22. Juli 2018 at 21:23

Hallo Jörg!
Wie bereits angedroht hab ich mich dieses Wochenende an einem Rezept von Dir versucht! Und zwar an diesem! Eigentlich wollte ich ja etwas Aufwendigeres produzieren, aber da ich leider grad im Krankenstand bin musste es etwas Unkompliziertes sein :-).
Nachdem ich ja nur selten ein Rezept 1:1 nachbacke oder -koche, sei es, weil ich nicht die passende Form habe, mir eine Zutat fehlt oder wasauchimmer, habe ich auch Deine Brownies ein klein wenig anders zubereitet, nämlich erstens das Lebkuchengewürz (das für mich eindeutig eine Winterangelegenheit ist) weggelassen und zweitens meine kleinen Mini-Kuchenformen verwendet. Die Masse hat genau meine zwölf Förmchen gefüllt, in jedes kamen dann noch zwei Himbeeren und ab in den Ofen…
Nicht nur, dass die Küchlein einfach fantastisch geschmeckt haben, genau die richtige Mischung aus nicht zu süsser, sehr schokoladiger Brownie-Masse, saftigem Käsekuchen und säuerlichen Himbeeren die auf der Zunge zergeht, es hat auch schon vorher beim Backen in der ganzen Wohnung herrlich und sehr vielversprechend nach Schokolade geduftet!
Optisch hatten meine kleinen Kuchen jedoch nicht sehr viel gemein mit Deinen ganz wunderbar anzusehenden Teilchen! Die Frischkäsemasse ist ziemlich zu Boden gesunken und die Himbeeren sind auch abgesackt. Liegt aber vermutlich daran, dass ich sie eben – nicht so wie Du – nicht in einer grösseren Form gebacken habe. Dem Geschmack und dem Genuss hat das allerdings überhaupt keinen Abbruch getan!
Ich habe meine Brownie-Mini-Kuchen mit selbstgemachtem Himbeereis serviert und als Deko noch etwas Himbeerpulver darübergestreut. Ich kann leider kein Foto hier anhängen, sonst hätte ich Dir gezeigt, wie das Ganze ausgesehen hat!
Danke für das tolle Rezept! Für nächste Woche hab ich mir ja schon Deine wirklich unglaublich toll aussehende Quark-Sahne-Kirschen-Matcha-Rolle vorgenommen!
LG! Claudia

Reply
Joerx
Joerx 22. Juli 2018 at 21:53

Hallo Claudia,
WOW!
Du hast dir eben den 1. Platz für den längsten Kommentar gesichert! So viel hat überhaupt noch nie jemand geschieben und das meine ich keineswegs despektierlich, ganz im Gegenteil. Es freut mich, das du dir die Zeit genommen hast, mir so ausführlich über dein Backergebnis und dessen Zubereitung zu berichten!!
Die Idee mit den kleinen Förmchen gefällt mir gut, sowas könnte ich eigentlich auch mal wieder machen. Hast du den richtigen Gar-Moment erwischt, in dem die Brownies durch, aber noch nicht festgebacken sind?! Sie sollten ja innen schon ein wenig nass sein. Das ist bei kleinen Backförmchen oft ein wenig heikel. Da entscheidet jede Minute! 😉
Obwohl ich winterliche Gewürze liebe, hätte ich sie vermutlich in diesen heißen Tagen auch weggelassen.
Mit deinem selbstgemachten Himbeereis hat es bestimmt super geschmeckt! Davon hätte ich auch gern probiert!
Wenn du magst, kannst du mir gerne ein Foto auf meine EMail-Adresse schicken, ich würde das Ergebnis nämlich sehr gerne sehen.

Ach, die Rolle wird also dein nächstes Projekt?! Da bin ich aber mal gespannt….. 🙂

Liebe Grüße, Jörg

Reply
claudia 23. Juli 2018 at 11:55

Hahaha! Ja ehrlich? Ich schreib halt gerne und wenn ich mal in Fahrt bin… 😉
Also von der Konsistenz her waren die Brownies perfekt für mich! Innen drin noch ein wenig feucht und gatschert (wie man bei uns in Österreich sagt), und aussen schön durch. Ich hab sie aber auch gegen Schluss kaum aus den Augen gelassen!
Solltest Du zufällig einmal in Graz sein dann melde Dich einfach! Dann mach ich extra für Dich Himbeer-Eis! 🙂
Und jetzt mach ich mich auf die Suche nach Deiner EMail-Adresse…
Liebe Grüße!
Claudia
PS: Wie bekommt man es eigentlich hin, dass da ein Foto beim Kommentar zu sehen ist so wie bei Dir?

Reply
Joerx
Joerx 23. Juli 2018 at 12:13

Alles klar, dann gebe ich Bescheid, wenn ich mal in der Gegend bin. Das meine ich ernst! 😉
Das mit dem Foto ist eine gute Frage….. ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung? Ich hätte jetzt eigentlich gesagt, das diese Funktion evlt nur beim Administrator (ich) aktiviert ist, aber das kann nicht sein, weil es ein paar wenige Kommentare mit dazugehörigem Foto gibt?!?! Jetzt hast du mich wirklich neugierig gemacht. 😉 Das will ich jetzt wissen….
Meine EMail-Adresse findest du im Impressum, ganz unten auf der Seite!
LG, Jörg

Reply
claudia 23. Juli 2018 at 16:52

Ich hab’s auch ernst gemeint! 😉 Und wegen des Fotos werd ich mal ein bisschen herumgoogeln. Vielleicht findet sich ja etwas…
EMail-Adresse hab ich gefunden, dankeschön! Mail ist schon abgeschickt!
LG! Claudia

Reply
claudia 23. Juli 2018 at 18:51

Aaaaaaah! Ich habs tatsächlich geschafft! Bin begeistert! 🙂 Und geht ganz einfach… de.gravatar.com 🙂

Reply
Joerx
Joerx 23. Juli 2018 at 19:08

Na, das hast du ja schnell geschafft! 😉 Super!
Mit Bild sieht das ganze doch gleich viel persönlicher aus! Deine Fotos habe ich auch erhalten. Was soll ich sagen, deine Brownies sehen fantastisch aus! Sehr lecker mit dem Eis und dem Himbeerpulver. Das war doch Himbeerpulver, wenn ich nicht falsch liege.
Von oben war die Cheesecake-Masse wirklich gar nicht zu sehen, was das Ergebnis aber total spannend macht, weil die Überraschung erst im Anschnitt erfolgt.
Sie sehen auch überhaupt nicht trocken aus, sondern noch ein wenig „spintig“ – so sagen wir dazu 😉 … genauso müssen sie sein!!!

Reply
Claudia 24. Juli 2018 at 11:50

Ja eben! Ich freu mich auch dass es geklappt hat mit dem Foto! 🙂
Und danke! Da hast Du ja gar nicht unrecht mit der Überraschung! So hab ich es nocht gar nicht gesehen… Da hat es ja etwas Gutes auch noch ;-).
Und jetzt auf zum nächsten Projekt! 🙂

Reply
Joerx
Joerx 25. Juli 2018 at 11:02

Ich bin ja mal gespannt, welches dein nächstes Projekt ist?! 😉
Auf jeden Fall würde es mich freuen, wenn ich im Nachhinein wieder ein Feedback bekommen würde.
Ich wünsch dir was…
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar