Zitronenkuchen mit Aprikosen und Rosmarin

11. Juni 2017 0 Kommentare
Zitronenkuchen saftig
Mit einem Zitronenkuchen macht man nie etwas falsch. Alle mögen ihn und er passt perfekt zu jeder Jahreszeit. Es ist geradezu unglaublich, das ich diesen Klassiker zuvor noch nie gemacht habe, obwohl ich ihn doch schon so oft gegessen und jedes Mal für äußerst lecker befunden habe. Vermutlich lag es an der Tatsache, das ich an jedem Rezept rumbasteln will und mir bis dato noch keine passende Abwandlung eingefallen ist. Das hat sich dieses Wochenende geändert. Meine Variante enhält zusätzlich frische Aprikosen und frischen Rosmarin. Das mag sich für Einige merkwürdig anhören, aber das mediterane Kraut passt, ebenso wie Lavendel und Basilikum, ganz wunderbar in die Welt der süßen Köstlichkeiten. Wer es gerne klassisch mag, kann den Kuchen natürlich auch pur backen. So oder so schmeckt der Zitronenkuchen lecker, frisch und fruchtig. Die Entscheidung liegt bei dir!

Zitronenkuchen saftig

Zitronenkuchen mit Rosmarin und Aprikosen

Zutaten Rührteig:
3 große Zitronen
230 g Butter
190 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Eier
265 g Mehl
1 Prise Salz
2 TL Backpulver
2 – 3 TL frische Rosmarinnadeln, gehackt
Zutaten Früchte:
500 g Aprikosen

 

außerdem:
als Topping Zuckerguss oder Puderzucker

 

Zubereitung Zitronenkuchen mit Aprikosen:

Zubereitung Rührteig:

Butter und Eier einige Zeit vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Sie sollten die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur).
Von einer Zitrone die Schale abreiben, dann alle Zitronen auspressen. Es werden 60 ml Zitronensaft benötigt.
Eine quadratische Backform (24 cm Seitenlänge) mit Backpapier auslegen.
Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Eier nach und nach dazumixen. Nach jedem Ei ca. 1/2 Minute rühren, bevor das nächste folgt.
Zitronenabrieb, gehackter Rosmarin und Salz einrühren.
Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen und dann abwechselnd mit dem Zitronensaft unter die Butter-Ei-Masse rühren.
Rührteig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen.
Aprikosen halbieren und entsteinen.
Mit der Schnittfläche nach oben auf den Teig setzen und leicht eindrücken.
Möchte man verhindern, das die Aprikosen zu stark einsinken, kann man die Außenseite der Früchte etwas befeuchten und mit Mehl bestauben.
Zitronenkuchen ca. 45 – 50 auf mittlerer Schiene backen.

 

Fertigstellung Zitronenkuchen:

Den Zitronenkuchen nach Belieben mit Puderzucker besieben oder mit Zuckerguss bestreichen.

Zitronenkuchen super saftig mit Rosmarin und Aprikosen

saftiger Aprikosen-Zitronen-Kuchen mit Rosmarin

Tipp:
Falls du Aprikosen zur Hand hast, aber lieber eine Tarte backen möchtest, wäre diese Aprikosentarte mit Pistaziencreme eine leckere Alternative. 🙂

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar