Orangenmarmelade

25. Februar 2016 12 Kommentare
Diese Orangenmarmelade ist nicht so bitter wie das englische Original. Sie wird auch nicht aus Pomeranzen (Bitterorangen) gekocht, sondern aus normalen Orangen. Das Ergebnis ist fruchtig-süß und nur leicht herb.
orangenmarmelade_bitter
Zutaten Orangenmarmelade:
6 Orangen (bio)
2 Saft von Zitronen
200 g Zucker
evtl etwas Gelierzucker
reicht für ca. 3

kleine Marmeladengläser

Zubereitung der Orangenmarmelade:

Aus 4 1/2 Orangen den Saft pressen und in einen Topf geben. Das Fruchtfleisch und alles was im Sieb der Zitruspresse hängen bleibt, kommt mit dazu. Evtl Kerne rausfischen und mit den Schalen entsorgen.1 1/2 Orangen werden erst gewaschen, dann geviertelt und in feine Streifen geschnitten. Sie kommen zusammen mit dem normalen Zucker und dem Zitronensaft ebenfalls in den Topf.

Bei wenig Hitze leicht einköcheln lassen. Nach ca. 30-45 min sollten die Orangenscheiben weich und der Saft leicht angedickt sein. Dies geschieht durch die Pektine, die in der Orangenschale enthalten sind. Am besten eine Gelierprobe machen. Dazu eine kleine Menge der Masse mit einem Löffel auf einen Teller geben und kurz abkühlen lassen.

Sollte das Ergebnis noch zu flüssig sein, ein wenig Gelierzucker einrühen und weitere 3 Minuten kochen lassen. Ich verwende meist den Gelierzucker-Typ 3:1 damit es nicht zu süß wird. Aber vorsicht, nicht zuviel Gelierzucker dazugeben. Die Marmelade geliert beim Abkühlen noch stark nach.

Die Orangenmarmelade sofort kochendheiß in saubere Gläser abfüllen, mit einem Deckel verschießen und auf dem Kopf gestellt 5 Minuten abkühlen lassen. Dann wieder richtig herum drehen und vollständig erkalten lassen.
Hält sich ohne weiteres mehrere Monate.
Die Orangenmarmelade schmeckt kräftig süß-säuerlich und ist wunderbar aromatisch!

12 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Avatar
Hedi Schuster 4. Juni 2017 at 14:16

habe ich das richtig verstanden, dass die 1 1/2 Orangen ganz mit Haut, Fruchtfleisch und Zwischenhäutchen reinkommen? Ich hab bisher die Orangen filetiert und die Schale abgerieben.

Reply
Joerx
Joerx 4. Juni 2017 at 15:27

Hallo, das hast du vollkommen richtig verstanden! Die 1 1/2 Orangen werden samt Schale in ganz feine Scheiben geschnitten und mitgekocht.

Reply
Avatar
Müller 17. Januar 2019 at 20:10

Hallo Joerx,
Habe deine Marmelade gestern gekocht, einfach super, mein Mann der nur gekaufte isst, hat diese auch gegessen. Koche gerade wieder eine neue, da wir so viele Orangen auf unseren Baum (Spanien ) haben.

Reply
Joerx
Joerx 18. Januar 2019 at 8:37

Hallo,
das freut mich, wenn dir und deinem Mann die Marmelade so gut schmeckt!
Ich mag sie auch total gerne, weil sie weder zu süß, noch zu bitter ist.
Tja, das nenne ich mal ein echtes Luxusproblem, wenn man zu viele Orangen (an einem Baum 😉 ) hat. Da könnte man schon neidisch werden.
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Berzhold 30. Januar 2019 at 8:45

Bin gerade die Marmelade am kochen.
Ergebnis wird später geteilt 🤗🤗

Reply
Joerx
Joerx 1. Februar 2019 at 22:26

Ich bin gespannt, ob sie dir ebenso gut schmeckt, wie mir 😉
LG, Jörg

Reply
Avatar
Berthold F. 9. Mai 2019 at 18:46

Ich habe die Marmelade schon zwei mal gekocht, soper. Gibt 5 Sterne. Geht weg wie warme Semmeln.

Reply
Joerx
Joerx 10. Mai 2019 at 18:05

Das höre ich wirklich gerne 😉
Lieben Dank für das Feedback! Ich persönlich liebe diese Marmelade auch!!!!!
Sonnige Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Renata 23. Januar 2020 at 15:46

so, die teste ich jetzt auch 🙂
bisher waren mir die orangenmarmeladen immer zu bitter.
bin gespannt -)

Reply
Joerx
Joerx 23. Januar 2020 at 21:42

Hallo Renata,
dann könnte dir diese Marmelade schmecken, sie ist nicht so bitter, aber wunderbar fruchtig.
LG, Jörg

Reply
Avatar
Renata 23. Januar 2020 at 16:03

… noch ein Tipp zu den Rezeptangaben: Wenn man Zutaten in Gramm angiebt (wie hier den Zucker), sollte der Rest auch eine Mengenangabe haben in gramm oder ml, es gibt sehr unterschiedlich grosse Orangen und Zitronen. also z.b. 4 dl O-Saft, 0.5 dl Zironensaft. 😉

Reply
Joerx
Joerx 23. Januar 2020 at 21:47

Hallo Renata,
du hast recht, das könnte man tatsächlich tun. Allerdings handelt es sich ja dann doch nur um eine Marmelade und nicht um Atomphysik! 😅 😏
Falls du die Saftmenge gemessen hast und das Ergebnis gut wurde, darfst du mir aber gerne die Mengen verraten. Andere Leser/innen würden sich bestimmt freuen.
Ich hoffe du nimmst mir den Kommentar nicht böse…… 🙂
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar