Gemischte Beerentorte mit weißer Schokomousse

19 Kommentare
Nach all den winterlichen Rezepten musste es heute mal eine gemischte Beerentorte sein! Zum Glück gibt es gefrorene Beerenmischungen, die es einem erlauben, auch zu dieser Jahreszeit einen solchen Kuchen zu backen. Allerdings stellte sich mir wieder einmal die Frage: Soll ich die Früchte erst komplett auftauen, antauen, oder im gefrorenen Zustand verarbeiten?! Nach vielem Lesen und Ausprobieren, habe ich die Beeren im komplett gefrorenen Zustand mit Tortenguss überzogen. Mit dieser Vorgehensweise bin ich eigentlich ganz zufrieden. Da beim Einfrieren die Zellwände der Beeren platzen, lässt es sich nicht verhindern, dass ein wenig Saft aus den Früchten läuft. Das sieht etwas unordentlich aus, tut dem Geschmack aber keinen Abbruch. Wer das nicht möchte, sollte frische Früchte verwenden.

Gemischte Beerentorte mit Mohnboden und weißer Schokomousse

Zutaten: Mohnboden
2 Eier
110 g Mohn, gemahlen (ich verwendete diesen hier)
110 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
230 g Joghurt
80 g Öl
110 g Mehl
1 TL Backpulver

 

Zutaten: Beeren-Topping
ca. 300 g gemischte Beeren, TK-Ware oder frisch
500 ml Kirschsaft o.ä.
2 Pck Tortenguss
Zutaten: weiße Schokomousse
300 ml Sahne
200 g weiße Schokolade
200 g Schmand
200 ml Milch
1 TL Agar Agar (richtiges Agar Agar!)

Zubereitung: Gemischte Beerentorte mit Mohnboden und weißer Schokomousse

Zubereitung: Mohnboden

Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Den Boden einer 24er Springform mit Backpapier belegen und den Rand der Form fetten.
Eier mit Zucker und Vanillezucker einige Minuten hell-cremig aufschlagen.
Öl und Joghurt auf niedriger Stufe einrühren.
Mehl, Backpulver und Mohn vermengen und zugeben.
Langsam und kurz unterrühren.
In die Springform füllen und glatt streichen.
Für ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
10 Minuten ruhen lassen, dann vom Springformrand befreien.
Auskühlen lassen.
Backpapier abziehen und auf eine Tortenplatte setzen.

 

Zubereitung: weiße Schokomousse

Den Mohnboden auf eine Tortenplatte setzen und in einen Tortenring spannen.
Für ein ordentlicheres Ergebnis kann der Tortenring auch mit Tortenfolie ausgelegt werden.
Weiße Schokolade klein hacken.
Schlagsahne steif schlagen und kalt stellen.
Milch mit Agar Agar in einem Topf verrühren, erhitzen und 1 Minute köcheln lassen.
Von der Herdplatte ziehen und die Schokolade dazugeben.
2 Minuten stehen lassen, dannach alles odentlich verrühren.
Schmand in einer Schüssel kurz cremig rühren, dann die geschmolzene Schoki hinzufügen und sehr zügig miteinander verrühren!
Nun die Schlagsahne unterheben.
Weiße Schokomousse auf dem Mohnboden verteilen und glatt streichen.
Für ca. 3 Std. kühl stellen.

 

Zubereitung: Beeren-Topping

Saft in einem Topf mit Tortenguss verrühren und erhitzen.
Nach Belieben den Saft mit Zucker süßen
Einmal kräftig aufwallen lassen.
Von der Herdplatte ziehen.
Die Beeren auf der weißen Schokomousse verteilen und vorsichtig mit Tortenguss begießen.
Anmerkung: TK-Beeren nicht antauen lassen. Sie sollten, sobald sie aus dem Froster genommen werden, sofort mit Tortenguss bedeckt werden. Wichtig ist allerdings, dass zwischen den Beeren möglichst wenig Luft bleibt, weil sich dort Kondenswasser bildet. Mit frischen Beeren erhält man natürlich einen wesentlich saubereren Anschnitt, weil bereits gefrorene Früchte ihre Stabilität verlieren.

Gemischte Beerentorte mit Mohnboden und weißer Schokomousse


**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Das könnte dir auch gefallen

19 Kommentare

Volker 10. Januar 2021 at 19:34

Da habe ich einen Fehler entdeckt! In der Zubereitung vom Mohnboden steht Joghurt einrühren. In der Zutatenliste ist kein Joghurt aufgeführt.

Reply
Joerx 10. Januar 2021 at 19:46

Hallo Volker,
ist behoben! 😉
Vielen Dank für den Hinweis!!!
LG, Jörg

Reply
Volker 10. Januar 2021 at 19:54

Top. Das ging ja megaschnell. Danke Jörg.

Reply
Anna 12. Januar 2021 at 12:36

Backpulver steht auch nich in der Zusätzlichen;)

Reply
Joerx 12. Januar 2021 at 13:35

Hallo Anna,
habe ich eben hinzugefügt!
Danke für den Hinweis 😉
LG, Jörg

Reply
Vanessa 13. Januar 2021 at 19:43

Darf fragen ob der Mohnboden sehr „kompakt“ wird?

Reply
Joerx 16. Januar 2021 at 11:07

Hallo Vanessa,
er wird nicht so fluffig wie ein Biskuit, dafür aber sehr saftig.
LG, Jörg

Reply
Katharina 15. Januar 2021 at 19:35

hallo, das Rezept ist ja wieder umwerfend, vor allem mit Mohnboden. Klasse. Ich wünsche ein schönes Wochenende, herzlichst Katharina

Reply
Joerx 18. Januar 2021 at 17:30

Hallo Katharina,
herzlichen Dank für deine tolles Feedback!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Volker 17. Januar 2021 at 20:39

Auch diese Torte habe ich am Wochenende ausprobiert. Kommentar von einer Mitesserin: Saulecker!
Ich persönlich finde den Mohnboden als absoluten Knaller.
Da ich nicht mit Agar Agar backe, habe ich dies mit 8 Blatt Gelatine ersetzt.

Reply
Joerx 20. Januar 2021 at 20:32

Hallo Volker,
es freut mich, dass euch die Torte so gut geschmeckt hat. Ich persönlich finde den Mohnboden auch extrem lecker, aber ich liebe Mohn auch wirklich in jeder Form! 🙂
Vielen Dank für dein Lob und den Hinweis zur Gelatine-Menge.
LG, Jörg

Reply
Ursula 18. Januar 2021 at 17:31

Hallo Jörg, für mich ist diese Kombi aus fluffigem Mohnkuchen (mit Öl & Joghurt!) mit zartschmelzendem fluffigen weißem Schoko-Mousse und Fruchtsäure superfein! Besonders das Zusammenspiel von süßer weißer Schokolade und säuerlichem Schmand im Mousse finde ich persönlich fantastisch, weil es insgesamt weder säuerlich noch süß schmeckt – wie es vielleicht wäre, wenn beide Zutaten einzeln unterwegs wären … also für meinen Gaumen soo fein! Und immer wieder bin ich überrascht von deinen Moussen, die – ohne Eier – so fluffig werden. Herzlichen Dank für’s Rezept 🙂 da lacht die Ursula

Reply
Joerx 20. Januar 2021 at 20:43

Hallo Ursula,
ganz herzlichen Dank für dein wunderbares Lob! Deine Kommentare sind immer wieder ein Genuss und ebenso zartschmelzend wie dieses Schokomousse! 😉 Es freut mich, dass dir die Komposition so gut schmeckt. Wir mochten die Zusammenstellung auch sehr gerne.
Auch wenn die Mousse schön fluffig ist, möchte ich dennoch in den nächsten Wochen eine mit Eiern ausprobieren. Ich brauche mal wieder den Vergleich, denn meinse letzte Creme/Mousse mit Eiern ist schon EWIG her! 😉
Also nochmal ganz lieben Dank…..
Herzlichst, Jörg

Reply
Tanja Widmann 15. Februar 2021 at 9:53

Lieber Jörg,
meinst du, dass man den Mohn auch gegen gemahlenen Mandeln austauschen kann? Habe leider in der Familie einen „Mohnverweigerer“.
LG Tanja

Reply
Joerx 15. Februar 2021 at 20:14

Hallo Tanja,
das habe ich noch nicht probiert, kann mir aber durchaus vorstellen dass es klappt.
Falls du es ausprobierst, würde ich mich über ein Feedback freuen 😉
Oder du suchst dir einen passenden Boden aus einem anderen Rezept aus und kombinierst beides. Das wäre doch auch eine Möglichkeit, oder?!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Dirk 9. März 2021 at 20:58

Hallo,
habe 3 Torten nachgebacken. Mein Fazit: So etwas habe ich noch nie gesehen und gebacken! Unglaublich! Wahnsinn!
Vielen Dank dafür.
Viele Grüße
Dirk

Reply
Joerx 13. März 2021 at 10:28

Hallo Dirk,
herzlichen Dank für dein tolles und positives Feedback!
Sehr gerne 🙂
LG, Jörg

Reply
Malia 18. Mai 2021 at 14:18

Hi, warum dürfen die TK Beeren nicht aufgetaut sein? Meinst du das wäre dann zu matschig oder gibt es einen anderen Grund?
Vielen Dank schonmal!

Liebe Grüße
Malia

Reply
Joerx 20. Mai 2021 at 20:47

Hallo Malia,
die Früchte zerfallen stark beim Abtauen. Wenn die gefrorenen Beeren mit Guss überzogen werden, kann sich auf ihnen nur wenig Kondenswasser bilden und sie behalten die Form etwas besser.
So mache ich es zumindest. Allerdings schwört da jeder auf seine eigenen Vorgehensweise 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar