Schokomousse-Schnitten mit Glasur

6 Kommentare
Diese Schokomousse-Schnitten sind die perfekte Wahl, wenn sich ein paar mehr Leute zum Kaffee ankündigen. Das Rezept ergibt ein ganzes Blech sündhaft leckeren Kuchen. Schokoliebhaber kommen hier voll auf ihr Kosten, denn Kakao zieht sich durch jede einzelne Schicht. Vor allem möchte ich aber die Konsistenz der Schnitten hervorheben, denn diese ist unglaublich cremig. Jeder Bissen zergeht förmlich auf der Zunge. Noch eine kleine Anmerkung zum Rum. Ich verwendete eine mit Honig  aromatisierte Variante, die etwas gesüßt ist. Wer einen normalen Rum verwendet, kann die Zuckermenge der Schokomousse um ca. 30 g erhöhen.

Schokomousse-Schnitten mit Glasur

Zutaten: Biskuit
6 Eier
170 g Zucker
4 EL heißes Wasser
160 g Mehl
50 g Speisestärke
60 g Kakao
1½ TL Backpulver

 

Zutaten: Schokoglasur
150 g Zartbitterschokolade
120 ml Sahne
30 g Kakao
60 g Zucker
Zutaten: Schokomousse
400 g Crème frâiche
500 g Mascarpone
170 g Zucker
60 g Kakao
500 g Zartbitterschokolade
3-5 EL Rum (ich verwendete diesen hier **, es kann aber auch jeder andere hergenommen werden)
600 ml + 200 ml Sahne
außerdem:
einige EL Johannisbeergelee

Zubereitung: Schokomousse-Schnitten mit Glasur

Zubereitung: Biskuit

Backblech mit Backpapier auslegen.
Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eier mit Wasser kurz anschlagen, dann Zucker dazu rieseln lassen.
Mindestens 5 Minten auf höchster Stufe weiterschlagen.
In einer anderen Schüssel Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao vermengen.
Über die dick-cremige Ei-Zucker-Masse sieben und behutsam unterziehen.
Auf dem Backblech verteilen und glatt streichen.
Für ca. 15-18 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen!
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung: Schokomousse

Den Biskuit auf eine große Platte setzen und in einen Tortenrahmen ** spannen.
Mit Johannisbeergelee großzügig bestreichen.
600 ml Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Mascarpone, Crème frâiche, Rum und Zucker in einer großen Schüssel glatt rühren.
Kakao einrühren
Zartbitterschokolade klein hacken und zusammen mit 200 ml Sahne in eine hitzebeständige Schüssel geben.
Über Wasserbad erhitzen und gelegentlich rühren, bis sich Schoki und Sahne komplett verbunden haben.
Schoko-Sahne zügig in die andere Creme rühren.
An dieser Stelle kann abgeschmeckt und evtl noch mehr Rum hinzugegeben werden.
Die Masse sollte jetzt handwarm, oder sogar schon ein wenig kälter sein, dann kann die Schlagsahne untergezogen werden.
Schokomousse auf dem Biskuit verteilen und glatt streichen.
Für einige Stunden kühl stellen.

 

Zubereitung: Glasur

100 ml Wasser, Kakao und Zucker in einem Topf einmal aufkochen, dann zur Seite ziehen.
Zartbitterschokolade hacken und in eine Schüssel füllen.
Sahne aufkochen und über die Schokolade gießen.
2 Minuten warten, danach glattrühren.
Den Topfinhalt zur Schokosahne geben und langsam verrühren.
Anmerkung: Nicht wild und schnell rühren, denn dadurch würde Luft eingerührt und die Glasur hätte im Anschluss sehr viele Bläschen.
Über den gekühlten Kuchen gießen. Den Kuchen leicht in alle Richtungen kippen um die Glasur gleichmäßig zu verteilen.
Tipp: Die hellen Streifen auf den Schokomousse-Schnitten bestehen aus einer Ganche aus weißer Schokolade. Hierfür habe ich 30 g Sahne in einem kleinen Topf aufgekocht, dann 50 g weiße Schokolade kleingehackt und dazu gegeben. Langsam verrührt, bis sich die Schokolade aufgelöst hat und dann mit einer kleinen Papier-Spritztüte (selbstgebastelt) auf die noch flüssige Glasur aufgetragen.
Mit einem Schaschlickspieß quer zu den Streifen durch die Glasur ziehen, dabei jedes Mal die entgegengesetzte Richtung verwenden.

Schokomousse-Schnitten mit Glasur

**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Grit Zitzler 21. Juli 2021 at 13:24

Hallo,gehören in die Mousse wirklich 500 g Schokolade rein?
Ich finde deine Torten super…toll beschrieben und gut nachzumachen.Liebe Grüße vom Trollhof

Reply
Joerx 21. Juli 2021 at 21:16

Hallo Grit,
ja, in die Creme kommen tatsächlich 500 g Schokolade 😉
Es freut mich, dass dir meine Torten gefallen, lieben Dank!
LG, Jörg

Reply
Beate Schinkel 23. Juli 2021 at 5:14

Hallo , ich mache gerade die Glasur . Dort steht Wasser im der Beschreibung, oben bei den Zutaten nicht . Oder sind es die 4 El auch wie beim Boden ?
Vg von Beate

Reply
Joerx 23. Juli 2021 at 13:17

Hallo Beate,
vielen Dank für den Hinweis!
Für die Glasur werden 100 ml Wasser benötigt.
LG, Jörg

Reply
Barbara 25. Juli 2021 at 20:06

Hallo Jörg,
oh Mann, ist der Kuchen lecker. Und so sättigend, puh. Leute, schneidet sehr kleine Stücke raus, man kann wirklich nicht viel auf einmal davon essen. Zukünftig werde ich wahrscheinlich den Kakao in der Mousse weglassen, oder zumindest deutlich weniger nehmen. Zusammen mit der Glasur obendrauf ist es mir dann doch zu schokoladig. Ich denke, die ja nun wahrlich nicht geringe Menge an Zartbitterschokolade in der Mousse (ich habe Kuvertüre genommen) reicht für einen kräftigen Schokogeschmack dicke aus.
Vielen Dank für dieses tolle Rezept.
LG Barbara

Reply
Barbara 27. Juli 2021 at 15:45

PS: Ich möchte noch ergänzen, dass man den Kuchen gut einfrieren kann.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar