Parfait mit Vanille und Beeren

14. August 2016 6 Kommentare
Das gute an einem Parfait, man braucht keine Eismaschine um ein leckeres Eis zu bekommen. Noch nicht einmal mehrmaliges Durchrühren während des Gefrierens ist notwendig. Einfach in eine Form füllen und über Nacht ab in den Froster. Ergebnis: Ein herrlich cremiges Parfait-Erlebnis ohne große, störende Eiskristalle! Wenn man die Möglichkeit hat, sollte man für die Heidelbeerschicht wilde Blaubeeren verwenden. Sie schmecken wesentlich aromatischer als die Kulturheidelbeere und verleihen dem Parfait auch eine viel schönere Farbe.
Hat man das einmal ausprobiert, weiß man, warum das französische Wort „parfait“ übersetzt „perfekt oder vollkommen“ bedeutet!

Parfait mit Vanille und Beeren

Parfait mit Vanille und Beeren

Zutaten Parfaitmasse:
4 Eigelbe
400 g Schlagsahne
130 g Zucker
1 Vanilleschote
200 g Creme fraiche
100 g Heidelbeeren
Himbeerschicht:
60 g Zucker
300 g Himbeeren

 ergibt 1 Parfait für eine Kastenform ca 25 cm

 

außerdem:
diverse Beeren zum
Belegen und Dekorieren

Zubereitung, Parfait mit Vanille und Beeren:

Zubereitung Himbeerschicht:

Um die Kerne zu entfernen, Himbeeren mit Zucker pürieren und durch ein feines Sieb streichen.
Beiseite stellen.

 

Zubereitung Parfaitmasse:

Eine Kastenform mit Klarsichfolie auslegen. Darauf achten, das die Folie ein gutes Stück übersteht. Damit kann man das Parfait während des Durchfrierens abdecken. Somit nimmt es keinen störenden Geruch/Geschmack des Gefrierschrankes an. Außerdem lässt sich das Parfait an der Klarsichtfolie ein wenig aus der Form ziehen, sollte es nicht von alleine rauskommen.
Die Heidelbeeren pürieren.
Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Eigelbe und Zucker über einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Masse solange weiterschlagen, bis sie kalt ist und bindet. Das Mark der Vanilleschote und die Creme fraiche einrühren.
Die Hälfte der Eigelb-Zucker-Masse in eine 2. Schüssel geben und mit den Heidelbeeren verrühren. Die Hälfte der geschlagenen Sahne vorsichtig unterheben und in die Kastenform füllen.
Das Himbeerpüree gleichmäßig darauf verteilen.
Die übrige Schlagsahne behutsam unter die restliche Eigelb-Zucker-Masse ziehen und in die Kastenform füllen.
Mit einer Gabel mehrmals von oben nach unten durch die Schichten ziehen, damit ein Muster entsteht, ähnlich wie bei einem Marmorkuchen.

 

Einige Stunden, am besten über Nacht in den Gefrierschank stellen.
Ca. 5 Minuten vor dem Servieren aus dem Froster nehmen.
Nach Belieben mit Früchten, Fruchtsoßen o.ä. anrichten.

6 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Andrea 14. September 2016 at 15:05

Dieses ist wohl das beste Parfait, das ich je selbst gemacht habe. Ich hatte nur Schwarzbeeren zur Verfügung, das hat dem ganzen geschmacklich keinen Abbruch getan. Von meinen Gästen wurde diese Nachspeise in vollsten Zügen genossen und in den allerhöchsten Tönen gelobt. Absolut Empfehlenswert!!!

Reply
Joerx
Joerx 21. September 2016 at 13:50

Hallo Andrea, vielen Dank! Dein Parfait sieht super aus! Wirklich wunderschön!!!!

Reply
Leis Marion 26. Dezember 2016 at 11:44

Vielen Dank für das Rezept! Es ist super bei meinen Gästen angekommen. LG Marion

Reply
Joerx
Joerx 30. Dezember 2016 at 21:12

Hallo Marion,
freut mich zu hören, das du mein Rezept ausprobiert hast und es auch noch allen geschmeckt hat! Genau so soll es sein.
Vielen Dank für das feedback!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Heike Käfer 3. Juni 2017 at 16:53

Das Parfait ist bei meiner Familie so toll angekommen, saß ich es sofort in doppelter Menge machen musste. Super lecker.
LG Heike

Reply
Joerx
Joerx 4. Juni 2017 at 15:29

Das freut mich!! Ich kann von dem Parfait auch nie genug haben! 😉
Vielen lieben Dank für das Feedback, Heike! 🙂
Lg, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar