Cremige Nusstorte mit Schokolade und Preiselbeeren

20. Oktober 2019 5 Kommentare
Nusstorte einfach und schnell
Wer ein wirklich einfaches Rezept für eine Nusstorte sucht, ist hier genau richtig! Allerdings solltet ihr dann auf die Zubereitung des geschichteten Randes verzichten. Einen Tipp dazu findet ihr im Rezept unter dem Punkt Weiterverarbeitung. Doch ganz egal für welche Vorgehensweise ihr euch entscheidet, das Ergebnis ist wirklich extrem lecker! Wunderbar cremig und herrlich aromatisch, da merkt niemand wie einfach diese Torte in der Herstellung ist.

Nusstorte einfach und schnell

Cremige Nusstorte mit Preiselbeeren

ergibt eine Torte mit 24 cm Durchmesser
Zutaten: Nusskuchen
250 g gem. Haselnüsse
210 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
70 g Mehl
3/4 Pck Backpulver
6 Eier, Größe M
125 g Zartbitterschokolade
2 Msp. Zimt
Zutaten: Sahnefüllung
500 g Sahne
3 EL Rum
außerdem:
1/2 Glas Wild-Preiselbeeren

 

Zutaten: Dekoration
200 ml Sahne
etwas Preiselbeeren aus dem Glas
gehackte, geröstete Haselnüsse
Haselnusskonfekt

Zubereitung: Cremige Nusstorte mit Schokolade und Preiselbeeren

Zubereitung: Nusskuchen

Gemahlene Haselnüsse leicht in ein Pfanne ohne Fett rösten, danach abkühlen lassen.
Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Springform (24 cm) gründlich ausfetten und bemehlen.
Schokolade sehr klein hacken.
Eier mit Zucker und Vanillezucker einige Minuten auf höchster Stufe hell-cremig aufschlagen.
Mehl, Backpulver, Haselnüsse, Zimt und Schokolade in einer Schüssel vermengen.
Zur Ei-Zucker-Masse geben und ordentlich unterziehen, bis sich alles sehr gut miteinander verbunden hat.
Für ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Auskühlen lassen.
Anmerkung: Der Teig reichte bei mir nicht ganz in die Springform. Ich musste ca. 2 EL wegnehmen, damit bis zum oberen Rand der Form noch ein wenig Platz zum Aufgehen blieb. Sollte euer Teig ebenfalls so voluminös werden, denkt an meine Worte und lasst bis zur oberen Kante min. 3 cm Abstand, damit ihr später nicht den Backofen putzen müsst! 😉

 

Weiterverarbeitung: Nusskuchen

Den Kuchen aushöhlen, dabei einen 2 cm breiten Rand und unten einen ca. 1 cm hohen Boden stehen lassen.
Das Innere in eine Schüssel geben und zerbröseln.
Mit Rum beträufeln und mit den Händen ordentlich durchmischen.
Mit einem scharfen Messer von dem Kuchengerüst ca. 1 cm. breite Ringe schneiden und beiseite legen. Besonders gut kann man die Kuchenringe abnehmen, wenn man mehrere Tortenretter zur Verfügung hat.
Preiselbeeren pürieren und erhitzen.
Die Bodenplatte mit einem Teil davon bestreichen.
Einen Kuchenring auflegen und ebenfalls bestreichen.
So weitermachen, bis alle Ringe aufgetürmt sind.
Tipp: Diese Vorgehensweise ist etwas aufwendig. Wenn ihr es einfacher haben möchtet, dann höhlt einfach nur den Kuchen aus und bestreicht sowohl den Boden, als auch die Innenwände mit den pürierten Preiselbeeren. Geschmacklich wird das keinen Unterschied machen. Ich werde es das nächste Mal so machen 😉

 

Zubereitung: Sahnefüllung

Sahne steif schlagen und die durchgezogenen Kuchenkrümel unterheben.
Im Nusskuchen verteilen und glatt streichen.
Am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

 

Dekration der Nusstorte

Sahne steif schlagen und die Torte damit einstreichen.
Mit den gehackten Haselnüssen, etwas Preiselbeeren und Haselnusskonfekt verzieren.
Haselnusstorte

Torte mit Haselnüssen und Preiselbeeren

Nusskuchen gefüllt

Sahnige Nusstorte mit Haselnüssen und Preiselbeeren

Torte mit Haselnüssen

Leckere Nusstorte mit Haselnüssen, Schlagsahne und Preiselbeeren

Oder doch lieber ultra-leckere Nussecken? Dann kann ich euch dieses Rezept empfehlen!

5 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

Avatar
Stephan 26. Oktober 2019 at 12:50

Man kann auch einfach eine Springform mit 26cm nehmen geht auch.

Reply
Joerx
Joerx 26. Oktober 2019 at 21:09

Vielen Dank für die Info! Dieser Hinweis wird garantiert vielen weiterhelfen!!!!!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Jule 27. Oktober 2019 at 15:31

Vllt geht es einfacher wenn man sich erst 1cm hohe Böden schneidet und sie dann, bis auf den untersten Boden, mit einem verstellbaren Tortenring aussticht. Dann muss man die zerbrechlichen Ringe nicht tausend man hin und her stapeln. LG

Reply
Joerx
Joerx 30. Oktober 2019 at 13:39

Hallo Jule,
das wäre auch eine Möglichkeit! Vielen Dank für den Hinweis!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Claudia Schöffmann 17. November 2019 at 20:07

huhu jörg, mir bleibt nicht viel zu schreiben, außer : mhmmmmm, lecka! leider hatte ich nur ein kleines glas preiselbeeren vorrätig, aber das war nicht so tragisch 😉 da ich ja generell nicht mit alkohol backe, habe ich diesen mit einem starken schluck espresso ausgetauscht! ich freue mich schon auf deine kommenden weihnachts-schmankerl..deine nussecken lagern bereits in meinem kühlschrank 😎 liebe grüße, claudia

Reply

Hinterlasse einen Kommentar