Quarkstollen mit Orangenmarzipan

0 Kommentare
Dieser Quarkstollen mit Orangenmarzipan ist tatsächlich mein erster Stollen ohne Hefe und er schmeckt absolut himmlisch!!!  Bisher dachte ich immer, dass die Quark-Variante nur eine schnelle Alternative darstellt, die mit einem Hefestollen geschmacklich nicht mithalten kann. Seit heute ist mir klar, ich bin einem Irrtum aufgesessen. Sowohl die Konsistenz, als auch der Geschmack sind zwar ein wenig unterschiedlich, aber keine der beiden Versionen ist besser oder schlechter!
Wenn ich der Literatur glauben schenke, gibt es allerdings große Unterschiede, was die Lagerung betrifft. Während Hefestollen einige Zeit ruhen sollte, kann der Quarkstollen sofort verzehrt werden. Auch hier punktet also wieder jedes Gebäck auf seine eigene Weise. Der eine darf sofort, ohne lange Wartezeit  vernascht werden, während der andere gut im Voraus gebacken werden kann, wenn die Weihnachtszeit noch nicht so stressig ist.

Quarkstollen mit Orangenmarzipan

Zutaten: Stollenteig
500 g Mehl
150 g Butter
2 Eier
250 g Magerquark
160 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Pck Backpulver
50 g Zitronat
50 g Orangeat
250 g Rosinen
150 g gem. Mandeln, blanchiert
1/3 Röhrchen Rumaroma
Zutaten: Orangenmarzipan
300 Marzipanrohmasse
2 Bio-Orangen
alternativ: ein wenig natürliches Aroma z.B dieses Orangen-Extrakt **

 

Zutaten zum Bestreichen
75 g Butter
ca. 75 g Puderzucker

Zubereitung: Quarkstollen mit Orangenmarzipan

Vorbereitung: Früchte

Rosinen in Wasser, Rum oder auch einem Gemisch aus beidem für ca. 1-2 Stunden einweichen, dann abgießen.
Gut abtrofen lassen.
Orangeat und Zitronat fein hacken.
Butter an einen warmen Ort stellen,  damit sie weich wird!

 

Zubereitung: Orangenmarzipan

Bio-Orangen mit einer Reibe von der Schale befreien.
Anmerkung: Nur die orange Schale abreiben, die weiße Schicht darunter schmeckt bitter!
Orangenabrieb mit Marzipanrohmasse gut verkneten.
Nach Belieben kann zusätzlich ein wenig Orangen-Extrakt hinzufügt werden. Am besten das Marzipan nach eigenem Gusto abschmecken.
Danach beiseite stellen.

 

Zubereitung: Stollenteig

Backofen auf 250° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine Stollenform mit ca. 30 cm Länge sehr gut ausbuttern!
Ich verwendete diese **Stollenbackform.
Mehl, Backpulver und Stollengewürz in einer Schüssel vermengen.
Alle restlichen Zutaten (außer die Rosinen) hinzufügen und mit den Knethaken des Handrührgerätes oder Küchenmaschine einige Minuten ordentlich verkneten.
Evlt mit den Händen nachhelfen.
Nun die Rosinen behutsam (händisch) dazukneten.
Den Stollenteig zwischen 2 Bögen Backpapier auf eine Größe von ca. 40×25 cm ausrollen.
Orangenmarzipan ebenfalls zwischen Backpapier ausrollen. Es muss allerdings nicht ganz so groß ausgerollt werden wie der Stollenteig.
Die Marzipanplatte auf den Stollenteig legen.
Den Quarkstollen von der kurzen Seite aufrollen und in Backform legen, evtl ein wenig in die Form drücken.
Die offene Seite der Rolle sollte nach außen schauen, sich also auf dem Boden des Stollens befinden.
Den Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stürzen und in den Ofen schieben.
Tipp: Die Teigmenge ist eigentlich etwas zu viel für das Volumen der Form. Um unkontrolliertes Herausquellen an den Seiten zu vermeiden, faltete ich 2 Bögen des vorher verwendeten Backpapiers und schlug es an den Seiten der Stollenbackform hoch. Mit einer „Aluminiumwurst“ habe ich das Papier fixiert, damit es oben bleibt. Ich wollte nämlich nicht, dass der aufgehende Teig in die Breite läuft, sondern den Stollen in die Höhe treibt. Die Stollenbackhaube kippte beim Backen zwar leicht zu Seite, aber das hat mich überhaupt nicht gestört.

Stollenbackform mit 2 Bögen Backpapier und Aluminium fixiert

Backofentemperatur sofort auf 175° C reduzieren.
Für 45 Minuten backen.
Nun die Backform vorsichtig abnehmen und den Quarkstollen für weitere 15-20 Minuten backen.
In dieser Zeit kann die Butter zum Bestreichen langsam geschmolzen werden.
Stäbchenprobe am Stollen machen!

 

Fertigstellung: Quarkstollen

Den fertigen, heissen Stollen sofort mit der Butter bestreichen.
Anschließend mit Puderzucker besieben.
Auskühlen lassen und bis zum Anschnitt gut einpacken.
Vor dem Verzehr nochmal mit ein wenig Puderzucker bestauben.

 

Passend zur Jahrezeit wären z.B. auch diese Advents-Schnitten, oder diese Cranberry-Torte mit Zimtsternen.

Quarkstollen mit Orangenmarzipan

**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar