Apfel-Zimtkuchen mit Nüssen und Schlagsahne

12 Kommentare
Apfel-Zimtkuchen Apfelkuchen mit Nüssen und Schlagsahne
Mit diesem Apfel-Zimtkuchen erhält einer der beliebtesten Kuchen des Zungenzirkus ein fruchtiges Upgrade! Der ursprügliche Zimtkuchen existiert schon seit vielen Jahren auf dem Blog und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Das ist aber auch kein Wunder! Der Kuchen ist extrem lecker, wunderbar aromatisch und schön nussig. Mit den zusätzlichen Toppings wird aus ihm eigentlich eine Apfeltorte, die keine Wünsche übrig lässt. Es gibt aber noch einen Pluspunkt, der unbedingt erwähnt werden muss! Der Kuchen lässt sich wunderbar einen Tag vorher zubereiten, denn das schadet dem Geschack überhaupt nicht. Ganz im Gegenteil, eigentlich wird er sogar besser!

Apfel-Zimtkuchen Apfelkuchen mit Nüssen und Schlagsahne

Apfel-Zimtkuchen mit Nussteig und Schlagsahne

Zutaten: Mürbeteig
220 g Mehl
110 g Butter
1-2 EL kaltes Wasser
60 g Zucker
Zutaten: Apfelschicht
3 mittelgroße Äpfel
250 ml Apfelsaft
1 Pck Vanillepuddingpulver
3 EL Zucker
1-2 EL Zitronensaft
Zutaten: Sahnehaube
350 ml Sahne
2 Pck Sahnesteif
1 Pck Vanillezucker
Zutaten: Nussfüllung
3 Eier
130 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
200 g gem. Haselnüsse
125 ml Sahne
125 ml Milch
50 g Semmelbrösel
2 EL Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Orangenabrieb

Zubereitung: Apfel-Zimtkuchen mit Nüssen und Schlagsahne

Zubereitung: Mürbeteig

Alle Zutaten für den Mürbeteig rasch zusammenkneten.
Zwischen 2 Bögen Backpapier (Backpapier brauchen wir später noch, also nicht wegwerfen!) ausrollen und eine gefettete 24er Springform damit auslegen.
Sollte der Teig zu stark kleben, kann man ihn vor dem Ausrollen kurz kühl stellen.
Springform mit Teig nun kühl stellen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 170° C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Zubereitung: Nussfüllung

Zuerst wird der Mürbeteig blindgebacken, d.h. er wird vorgebacken.
Dazu die Form aus der Kühlung holen und einen Bogen Backpapier (haben wir ja aufgehoben) darüberlegen.
Jetzt mit den Händen das Papier in die Form drücken, so dass der Mürbeteig bedeckt ist.
Getrocknete Hülsenfrüchte, oder Blindbackkugeln ** hineinschütten und den Mürbteig für 15 Minuten vorbacken.
In der Zwischenzeit Eier mit Zucker und Vanillezucker cremig aufschlagen.
Restliche Zutaten dazu geben und auf niedriger Stufe kurz unterrühren.
Ich verwende bei Kuchen mit so viel Zimt ausschließlich Ceylon-Zimt, denn der minderwertigere „normale“ Zimt besteht aus Cassia-Zimt und enthält viel mehr des Inhaltsstoffes Cumarin, welcher in hoher Dosierung als gesundheitlich bedenklich gilt.
Nach Ende der Vorbackzeit die Form aus dem Ofen holen und die Hülsenfrüchte/Blindbackkugeln herausnehmen. Backpapier ebenfalls entfernen.
Die Füllung auf dem Mürbeteig verteilen und für ca. 45-50 Minuten backen.
Sollte der Kuchen zu dunkel werden, kann er zum Ende der Backzeit mit einem Bogen Backpapier abgedeckt werden.
Aus dem Ofen holen und komplett abkühlen lassen.

 

Zubereitung: Apfelschicht

Äpfel schälen, vierteln, Kernhaus entfernen und in kleine Würfel schneiden.
200 ml Apfelsaft mit Zucker in einem Topf aufkochen, dann Apfelwürfel hinzugeben.
Kurz köcheln lassen, bis die Stücke etwas weicher geworden sind.
In der Zwischenzeit restlichen Apfelsaft mit Puddingpulver verquirlen und in den Topf rühren.
Nochmals aufkochen lassen, dann auch dem Kuchen verteilen.
Apfel-Zimtkuchen kühl stellen, bis der Pudding komplett erkaltet ist.

 

Fertigstellung: Apfel-Zimtkuchen

Sahne cremig schlagen.
Dann unter rühren Vanillezucker und Sahnesteif einrieseln lassen.
Steife Schlagsahne auf dem Apfel-Zimtkuchen verteilen.
Bis zum Verzehr unter einer Haube kühl stellen.
Ich bestaube den Kuchen vor dem Verzehr gerne mit gemahlener Vanille. Das schmeckt lecker und sieht appetitlich aus. Kann man auf dem Foto auch erkennen, denke ich. Ich verwende hierfür eine Vanillemühle **.

Apfel-Zimtkuchen mit Nussfüllung und Schlagsahne

Apfel-Zimtkuchen Apfelkuchen mit Nüssen und Schlagsahne

Apfel-Zimtkuchen mit Nussteig und Schlagsahne

**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉
12 Kommentare
12

Das könnte dir auch gefallen

12 Kommentare

Carola 16. Oktober 2022 at 10:48

Sieht unfassbar köstlich aus.. Danke für deine Mühe es uns optisch so fesch zu zaubern und deine Passion für glusthaferln!

Reply
Joerx 20. Oktober 2022 at 20:34

Hallo Carola,
lieben Dank für dein Lob! Es freut mich, wenn ich dich so begeistern kann 🙂
LG, Jörg

Reply
De1De 16. Oktober 2022 at 23:16

Der Apfelkuchen sieht sehr gut aufgeschnitten aus und schmeckt auch so gut wie er aussieht.

Reply
Joerx 20. Oktober 2022 at 20:36

Das freut mich zu hören, vielen Dank!

Reply
Gerda 22. Oktober 2022 at 12:17

Dürfte sehr lecker sein. Werde die nächsten Tage einen Versuch starten.

Reply
Joerx 4. November 2022 at 20:24

Dann wünsche ich gutes Gelingen!
LG, Jörg

Reply
Eva 24. Oktober 2022 at 14:19

Super leckerer Kuchen. Hab ihn etwas abgewandelt und mit Birnen und Birnensaft gemacht.
Als Crunch noch gehackte karamelisierte Haselnüsse auf Birnenkompott.
LG Eva

Reply
Joerx 4. November 2022 at 20:30

Hallo Eva,
lieben Dank für deine schöne Rückmeldung.
Deine Variante klingt auch sehr lecker 😉
LG, Jörg

Reply
rita 2. November 2022 at 8:24

Hallo, wie kann ich denn die rezepte auf einer Seite streamen und dann ausdrucken? für Info dankbar
lg Rita

Reply
Joerx 4. November 2022 at 20:42

Hallo Rita,
einen Print-Button besitzt meine Seite nicht, sorry.
LG, Jörg

Reply
Claudia 6. November 2022 at 20:29

Hallo Jörg!

Ich hatte ja schon angekündigt, dass dieser Kuchen auf meine To-Do-Liste kommt. Und am Montag hab ich ihn schon gebacken, als Mitbringsel für meinen Bruder und meine Schwägerin, bei denen ich zum Essen eingeladen war.
Alle waren hellauf begeistert und das ist auch kein Wunder! Diese Kombination aus buttrigem Mürbteig, saftig-nussigem Kuchenteig, den säuerlichen Äpfeln und der kühlen, cremigen Sahnehaube ist einfach nur großartig! Was uns allen besonders gefallen hat: der Kuchen hat so eine schön dezente Süsse, dadurch kommen die verschiedenen Aromen besonders gut zur Geltung.
Und ich freu mich außerdem immer über unkomplizierte Teige, die einfach zusammengerührt werden und bei denen das Schneeschlagen entfällt.
Die Haselnussmasse hat mich derart geflasht, dass ich sie zwei Tage später seperat noch einmal in einer kleinen Kuchenform gebacken habe. In Scheiben geschnitten und rund ausgestochen, hab ich jeweils drei Stück davon mit Preiselbeermarmelade und Schlagsahne gestapelt. Das war auch ein Gedicht. Wenn Du magst, kannst Du Dir das Foto davon ja gerne auf meiner Seite anschauen :-).
Danke für dieses wunderbare Rezept! <3

Liebe Grüße aus Graz!

Reply
Joerx 15. November 2022 at 12:40

Hallo Claudia,
es freut mich wirklich sehr, dass euch der Kuchen so sehr begeistert hat. Mit gefällt die Kombination der einzelnen Aromen auch sehr gut. 😉
Deine Idee mit den gestapelten Böden finde ich wirklich klasse! Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass das Ergebnis lecker war. Da muss ich doch tatsächlich mal auf deine Seite springen 🙂
Ich danke dir nochmal ganz herzlich für deinen wunderbaren Kommentar, auch wenn ich z.Z. relativ lange brauche, um zu antworten.
Ich wünsche dir einen sonnigen Tag und liebe Grüße,
Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar