Kürbistarte mit Frischkäse-Frosting, herbstlich-würzig

4 Kommentare
Diese Kürbistarte ist der perfekte Herbstkuchen, denn sie vereint die großen, sonnengereiften Beeren (Kürbisse sind botanisch gesehen Beeren!) mit winterlichen Gewürzen. Das Aroma der Tarte ist herrlich würzig und stimmt schon ein wenig auf die Weihnachtsbäckerei ein. Um dem erdigen Geschmack des Kürbis entgegenzuwirken, entschied ich mich als Topping für ein Frischkäse-Frosting. Es bringt die nötige Säure ins Spiel und schafft somit ein ausgewogenes Geschmacksbild.

Herbstliche Kürbistarte mit Frischkäsefrosting

Zutaten: Mürbeteig
230 g Mehl
110 g Butter
70 g Zucker
1 Ei

 

Zutaten: Frischkäse-Frosting
80 g Butter
90 g Puderzucker
200 g Frischkäse
Zutaten: Kürbisfüllung
650 g Hokkaido-Kürbis, küchenfertig (ohne Kerne)
200 g Crème frâiche
1 Pck Vanillezucker
150 Zucker
4 Eier
2 EL Zitronensaft
1 EL Speisestärke
1 TL Lebkuchengewürz
1-2 TL Ceylon-Zimt **

Zubereitung: Kürbistarte mit Frischkäse-Frosting, herbstlich-würzig

Zubereitung: Mürbeteig

Die Zutaten für den Mürbeteig rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen und eine gefettete Tarteform (28 cm) damit auslegen.
Dabei sollte eine ca. kinderfaustgroße Menge Mürbeteig übrig bleiben.
Den übigen Teig ebenfalls zwischen den Papierbögen ausrollen und herbstliche Motive (Blätter o.ä.) ausstechen.
Die ausgestochenen Plätzchen ebenfalls kühl stellen.

 

Zubereitung: Kürbisfüllung

Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Den Kürbis vierteln und die Kerne mit einem Löffel auskratzen.
Eine ofenfeste Form fetten und die Kürbisviertel hineinlegen und ca. 30-40 Minuten backen.
Mit der Gabel hineinstechen um zu überprüfen, ob der Kürbis auch weich ist!
Den Backofen laufen lassen.
Ein paar Minuten abkühlen lassen, dann ich kleine Stücke schneiden und pürieren.
Wir benötigen ca. 500-600 g Kürbispüree.
In einer seperaten Schüssel die restlichen Zutaten miteinander verrühren.
Danach das Püree hinzurühren.
Die Kürbisfüllung auf dem Mürbeteigboden verteilen und für ca. 50-60 Minuten backen.
Kürbistarte auskühlen lassen.
Die Plätzchen auf Sicht einige Minuten goldbraun backen. Ca. 5-10 Minuten.
Ebenfalls auskühlen lassen.

 

Zubereitung: Frischkäse-Frosting

Butter und Frischkäse zeitig aus der Kühlung nehmen. Beide Zutaten müssen Zimmtertemperatur haben!
Dann Butter mit Puderzucker schaumig rühren.
Frischkäse hinzugeben und unterrühren.
Auf der Kürbistarte verstreichen und für ca. 30 Minuten kalt stellen.
Mit den Plätzchen dekorieren.
Tipp: Bestaubt habe ich die fertige Kübistarte mit gemahlener Vanille **

Wenn dir meine Rezepte gefallen, darfst du gerne HIER klicken.

Herbstliche Kürbis-Tarte mit Frischkäsefrosting

**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Sandra Tiesel 7. Oktober 2021 at 8:14

Hallo bin gerade am nachbacken und stelle mir die Frage bei wie viel Grad back ich den Kuchen.

Reply
Joerx 10. Oktober 2021 at 16:43

Hallo Sandra,
ich vermute, die Tarte ist bereits fertig 🙂
Der Backofen läuft nach dem Kürbis weiter, also bei 180° C.
LG, Jörg

Reply
Andrea Liebl 16. Oktober 2021 at 20:42

Hallo Jörg,
eine Frage zum Rezept der Kürbistarte:
Kann man die rohen, kleingeschnittenen Kürbisstücke einfach mit einem starken Mixer zu Mus pürieren und dann gleich mit den restlichen Zutaten mitbacken oder müssen die rohen Kürbisstücke vorher auf jeden Fall gebacken und dann erst püriert werden?
Freue mich schon auf’s Nachbacken und Kosten.
GlG, Andrea

Reply
Joerx 21. Oktober 2021 at 12:36

Hallo Andrea,
ich habe es mit roh pürierten Kürbis noch nicht ausprobiert, allerdings glaube ich, dass das Ergebnis schon anders sein wird.
Klappen sollte es eigentlich schon.
Falls du einen Versuch wagst, würde ich mich über ein Feedback sehr freuen 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar