Marmorierter Erdnusskuchen mit Möhren

24. Februar 2019 7 Kommentare
Erdnusskuchen Marmorkuchen Erdnussbutter
Unter den Nusskuchen ist der Erdnusskuchen eher selten anzutreffen. Eigentlich schade, denn er ist absolut köstlich und bringt mal einen ganz anderen Geschmack auf den Kaffeetisch. Ganz besonders dann, wenn man ihn mit gerösteten, gesalzenen Erdnüssen bestreut! Die Kombination aus süß und salzig mag für manche ungewöhnlich klingen, ist aber mittlerweile nichts mehr besonderes in der Backwelt. Wem das doch zu ungewöhnlich ist, kann für das Topping natürlich auch auf die ungesalzene Variante der Hülsenfrüchte zurückgreifen. Ja, ganz genau, bei Erdnüssen handelt es sich nämlich um gar keine Nüsse! Sie sind vielmehr mit Erbsen und Bohnen verwandt, was den englischen Namen Peanut erklärt, „Pea“=Erbse und „Nut“=Nuss, also Erbsennuss! Wie?! Du wusstest das nicht? Setzen….. sechs!

Erdnusskuchen Marmorkuchen Erdnussbutter

Marmorierter Erdnusskuchen mit Erdnussbutter und Möhren

Zutaten: Rührteig
250 g Karotten
5 Eier
200 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
140 g + 2-3 EL Mehl
150 ml Öl
150 g Erdnussbutter
3 EL Joghurt
2 TL Backpulver
ergibt einen Kastenkuchen mit ca. 25cmx11cm
Zutaten: Rührteig, dunkel
1 Pck Puddingpulver, Schokolade
1  EL Kakao

 

Zutaten: Topping
200 g Zartbitterkuvertüre
100 g geröstete, gesalzene Erdnüsse

Zubereitung: Marmorierter Erdnusskuchen mit Möhren

Vorbereitung: Möhrenmus

Möhren putzen, in dünne Scheiben schneiden und mit einem Schluck Wasser in einem Topf dünsten. Nach Bedarf noch etwas Wasser nachgeben.
Sobald die Karotten weich sind zuammen mit Joghurt pürieren.
Erkalten lassen.

 

Zubereitung: Rührteig

Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Eine Kastenform ausfetten.
140 g Mehl mit Backpulver in einer Schüssel vermengen.
Öl und Erdnussbutter in einer Tasse ordentlich verquirlen.
Eier mit Zucker und Vanillezucker 5 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen.
Zuerst das Möhrenmus, dann die Öl-Erdnussbutter zu der Ei-Zuckermasse rühren.
Mehlmischung kurz unterziehen.
Rührteig halbieren.
In eine Hälfte 2-3 EL Mehl unterheben, in die andere Hälfte Puddingpulver und Kakao.
Zuerst den hellen Teig in die Kastenform füllen, danach den dunklen Rührteig.
Mit einer Gabel spiralförmig durch die Teige fahren, um eine Musterung zu erhalten.
Erdnusskuchen für 50-60 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen!
Etwas ruhen lassen, dann aus der Form nehmen.
Erdnusskuchen komplett erkalten lassen.

 

Fertigstellung:

Erdnüsse grob hacken.
Kuvertüre klein hacken.
Kuvertüre über einem Wasserbad langsam schmelzen und den Kuchen damit überziehen.
Mit den gehackten Erdnüssen bestreuen.
Erdnusskuchen Nusskuchen

Erdnusskuchen mit Erdnüssen, Schokolade und Möhren

Marmorkuchen mit Erdnussbutter und Möhren

Erdnusskuchen im marmorierten Look mit Möhren

Erdnusskuchen mit Schokolade

Marmorkuchen mit Erdnussbutter und Möhren

Oder doch lieber richtige Nüsse in einem Kastenkuchen? Dann würde ich dir diesen auffälligen Karottenkuchen mit Haselnüssen und Karamell empfehlen!

7 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

7 Kommentare

Nevriye 24. Februar 2019 at 19:08

Hallo Jörg
Toll sieht dein Kuchen aus. Hab sehnsüchtig auf ein neues Rezept gewartet, finde deine Torten immer wieder genial. Kannst du mal bitte ein Kuchen mit Quitten backen?

Reply
Lena 25. Februar 2019 at 14:14

Hallo Jörg,
ich habe deinen Blog vor ein paar Wochen entdeckt und war sofort begeistert. Die Brownies mit Cheesecake und Himbeeren, sowie die Schwarzwälder-Kirsch-Tiramisu-Torte habe ich schon nachgebacken, beides war köstlich. Dein neues Rezept hört sich auch toll an und kommt auf meine „unbedingt nachbacken-Liste“. Ich habe nur eine Frage: Kann ich die Erdnussbutter 1:1 durch Erdnussmus ersetzen? Das habe ich nämlich erst letzte Woche gekauft und würde es dann natürlich auch gern für den Kuchen nehmen. Sollte ich dann vielleicht ein bisschen weniger Öl nehmen? Ich möchte ja nicht, dass mein Teig zu ölig/fllüssig wird.
Liebe Grüße aus Köln

Reply
Joerx
Joerx 25. Februar 2019 at 15:18

Hallo Lena,
wie schön, das du meinen Blog entdeckt hast! 😉
Vielen Dank für das Ausprobieren meiner Rezepte!!
Du kannst die Erdnussbutter 1:1 durch Erdnussmus ersetzen, das Ergebnis sollte sich kaum unterscheiden.
Dein Erdnussmus besteht vermutlich aus 100% Erdnüssen, oder?
Meine Erdnussbutter besteht zu 90% aus Erdnüssen, 7% Zucker und 3% Rapsöl. Dein Kuchen sollte sich also geschmacklich kaum unterscheiden, denn diese 10 g Zucker mehr im Teig wird man nicht rausschmecken. 😉
Das alles natürlich ohne Gewähr! 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Helen Michel 25. Februar 2019 at 19:38

Guten Abend Jörg,
Da habe ich auch noch 2 Fragen betreff , 1 Pck. Puddingpulver = Wieviel Gramm genau? Und wie lang ist deine Kastenform? Vielen Dank. 🙂
Bin da etwas pingelig, Sorry 🙂 habe gerade 2 Kuchen für die Tonne gemacht, 2 verschiedenen deine Tarte mit den Birnenfüllung, ging total schief 🙁
von aussen ging der Teig super auf, Stäbchenprobe war auch Positiv, danach fiel er in sich zusammen. Ich weiss nicht ob es am Ofen lag….
Heute das gleiche desaster, von aussen Top innen flop, trotz stäbchen Probe. Nun bin ich etwas gestresst mit testen, 2 Kuchen für den Eimer tut weh. ;-(
Liebe Grüsse
Helen

Reply
Joerx
Joerx 26. Februar 2019 at 8:10

Hallo Helen,
ein Päckchen Puddingpulver entspricht bei mir ca. 40 g. Die variieren ja immer zwischen 38 und 42 Gramm! 😉
Die Form sollte ungefähr 25cm x 11cm haben. Steht das gar nicht im Rezept? Ups, das sollte ich nachtragen, vielen Dank für den Hinweis!

Du meinst den Nusskuchen mit Binenfüllung? Eigentlich sollte da nicht viel schiefgehen, es ist ja ein schlichter Rührteig. Aber ich kenne dieses Problem, das ein einfaches Rezept einfach nicht klappen will, obwohl man sich an alle Angaben hält. Dafür sind höhere Mächte verantwortlich! 😉

Ich wünsche dir gutes Gelingen, egal was du nun als nächstes bäckst!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Helen Michel 26. Februar 2019 at 10:12

Guten Morgen Jörg,
Herzlichen Dank für deinen lieben zuspruch, habe ja eine neue Küche inkl. neuer Geräte bekommen, aber mit dem Backofen gelingt mir wirklich nicht alles, vorallem, wenn ich Ober und Unterhitze benütze… ist da wirklich höhere Macht und viel Glück notwendig, ob etwas gelingt. 🙁 Ja der Rührkuchen mit dem Birnenmus war innen noch nicht fertig gebacken, trotz 10 Min. längererer Backzeit… Neue Dinge sind nicht immer besser… Aber ich gebe nicht auf….. Als nächstes wage ich mich an den Möhren /Erdnuss Cake. Danke für die Angaben. Die Grösse von der Form steht nicht im Rezept…kann ja mal vorkommen :-). Ich wünsche dir eine tolle Woche. Bis bald wieder…
Liebe Grüsse Helen

Reply
Joerx
Joerx 26. Februar 2019 at 15:19

Hallo Helen,
du hast soooo recht, neue Dinge sind wirklich nicht immer besser!!!
Dein Problem mit der Ober-/ Unterhitze kann ich bestens nachvollziehen. Mir geht es ganz ähnlich mit dieser Funktion.
Ich habe immer das Gefühl, das die Temperatur sich nur sehr ungleichmäßig im Backofen verteilt und auch min. 20° kälter ist, als eingestellt!? Bei mir braucht vieles auch länger als gewöhnlich!
Reagiere ich allerdings auf mein Gefühl und stelle den Backofen gleich mal 10° heißer, verbrennt mir alles! 😮
Vielleicht haben wir ja den gleichen Ofen?! 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar