Schichtdessert mit Rotweinbirne und Zimtsterne

11. Dezember 2016 4 Kommentare
Dieses Schichtdessert passt durch seine wärmenden Gewürze, Birnen und Zimtsterne wunderbar in die kalte Jahreszeit. Ergänzt wird diese Komposition durch eine luftige Mascarponecreme. Portioniert in Gläser sieht diese Leckerei sehr elegant aus, was sie zu einem perfekten Abschluss für ein gelungenes Weihnachtsdinner macht. Es ist schön zu beobachten, wie sich die Gäste genüsslich Schicht für Schicht durchs Dessert graben und still schweigend genießen. Eine Ruhe, die erst dann ihr Ende findet, wenn der Löffel klappernd am Glasboden angekommen ist.

Schichtdessert mit Birnen und Zimtsterne

Schichtdessert mit Birnen und Zimtsterne

Zutaten Birnenkompott:
ca. 700 g Birnen
200 ml Rotwein
60 g Zucker
1 Zimtstange
4 Nelken
2 EL Zitronensaft

 

Zimtsternschicht:
ca. 300 g Zimtsterne
ergibt ca. 8 kleine Gläser mit 200 ml Inhalt
Zutaten Mascarponecreme:
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
200 ml Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
60 g Zucker
1 EL Zitronensaft

Zubereitung Schichtdessert:

Zubereitung Birnenkompott:

Die Birnen schälen, vierteln, das Kernhaus entfernen und in Stücke oder Spalten schneiden. Mit 2 EL Zitronensaft beträufeln.
In einem Topf die restlichen Zutaten zum Kochen bringen, dann die Birnenstücke dazugeben und kurz köcheln lassen. Bei sehr reifen Birnen aufpassen, das sie nicht zerkochen.
Dann das Birnenkompott von der Herdstelle ziehen und im Sud auskühlen lassen.

 

Zubereitung Mascarponecreme:

Sahne steif schlagen und kühl stellen.
Magerquark, Zitronensaft, Vanillezucker und Zucker mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Mascarpone dazugeben und nur kurz unterrühren.
Schlagsahne behutsam unterheben.

 

Fertigstellung des Schichtdesserts:

Die Zimtsterne grob zerbröckeln, bzw mit einem Messer würfeln.
Gläser für das Schichtdessert bereitstellen.
Die Birnen abtropfen lassen und die Gewürze entfernen. Dann im Wechsel mit den beiden andern Komponenten in die Gläser schichten und mit Zimt, Zimtsternen oder kandierten Birnenscheiben garnieren. (siehe Tipps)
Dem Schichtdessert tut es durchaus gut, ein paar Stunden durchzuziehen. In der Zeit saugen sich die Zimtsterne ein wenig mit Rotwein voll.

 

Tipps:
-Dieses Schichtdessert funktioniert auch mit anderem Weihnachtsgebäck, z.B. Spekulatius, Stollen, Magenbrot, Lebkuchen usw.
-Falls man auf Alkohol verzichten will, kann man anstatt des Rotweins auch Apfelsaft nehmen.
-Möchte man, wie auf dem Bild zu sehen, kandierte Birnenscheiben zur Deko verwenden, einfach eine Birne in dünne Scheiben schneiden, in Zucker wälzen und im vorgeheizten Backofen auf einem mit Backpapier belegten Backblech goldbraun backen (ca. 10-20 Minuten). Noch heiß vom Blech nehmen und auf ein neues Stück Backpapier legen. Vorsicht: heiße und klebrige Angelegenheit 😉

 

4 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Daniel Bayer 21. Dezember 2016 at 12:48

Wow! Ich bin total begeistert von diesem Foto! Macht sofort Lust das Schichtdessert nachzumachen! Vielen Dank!

Reply
Joerx
Joerx 30. Dezember 2016 at 21:10

Ich danke dir für die netten Worte!
LG, Jörg

Reply
Wiebke 21. Dezember 2016 at 17:42

Wow, da bekommt man ja schon allein vom Anschauen Hunger. Wenn das Dessert nur halb so gut schmeckt… 😉
Liebe Grüße
Wiebke

Reply
Joerx
Joerx 30. Dezember 2016 at 21:10

Hallo Wiebke,
vielen Dank! Ja, das Dessert schmeckt auch richtig lecker! 🙂
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar