Brombeertarte mit rosa Baiserhaube (ohne Farbstoffe)

7. Juli 2019 6 Kommentare
Brombeertarte mit Baiser
Bei dieser Brombeertarte habe ich etwas ganz neues ausprobiert! Die rosa Farbe der Baiserhaube kommt nämlich nicht durch künstliche Farbstoffe, sondern wird durch die Zugabe von abgebundenem Fruchtsaft erzeugt. Bei meinem Rezept der Lemon Pie habe ich das erste Mal diese Technik ausprobiert, damals allerdings mit Wasser. Es ist eine wunderbare Möglichkeit, Baiser ohne synthetische Farben einzufärben! Das diese süße, schaumige Schicht optimal zu den säuerlichen Früchten und der Käsekuchenfüllung passt, versteht sich natürlich von selbst!

Brombeertarte mit Baiser

Brombeertarte mit Quark und rosa Baiserhaube, ganz ohne Farbstoffe

Zutaten: Mürbeteig
150 g Mehl
50 g Amarettinis
100 g weiche Butter
2 EL Zucker
1 Eigelb
1 Prise Salz

 

Zutaten: Baisermasse
4 sehr frische Eiweiße
2 + 5 EL Zucker
100 ml schwarzer Johannisbeersaft (oder anderen Fruchtsaft)
knapp 2 gestr. EL Speisestärke
Zutaten: Füllung
250 g Quark, 20% i. Tr.
50 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
3 Eigelbe
2 TL Speisestärke
1 TL Zitronensaft
200-300 g Brombeeren

Zubereitung: Brombeertarte mit rosa Baiserhaube (ohne Farbstoffe)

Zubereitung: Mürbeteig

Aus den Zutaten für den Mürbeteig einen glatten Teig kneten.
Tarteform (34 cm x 11 cm) fetten.
Den Mürbeteig zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen und die Form damit auslegen.
Kühl stellen.

 

Zubereitung: Füllung

Backofen auf 185° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Eigelbe mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Die restlichen Zutaten dazu geben und unterrühren.
Auf dem Mürbeteig verteilen und mit den Brombeeren belegen.
Im vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten backen.
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung: rosa Baiserhaube

Backofen auf Grillstufe vorheizen.
Speisestärke, 2 EL Zucker und Johnnisbeersaft in einem kleinen Topf verquirlen.
Bei geringer Hitze unter ständigem Rühren einmal kräftig aufkochen!
Solange abkühlen lassen, bis die Masse nur noch leicht warm ist. Im komplett kalten Zustand ist sie zu fest und kann nur noch schlecht verarbeitet werden!
Nun die Eiweiße leicht schaumig schlagen.
5 EL Zucker langsam dazu rieseln lassen, dabei ständig weiterschlagen.
Sobald die Baisermasse dick-cremig ist und sich alle Zuckerkristalle aufgelöst haben, den „Johannisbeer-Pudding“ kurz aber gründlich unterrühren.
Auf der Brombeertarte verteilen und für einige Minuten unter dem Grill bräunen. Dabei gut aufpassen, dass die Baiserhaube nicht zu dunkel wird.
Nach Belieben mit frischen Brombeeren und Amarettini dekorieren.
Anmerkung: Diese Baiserhaube wird durch die Zugabe des Saftes nicht knusprig auf der Oberfläche! Sie wird lediglich ein wenig fester, ist im Inneren aber herrlich schaumig und luftig!
Brmbeerkäsekuchen

Käsekuchentarte mit Brombeeren und rosa Baiserhaube

Baisertarte mit Brombeeren

Brombeer-Tarte mit Käsekuchenfüllung und rosa Baiser

Oder doch lieber ein Kleingebäck mit Brombeeren? Dann wären evtl diese Streuseltaler mit Brombeeren und Pudding etwas für dich.

6 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Avatar
Claudia Schöffmann 16. Juli 2019 at 10:41

huhu jörg, ich weiss ja, dass deine kreationen immer fix verputzt sind 🤭😉 aber was schätzt du, wie lang sich das baiser so in etwa in form hält? und am besten nicht in den kühlschrank? vielleicht bringt es auch längere haltbarkeit, wenn ich zusätzlich noch den zuckeranteil erhöhe? 🤔 ich danke für dein feedback & wünsche dir noch einen feinen tag, liebe grüße claudia

Reply
Joerx
Joerx 16. Juli 2019 at 22:41

Hallo Claudia,
das Baiser wird wohl schon einige Zeit in Form bleiben. Allerdings hätte ich weniger wegen der Optik, als viel mehr wegen der Haltbarkeit bedenken. Die Baiserhaube wird ja nicht durchgebacken, sondern bleibt größtenteils roh. Aus diesem Grund würde ich die Tarte nach einem Tag noch essen, nach 2 Tagen wäre ich mir nicht mehr so sicher. Ob da ein höherer Zuckeranteil hilft, kann ich nicht sagen?!
Außerdem ist die Haube auch so schon guuut süß 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Claudia Schöffmann 21. Juli 2019 at 18:22

hubu jörg, natürlich.. das hab ich ja gar nicht bedacht 🥴 dann werde ich die tarte in den nächsten tagen machen, wenn die runde gross genug ist! ich danke dir für die info.. liebe grüße, claudia

Reply
Joerx
Joerx 22. Juli 2019 at 10:07

Hallo Claudia,
ich helfe doch gerne! 🙂
Ja, gerade bei diesen Temperaturen würde ich die Tarte möglichst frisch verputzen! 😉
Ich wünsche dir gutes Gelingen…..
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Claudia Schöffmann 24. August 2019 at 20:03

hey jörg, ich hoffe dir geht es gut und ihr genießt das traumwetter 🌞 die tarte wurde nun gemacht und wieder einmal: äußerst köstlich! mir hat besonders gut der boden mit den amarettinis geschmeckt, in kombination mit den beeren und dem quark 👍🏼 da baiser generell nicht so meins ist, haben sich die mitesser umsomehr gefreut! ich hatte so viel eiweiss, dass die farbe leider nur zartrosa war und ich auch nur die hälfte auf der tarte verteilt habe 🤷‍♀️ ich freue mich auf dein nächstes rezept und wünsche dir noch ein schönes wochenende! liebe grüße, claudia

Reply
Joerx
Joerx 28. August 2019 at 20:34

Hallo Claudia,
hier alles super, ich hoffe bei dir auch?! 😉
Ja, der Boden mit Amarettinis schmeckt mir auch ganz besonders gut.
Ich bin auch nicht der allergrößte Baiser-Fan, aber gelegentlich mag ich es schon.
Dann haben die Mitesser deinen Baiser-Anteil bekommen?! 🙂 Kein Wunder, das sie sich gefreut haben!
Vielen Dank für deine Kommentare und deine Treue!
Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar