Amarena-Eistorte mit Oreos und Vanille

3. Juni 2018 0 Kommentare
Amarena-Eistorte Vanilleparfait
Diese Amarena-Eistorte ist deshalb so wunderbar cremig, weil sie genau genommen gar nicht aus einer Eismasse besteht, sondern aus einem Parfait! Dieses „Halbgefrorene“, wie es auch genannt wird, muss nicht ständig grührt werden, sondern wird nach der Fertigstellung nur in die Form gefüllt und eingefroren. Das Ergebnis ist wunderbar sahnig und geschmeidig, vorausgesetzt man gibt dem Parfait vor dem Genuss genug Zeit um etwas Temperatur anzunehmen. Das klingt in der Theorie sehr einfach, wird in der Praxis aber zunehmend zum Problem, wenn man mit dem Löffel in der Hand davorsitzt  und nicht anfangen darf!

Amarena-Eistorte Vanilleparfait

Amarena-Eistorte mit Oreos

Zutaten: Eismasse bzw Parfait
4 Eigelb
100 g Puderzucker
500 ml Sahne
125 g Mascarpone
1 Vanilleschote
außerdem:
150 g Oreo-Kekse
1 Glas Amarenakirschen (230 g)
ein wenig Speisestärke
Zutaten: Keksboden
150 g Oreo-Kekse
80 g Butter

Zubereitung: Amarena-Eistorte mit Oreos

Zubereitung: Eismasse bzw Parfait

Den Sirup aus dem Amarenakirschen-Glas abgießen und auffangen.
Damit dieser etwas dickflüssiger wird, kocht man ihn kurz mit etwas Speisestärke auf.
Abkühlen lassen.
Eigelbe mit Puderzucker über heißem Wasserbad hell-cremig schlagen, bis die Masse leicht andickt.
Dabei aufpassen, das der Schüsselboden nicht zu heiß wird, da sonst das Ei gerinnen könnte!
Dann die Ei-Zucker-Masse im kalten Wasserbad weiterrühren, bis sie abgekühlt ist.
Das Mark der Vanilleschote auskratzen.
Mascarpone und Vanillemark unterziehen.
Sahne steif schlagen und unterheben.
Die Hälfte der Eismasse in eine Gugelhupfform füllen.
Oreo-Kekse grob zerbrechen.
Nun die Amarenakirschen, ca. 2/3 des angedickten Sirups und die Cookies mit in die Form geben.
Restliche Eismasse einfüllen.
Mit einer Gabel einige Male locker durch die Masse strudeln.
Form mit Klarsichtfolie bedecken und für ca. 3 Stunden einfrieren.

Zubereitung: Keksboden

Für die Amarena-Eistorte die Oreos im Mixer mahlen.
Alternativ kann man die Kekse in einen Gefrierbeutel füllen, diesen verschließen und mit einem Nudelholz die Oreos zerkleiner.
Butter schmelzen und mit den Bröseln vermengen.
Auf dem Parfait verteilen und glatt drücken.
Wieder mit Folie bedecken und ca. 5 weitere Stunden einfrieren.
Die Amarena-Eistorte zum Servieren auf eine Tortenplatte stürzen und nach Belieben garnieren.
Das Stürzen ist mit einer Silikonform überhaupt kein Problem. Solltest du eine feste Form verwenden, diese kurz in warmes Wasser halten, dann stürzen.
Mit restlichem Sirup beträufeln.
Anmerkung:
Am allerbesten schmeckt die Eistorte, wenn sie etwas Temperatur bekommt und nicht mehr eiskalt ist!
Deshalb würde ich die Amarena-Eistorte aus dem Froster nehmen, Scheiben davon abschneiden und diese ein paar Minuten ruhen lassen, bevor sie serviert werden.
Oreoeis

Eistorte mit Amarenakirschen und Oreos

Eistorte mit Oreos und Amarenakirschen

Für alle, die die Kombination aus süß und salzig gerne mögen, habe ich hier noch eine köstliche Eis-Idee: Eistorte mit salzigem Erdnusskaramell

 

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar