Apfelkäsekuchen mit knusprigen Zimtstreusel

17. März 2019 42 Kommentare
Apfelkäsekuchen Käsekuchen Apfelkuchen
Obwohl dieser Apfelkäsekuchen aus vielen einzelnen Schichten besteht, ist er dennoch recht schnell zubereitet und auch für Anfänger geeignet. Keine der Komponenten ist schwierig zuzubereiten und jede von ihnen wird sofort nach der Fertigstellung in die Form gefüllt. Das Schöne an solchen Rezepten ist die Tatsache, das man, sobald der Kuchen im Ofen verschwindet, die Küche komplett aufräumen kann, weil kein weiterer Arbeitsschritt mehr nötig ist! Kein Füllen, kein Einstreichen, kein Verzieren! Natürlich kann so ein rustikaler Apfelkäsekuchen optisch nicht mit einer Torte mithalten, andererseits lasse ich beim Anblick knuspriger Zimtstreusel jedes noch so spektakuläre Sahnemonster links liegen.

Apfelkäsekuchen Käsekuchen Apfelkuchen

Leckerer Apfelkäsekuchen mit Zimtstreusel.

Rezept für eine 24er Form
Zutaten: Mürbeteig
220 g Mehl
70 g Zucker
110 g Butter
1 Ei
1 Prise Salz

 

Zutaten: Apfelfüllung
400 g aromatische Äpfel
600 ml Milch
4 geh. EL Zucker
1¾ Pck Puddingpulver, Vanille
1/2 Zitrone, Saft davon
Zutaten: Quarkfüllung
250 g Magerquark
300 g Crème fraîche
70 g Zucker
1/2 Zitrone, Saft davon
1 Pck Vanillezucker
20 g Speisestärke
1 Ei

 

Zutaten: Zimtstreusel
150 g Mehl
85 g Butter
80 g Zucker
1½ TL Zimt

Zubereitung: Apfelkäsekuchen mit Zimtstreusel

Zubereitung: Mürbeteig

Alle Zutaten rasch zu einem glatten Mürbeteig verkneten.
Zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen.
Eine Springform (24 cm) ausfetten.
Die Form bis zum oberen Rand mit dem Mürbeteig auslegen und andrücken.
Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.
Kalt stellen.

 

Zubereitung: Zimtstreusel

Zutaten mit den Fingerspitzen so lange miteinander verkrümeln, bis lockere Streusel entstehen.
Kalt stellen.

 

Zubereitung: Apfelfüllung

Äpfel schälen, vierteln und vom Kernhaus befreien.
Jedes Viertel in möglichst schmale Streifen schneiden.
Mit Zitronensaft beträufeln.
3/4 der Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
Restliche Milch mit Zucker und Puddingpulver in einer Tasse verquirlen.
In die kochende Milch rühren und noch einmal aufkochen lassen. Dabei ständig rühren!
Die Hälfte des Puddings auf den Mürbeteigboden geben.
Mit Apfelsstreifen belegen und den restlichen Pudding darüber verteilen.

 

Zubereitung: Quarkfüllung

Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Alle Zutaten bis auf den Zitronensaft mit einem Schneebesen in einer Schüssel gründlich verrühren.
Kein Handrührgerät dafür verwenden, denn es soll möglichst wenig Luft eingerührt werden.
Zum Schluss Zitronensaft einrühren.
Auf der Apfel-Pudding-Masse verteilen.
Apfelkäsekuchen mit Zimtstreusel bestreuen.
Für ca. 1 – 1¼ Stunden backen.
Apfelkäsekuchen abkühlen lassen und genießen!
Apfelkäsekuchen Käsekuchen mit Äpfel

Wunderbarer Apfelkäsekuchen mit Zimtstreusel

Apfekuchen mit Quark

Saftiger Apfelkäsekuchen mit Streusel

Übrigens passt Käsekuchen auch wunderbar zu Marzipan, wie dieser Marzipankäsekuchen mit Zwetschgen zeigt!

42 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

42 Kommentare

Avatar
Dolgor Maidarsaihkan 20. März 2019 at 11:43

Toll😍👍

Reply
Joerx
Joerx 20. März 2019 at 21:44

Vielen Dank 😉

Reply
Avatar
Verena 21. März 2019 at 20:04

Rezept hört sich super an, werde ich ausprobieren. Ist es beabsichtigt, dass die Mengenangaben der Zutaten für den Pudding anders sind als auf der Packung? Der Pudding müsste ja dicker werden…

Reply
Joerx
Joerx 21. März 2019 at 21:37

Vielen Dank, Verena!
Ja, das ist beabsichtigt! 😉 Der Pudding soll durch den Saft, der beim Garen der Äpfel austritt, nicht zu flüssig werden.
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Steffi 24. März 2019 at 12:59

Sieht ja lecker aus!🤩 Wie rechne ich um für ne 26er Form?
LG

Reply
Avatar
Vanessa 1. April 2019 at 19:35

Lieber Jörg,
vielen Dank für das tolle Rezept! Der Apfelkuchen ist perfekt geworden….sehr lecker und mit den verschiedenen Schichten auch optisch ein Highlight!
Ich freu mich jeden Sonntag auf ein neues Rezept von dir!

Reply
Avatar
Barbara 17. April 2019 at 18:06

Ich habe den Kuchen heute für eine Springform mit 28cm Durchmesser nachgebastelt. Also alle Zutatten so Pi x Daumen mal nicht ganz 1,5. Hat gut geklappt, der Kuchen sieht toll aus und schmeckt klasse. Danke für das Rezept.

Reply
Joerx
Joerx 17. April 2019 at 18:20

Hallo Barbara,
lieben Dank für dein Feedback! Wie schön, das er geklappt und geschmeckt hat! 🙂
Sonnige Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Emanuela 20. April 2019 at 14:39

hallo,
habe den Kuchen mit halber Masse in 18er Form gebacken was zwar gut funktioniert hat aber leider war der ganze Kuchen nach dem Rausnehmen aus dem Ofen in der Mitte zusammmengefallen, aber die Ränder blieben hoch. Hast du eine Idee was da falsch gelaufen sein könnte? Ich hab ihn 1 1/4 Std gebacken und 2 mal nachgeschaut ob er schon fertig ist.
danke und lg Emanuela

Reply
Joerx
Joerx 20. April 2019 at 19:44

Hallo Emanuela,
nach 1 1/4 Stunden sollte der Kuchen in einer solch kleinen Form auf jeden Fall durch sein! Leider kann ich dir nicht sagen, was da falsch gelaufen ist?! Vielleicht hast du den Backofen einfach zu oft aufgemacht?! 😉 Manche Backöfen kühlen durch das Öffnen sehr stark runter und brauchen dann wieder eine gewisse Zeit, bis sie auf Temperatur kommen.
Halt, oder verstehe ich deine Frage falsch?! Er war durch, aber er ist dir nur in der Mitte eingesackt?

Reply
Avatar
Emanuela 23. April 2019 at 21:47

genau, er war durch aber in der Mitte eingesunken ;-( …. aber der Geschmack war super 🙂

Reply
Joerx
Joerx 24. April 2019 at 8:26

Achso, tja…. das wirst du schwer vermeiden können! 😉
Auch mein Kuchen ist mittig etwas eingesunken. Ein besondern Trick um das zu verhindern kenne ich leider nicht!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Sandra W. 22. April 2019 at 18:59

Hallo, einfach meeeega lecker der Kuchen, sogar die Kinder haben zwei Stücke gegessen. Werde ich sicher öfter backen. Vielen Dank

Reply
Joerx
Joerx 22. April 2019 at 22:24

Hallo Sandra,
das freut mich! 😉 Kinder sind ja bekanntlich die größten Kritiker!
Vielen Dank für dein Feedback!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Mandy 28. April 2019 at 11:58

Mega geiler Kuchen, lässt sich leicht nachbacken, sieht toll aus und vor allem schmeckt er ober lecker. Einfach der Hammer!!

Reply
Joerx
Joerx 28. April 2019 at 12:47

Lieben Dank für dein Feedback, Mandy!
Freut mich, das er dir so gut geschmeckt hat….
Viele Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Annelie 2. Mai 2019 at 20:20

Hallo, kann ich den Kuchen auch ohne Puddingpulver backen?
Welche genauen Zutaten und Mengrn bräuchte ich um das Puddingpulver zu ersetzen?

Reply
Joerx
Joerx 3. Mai 2019 at 13:25

Hallo Annelie,
klar kannst du ihn auch ohne Puddingpulver zubereiten.
Für die Apfelfüllung benötigst du 70 g Speisestärke anstatt des Puddingpulvers.
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Hundebloghaus 3. Mai 2019 at 9:49

Der Kuchen ist der Hit.
Backe ihn bereits das zweite Mal. Beim ersten Bissen war ich schon hin und weg und er wird definitiv in meine Top10 aufgenommen.
Zum Schulfest morgen, wird er sicher ebenfalls viele Begeisterte finden.
Wirklich ein klasse Rezept, für das ich mich ganz herzlich bedanke.
LG Danni

Reply
Joerx
Joerx 3. Mai 2019 at 13:43

Hallo Danni,
vielen Dank für dein Feedback!
Es freut mich sehr, das die der Kuchen so gut schmeckt.
Ich wünsche viel Spaß beim Schulfest und hoffe, das die Anderen ihn auch so gerne mögen 🙂
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Nikol 6. Juni 2019 at 13:30

Ein sehr leckerer Kuchen…bin echt begeistert
Man denkt das es sehr ufwedig an Zubereitung ist aber geht sehr schnell…und die zusammen Setzung ist einfach lecker .
Danke für deinen Rezept wird auf jeden Fall wieder gebacken.

Reply
Joerx
Joerx 7. Juni 2019 at 8:06

Hallo Nikol,
vielen Dank für dein Feedback!
Ja, der Kuchen ist gar nicht so aufwendig wie man es annehmen könnte.
Wie schön, das er dir geschmeckt hat. 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Birgit 30. August 2019 at 19:10

Hallo,wird der Pudding noch heiß in die Form gefüllt?

Reply
Joerx
Joerx 31. August 2019 at 20:56

Hallo Birgit,
du meinst den Pudding der Apfelfüllung?
Ja, der wird heiß eingefüllt.
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Maria 8. September 2019 at 12:49

Mega 👍🏼👍🏼👍🏼

Reply
Joerx
Joerx 8. September 2019 at 17:41

Lieben Dank, Maria!
Schöne Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Franzi 25. September 2019 at 7:36

Hallo Joerx,
das Rezept hört sich super lecker an!
Aber kann ich den Kuchen schon am Mittwoch Abend backen, wenn ich ihn für Freitag Nachmittag brauche oder schmeckt er besser, wenn ich ihn erst am Donnerstag Abend backe?
Liebe Grüße, Franzi 🙂

Reply
Joerx
Joerx 25. September 2019 at 9:33

Hallo Franzi,
das freut mich, wenn dich das Rezept anspricht. 😉
Natürlich kannst du den Kuchen auch schon am Mittoch abend backen. So kann er bis Donnerstag morgen auskühlen und du kannst ihn dann in den Kühlschrank stellen.
Ich denke zwar, das ein frischer Kuchen meist noch ein klein bisschen besser schmeckt, aber bei Käsekuchen fällt das wirlich kaum auf..
Achja, Kuchen immer min. 12-30 Minutne vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank nehmen, dann schmeckt er wesentlich aromatischer!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Rini 12. Oktober 2019 at 19:20

Hallo Joerx,
ich würde deinen Kuchen gerne nachbacken. Kannst du mir sagen, wie ich die Mengenangaben für eine 18cm Springform anpassen muss? Vielleicht 3/4 von allem? Und wie ändert sich dadurch die Backzeit?
Vielen Dank!

Reply
Joerx
Joerx 14. Oktober 2019 at 8:25

Hallo Rini,
du benötigst für eine 18er Form sogar nur 0,56 aller Zutaten. Was ziemlich einfach ist, denn du musst nur alles halbieren! 😉
Ich wünsche dir gutes Gelingen
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Rini 14. Oktober 2019 at 17:49

Perfekt! Dankeschön :).
Hast du vielleicht auch schon Erfahrungen damit gemacht, in wie weit sich die Backzeit im Hinblick auf die geringere Menge reduziert?

Viele Grüße

Reply
Avatar
Nadine 24. Oktober 2019 at 20:41

Vielen Dank für das geniale Rezept.
Dieser Kuchen ist ein Traum, ob noch warm oder kalt😉,er schmeckte groß und klein.
Backt ihn einfach mal,dann wisst ihr was ich meine.

Reply
Joerx
Joerx 25. Oktober 2019 at 21:00

Hallo Nadine,
herzlichen Dank für dein tolles Feedback!
Wie schön, das er dir so gut schmeckt. 🙂
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Cordula 14. November 2019 at 21:59

Hallo, möchte den Kuchen auch backen. Wie viel nehme ich für eine 26er Form? LG

Reply
Joerx
Joerx 16. November 2019 at 21:54

Hallo Cordula,
dafür müsstest du alle Zutaten mit 1,17 multiplizieren.
LG, Jörg

Reply
Avatar
Saskia 14. November 2019 at 23:26

Super Kuchen:)

Kann ich die Äpfel auch in gleicher Menge durch Kirschen ersetzen ?

Lg

Reply
Joerx
Joerx 16. November 2019 at 21:53

Hallo Saskia,
dann müsstest du halt bei einem Glas Kirschen den Saft abbinden. Das könnte funktionieren, habe ich aber noch nicht probiert?! 😉
Entschuldige bitte, das ich deine erste Nachricht übersehen habe!
LG, Jörg

Reply
Avatar
Victoria 16. November 2019 at 22:39

Danke für das tolle Rezept! Der ist bei allen super angekommen & ist super easy, auch für Anfänger 🙂

Reply
Joerx
Joerx 19. November 2019 at 15:57

Hallo Victoria,
lieben Dank für dein tolles Feedback! 🙂
LG, Jörg

Reply
Avatar
Vanessa 25. November 2019 at 15:01

Wow! Super lecker!! Werde ich mir auf jeden Fall merken! Hab noch in die Streusel und in den Mürbeteig ein bisschen Lebkuchengewürz rein, für nen winterlichen Touch. 😂
Ein Traum der Kuchen, danke für das Rezept! 😍

Reply
Joerx
Joerx 27. November 2019 at 13:38

Hallo Vanessa,
lieben Dank für dein Feedback!
Die Idee mit dem Lebkuchengewürz finde ich sehr gut. Hat garantiert toll geschmeckt!!!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Canan Sünger 4. Dezember 2019 at 19:30

Hallo Joerx hab den kuchen in 26er Springform gebacken (habe auch vorher umgerechnet ) aber meine Frage ist warum fällt der Kuchen in der Mitte zusammen?

Reply

Hinterlasse einen Kommentar