Heidelbeertarte aus Blätterteig – Blitzrezept

24. März 2019 6 Kommentare
Heidelbeertarte Blaubeertarte aus Blätterteig
Diese Heidelbeertarte ist das beste Beispiel dafür, das leckere Kuchen nicht zwingend lange brauchen müssen! In weniger als 15 Minuten hatte ich die Tarte zusammengeschustert, deshalb verdient sie mit Recht das Prädikat „Blitzrezept“!  Nun könnte man annehmen, das die einfache Zubereitung und die kurze Zutatenliste sich negativ auf den Geschmack auswirken könnten. Weit gefehlt, denn sie ist wirklich traumhaft lecker! Also unbedingt ausprobieren!!!

Heidelbeertarte Blaubeertarte aus Blätterteig

Fruchtige Heidelbeertarte aus Blätterteig mit Quark

Zutaten: Blätterteig
1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal

 

Zutaten: Füllung
400 g Quark, 20% Fett
140 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
1/4 Zitrone, Abrieb
1 EL Zitronensaft
1 TL Rum
20 g Speisestärke
2 Eier
250 g gefrorene Wildheidelbeeren
nach Belieben:
1 handvoll Mandelblättchen
Puderzucker

Zubereitung: Heidelbeertarte mit Quark und Blätterteig

Vorbereitung: Blätterteigboden

Den Backofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Die Heidelbeeren aus dem Froster nehmen und etwas antauen lassen.
Eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser fetten.
Den Blätterteig entrollen und die Form damit auslegen.

 

Zubereitung: Füllung

Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Den Quark dazugeben und unterrühren.
Zitronensaft, Zitronenabrieb, Rum und Speisestärke hinzugeben und ebenfalls einrühren.
Die Füllung in die Tarteform geben und mit den angetauten Heidelbeeren bestreuen.
Die Heidelbeertarte für ca. 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
Abkühlen lassen.

 

Anmerkung:

Nach Belieben kann man die Heidelbeertarte noch mit Mandelblättchen bestreuen. Diese am Besten vorher in einer trockenen Pfanne ohne Fett etwas anrösten.
Der farbige Zuckerguss auf meiner Heidelbeertarte ist kein Muss, sieht aber nett aus. Hierfür habe ich 1 El der gefrorenen Heidelbeeren in eine Tasse gegeben und auftauen lassen.
Den Saft, der sich beim Abtauen in der Tasse sammelt, mit einem Spritzer Zitronensaft und Puderzucker zu einem dick-cremigen Zuckerguss anrühren.
Über die kalte Tarte sprenkeln.
Heidelbeertarte aus Blätterteig

Heidelbeer-Tarte mit Quarkfüllung

Blaubeertarte

Blaubeertarte mit Quark. Schnell gemacht aus Blätterteig

Heidelbeer-Käsekuchen aus Blätterteig

Eine ganz ähnliche Kombination habe ich schon einmal in einer hohen Variante als Käsekuchen gemacht. Nämlich hier: Heidelbeerkäsekuchen mit Mandelkrokant

6 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

6 Kommentare

Avatar
Moni R. 7. Juli 2019 at 17:51

Moin Jörg, habe die Heidelbeertarte bereits das zweite Mal gebacken. Meine Familie und ich sind total begeistert. Super lecker, nicht trocken und macht Lust auf mehr. Danke für das tolle Rezept.
Gruß Moni

Reply
Joerx
Joerx 8. Juli 2019 at 8:46

Hallo Moni,
vielen Dank für dein nettes Feedback! Wie schön, das die Tarte dir und deiner Familie so gut schmeckt!
Sie ist wirklich ein super Blitzrezept und trotz ihrer einfachen Zubereitung extrem lecker…
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Finn Janice 5. Januar 2020 at 19:22

Hallo Jörg,

habe heute die Heidelbeertarte gebacken.
Es ging sehr schnell. Da ich keine gefrosteten Heidelbeeren im Haus hatte, habe ich zwei Gläser Waldheidelbeeren verwendet. Den Saft habe ich einige Zeit vorher ablaufen lassen. Die Tarte war phantastisch und unsere Kaffeegäste begeistert. Alle anderen Tartes werde ich auch backen.
Herzlichen Dank für die super- leckeren Rezepte. Viele Grüße Janice

Reply
Joerx
Joerx 7. Januar 2020 at 21:21

Hallo Janice,
wie schön, das alle so begeistert waren!
Ich kann mir gut vorstellen, das die Tarte mit Heidelbeeren aus dem Glas phantastisch schmeckt.
Demnach hast du ein Cafe?
LG, Jörg

Reply
Avatar
Andrea Tomaszewski 21. Juli 2020 at 22:01

Moin Jörg,
gestern brauchten wir eine „schnelle Nummer“ und sind bei dieser Tarte gelandet. Ging wirklich schnell und hat sehr gut geschmeckt!
Eigentlich mögen wir Käsekuchen immer lieber nach einer Nacht im Kühlschrank, aber diesen fanden wir doch tatsächlich leicht warm leckerer.
Da ich keinen Rum im Hause habe, gab es einen Schuss Amaretto rein und später zerbröselte Amarettini drüber – passte auch. Das nächste Mal mache ich dann die große Schwester von der Tarte – deinen Heidelbeerkäsekuchen.
Genussvolle Grüße
Andrea

Reply
Joerx
Joerx 22. Juli 2020 at 21:38

Hallo Andrea,
es freut mich, das euch die Tarte geschmeckt hat!!
Ich kann mir sehr gut vorstellen, das der Amaretto gut gepasst hat, auch in Verbindung mit den Amarettini.
Falls du den Heidelbeerkäsekuchen bäckst, würde ich mich natürlich auch wieder über ein Feedback freuen 😉

Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar