Eierlikör-Gugelhupf mit Heidelbeeren

3. Februar 2016 3 Kommentare
Ein Klassiker mit kleiner Abwandlung. Wer kennt ihn nicht? Den schlichten Eierlikörkuchen der schon seit Ewigkeiten immer auf einer Kaffeetafel vorzufinden ist. Und das hat seinen Grund! Er ist schnell zubereitet, sehr saftig und schmeckt nahezu jedem. Warum also verändern? Vermutlich nur, weil ich meinen Senf dazugeben wollte. Zum Glück war es nicht wirklich einer, sondern nur Heidelbeeren
gugelhupf_01

ZUTATEN:

5 Eier
220 g Zucker
1 TL Vanillezucker
250 ml geschmacksneutrales Öl
250 ml Eierlikör
125 g Mehl
125 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
1 Tasse Heidelbeeren (tiefgefroren)
1 EL Mehl

Zubereitung:

Den Backofen auf 180° vorheizen und eine Gugelhupfform sorgfältig einfetten.

Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker solange kräfig verrühren, bis eine hellgelbe voluminöse Masse entsteht. Das dauert gut 2-3 Minuten. Danach langsam den Eierlikör und das Öl in den Teig laufen lassen, dabei aber weiterschlagen.

Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver mischen und zu dem Teig geben. Jetzt nur noch so lange rühren, bis alles eine homogene Masse ergibt.  Sofort in die Gugelhupfform füllen.

Die gefrorenen Heidelbeeren mit einem EL Mehl verrühren. Sie sollten danach ein wenig damit paniert sein, das verhindert zu starkes Absinken im Kuchen. Auf den Teig streuen und mit einer Gabel leicht unter die Teigoberfläche drücken.

Auf mittlerer Schiene ca. 60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!

Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und ein paar Minuten abkühlen lassen. Dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen.  Nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

3 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

3 Kommentare

Avatar
Julia 30. April 2019 at 6:49

Gestern habe ich diesen wunderbar, flaumigen Gugelhupf in einer Brownieform gebacken. Einen Teil vom Teig habe ich noch mit Kakaopulver gemischt. Den gebackenen Kuchen habe ich mit kleinen Dessertringen ausgestochen und mit der Heidelbeercreme von einem deiner anderen Rezepte gefüllt. Traumhaft!! Ich bin sehr begeistert wie durchdacht deine Rezepte sind. Sie machen einfach Spaß! Liebe Grüße, Julia

Reply
Joerx
Joerx 1. Mai 2019 at 9:46

Hallo Julia,
deine Abwandlung klingt extrem spannennd und vor allem auch sehr lecker!!!
Da scheint jemand sehr kreativ zu sein! 🙂
Vielen Dank für dein Lob und auch dafür, das du meine Rezepte ausprobierst!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Julia 2. Mai 2019 at 6:49

Guten Morgen! Das stimmt, ich probiere gerne herum 🙂 mit den richtigen Rezepten wird’s dann auch mit kleinen Abänderungen sehr sehr gut. Ich bin so froh deinen Blog gefunden zu haben! Liebe Grüße, Julia

Reply

Hinterlasse einen Kommentar