Rotweinkuchen – Cherry-Cheese

23. Oktober 2016 4 Kommentare
Rotweinkuchen kennen viele schon aus ihrer Kindheit. Ich habe ihn schon früher heiß und innig geliebt und tue das auch jetzt noch. Für Mütter ist das heutzutage kaum vorstellbar, das sich ihre Kleinen ein großes Stück Rotweinkuchen in den Mund stopfen, vermeiden sie doch jeglichen Alkohol im Gebäck, sobald Kinder am Tisch sitzen. Rückblickend muss ich wieder einmal sagen das ich froh bin, in einer anderen Zeit aufgewachsen zu sein. Wäre mir doch ansonsten diese wunderbare Leckerei über so viele Jahre entgangen. Im Gegensatz zum klassischen Rotweinkuchen ist dieser sogar noch mit einer Cherry-Cheese-Füllung versehen. Wie hätte ich damals als Zwerg wohl auf diese Neuerung reagiert? Vermutlich hätte ich gleich in beiden Händen ein Stück davon gehalten!

Rotweinkuchen - Cherry-Cheese

Rotweinkuchen – Cherry-Cheese

Zutaten Rührteig:
200 g Zucker
4 Eier
1 Päck. Vanillezucker
200 g weiche Butter
1 1/2 TL Zimt
2 1/2 EL Kakao
125 ml Rotwein
1 Prise Salz
250 g Mehl
1 Päck. Backpulver
50-100 g Schokostreusel

ergibt einen Gugelhupf

Zutaten Füllung:
250 g Frischkäse
1 1/2 EL Puderzucker
1 Ei
1 EL Stärke
80 g Schwarzkirschkonfitüre
(siehe Tipp)

Glasur:

125 g Puderzucker
etwas Rotwein

Zubereitung Rotweinkuchen – Cherry-Cheese

Tipp: Anstatt der Kirschkonfitüre kann man auch eingeweckte, gut abgetropfte Kirschen verwenden. Das macht den Kuchen sogar noch eine Spur saftiger! Außderdem lässt er sich dadurch  leichter  und sicherer stürzen.

Zubereitung Frischkäsefüllung:

Ei mit Puderzucker schaumig rühren, dann die restlichen Zutaten unterrühren. .

 

Zubereitung Rührteig:

Den Backofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Eine Gugelhupfform sorgfältig einfetten.
Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handrührgerät schaumig schlagen.
Eier nach und nach zur Butter-Zucker-Masse geben. Jedes Ei mindestens 1/2 Minute lang kräftig unterrühren.
Zimt, Rotwein und Salz vorsichtig einrühren.
Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen und zusammen mit den Schokoraspeln unterheben.
Etwas weniger als die Hälfte des Rührteiges in die Gugelhupfform füllen. Mit einem Löffel mittig eine Vertiefung durch den Teig ziehen.
Erst die Frischkäsemasse darin verteilen, dann die Schwarzkirschkonfitüre darüber streichen. Dabei etwas Abstand zur Gugelhupfform halten! Die Füllung sollte komplett vom Rührteig umschlossen sein!
Kuchen fuellen

Kuchen fuellen

Den restlichen Rührteig in  die Form füllen und glattstreichen.
Im Backofen für ca. 45-55 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Herausnehmen, fast vollständig abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen. Erkalten lassen.

 

Fertigstellung:

Aus Puderzucker und Rotwein einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren. Vorsichtig mit nur sehr wenig Rotwein beginnen und langsam dazugeben, bis die Konsistenz passt.
Über dem Rotweinkuchen verteilen.

 

Anmerkung zum Einleitungstext:

Bei einer Backzeit von knapp 1 Stunde verdampft der Alkoholgehalt des Rotweinkuchens nahezu vollständig. Aus diesem Grund denke ich, ist es unbedentlich, wenn Kinder davon essen. Das muss aber jede Mutter selbst entscheiden! 😉

4 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Avatar
Nicole 22. November 2016 at 19:42

Rotweinkuchen und Eierlikörkuchen gehörten zu meinen ersten Rezepten. Habe ich als Teenager immer für meine Mutter gebacken. Mit diesem Kern ist er natürlich der absolute Oberhammer!

Reply
Joerx
Joerx 22. November 2016 at 22:02

Hallo Nicole,
vielen Dank!
Meine erster Kuchen könnte auch einer von den beiden gewesen sein! Es sind einfach absolute Klassiker und schmecken immer! 🙂
LG, Jörg

Reply
Avatar
bettina 6. Juni 2018 at 21:10

Einfach himmlisch, dieser Kuchen! Danke fürs Rezept!
LG, Bettina

Reply
Joerx
Joerx 8. Juni 2018 at 12:23

Das freut mich zu hören, ganz lieben Dank, Bettina!
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar