Rhabarber-Donauwelle mit Erdbeerbuttercreme

15. April 2018 16 Kommentare
Donauwelle mit Rhabarber Rhabarberkuchen
Diese Donauwelle unterscheidet sich in vielen Punkten von ihrem bekannten Vorbild. Die Kirschen werden durch Rhabarber ersetzt , bestrichen wird sie mit einer Erdbeerbuttercreme und weißer Schokolade.
Ein schönes Beispiel dafür, das man altbewährte Klassiker auch mal erneuern kann.
Optisch und geschmacklich steht sie dem Original in nichts nach! Für das perfekte Aussehen empfehle ich „Himbeer-Rhabarber“ zu verwenden, eine durch und durch rot gefärbte Sorte. Einen weiteren Tipp um ein optisch perfektes Backergebnis zu erhalten, könnt ihr unter dem Punkt „Anmerkung“ lesen. Das Auge isst ja schließlich mit!

Donauwelle mit Rhabarber Rhabarberkuchen

Rhabarber-Donauwelle mit Erdbeerbuttercreme

Zutaten: Teig
165 g Butter, zimmerwarm
3 Eier, zimmerwarm
150 g Zucker
235 g Mehl
2 gestr. Backpulver
1 EL Kakao
1 – 2  EL Milch
1 Prise Salz
400-500 g Rhabarber, am besten Himbeer-Rhabarber

 

Zutaten: Schokoguss
150 g weiße Schokolade
1 EL Öl, geschmacksneutral
ergibt eine Donauwelle 23cmx23cm
Zutaten: Erdbeerbuttercreme
ca. 300 g Erdbeeren
125 g Butter
20 g Speisestärke
3 EL Zucker
1 Spritzer Zitronensaft

Zubereitung: Rhabarber-Donauwelle mit Erdbeerbuttercreme

Vorbereitung: Erdbeerbuttercreme

Erdbeeren waschen. Grünes entfernen und pürieren. Es werden 250 ml Püree benötigt.
3 EL Erdbeerpüree mit der Speisestärke in einer Tasse verrühren, den Rest des Pürees mit Zucker und Zitronensaft in einem Topf zum Kochen bringen.
Tasseninhalt in die kochende Flüssigkeit schütten, einmal aufkochen lassen, dann in eine Schüssel füllen.
Mit Klarsichtfolie luftdicht bedecken.
Komplett auskühlen lassen. Du kannst auch jetzt schon die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur kommen lassen. Erdbeerpudding und Butter müssen später bei der Weiterverabeitung die gleiche Temperatur haben!

 

Zubereitung: Teig

Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Eine quadratische Backform/Brownieform (23cmx23cm) ordentlich fetten.
Butter, Zucker und Salz cremig schlagen.
Die Eier einzeln unterrühren. Jedes etwa 1 Minute, bevor das nächste folgt.
Mehl und Backpulver nur kurz untermixen.
2/3 des Teiges in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen.
Kakao und Milch zum restlichen Teig geben und verrühren.
Auf dem hellen Teig verstreichen.
Den Rhabarber darauf legen und leicht andrücken.
Donauwelle für ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!
Auskühlen lassen.

 

Fertigstellung: Erdbeerbuttercreme

Butter schaumig schlagen.
Esslöffelweise den Erdbeerpudding einrühren. Immer erst die nächste Menge nachgeben, wenn die Masse homogen ist!
Die Erdbeerbuttercreme auf der Donauwelle verstreichen.
Kalt stellen!
SOS-Tipp: Sollte die Buttercreme wirklich einmal gerinnen, einfach einen EL Butter schmelzen und heiß in die Buttercreme rühren. Sobald sie wieder glatt ist, aufhören zu rühren. Dieser Trick funktioniert nahezu immer!

 

Fertigstellung: Donauwelle

Die weiße Schokolade zusammen mit dem Öl in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen.
Über die gekühlte Donauwelle gießen, verteilen und mit einem Tortenkamm, oder Gabel Wellen in die Oberfläche ziehen.
Nach Belieben mit ein wenig Erdbeermarmelade beklecksen.

Anmerkung:

Ich habe für die Donauwelle sowohl Himbeer-Rhabarber als auch normalen Rhabarber verwendet. Dabei ist mir aufgefallen, das vor allem der Normale beim Backen durch den Schokoteig ziemlich dunkel wird. Beim Himbeer-Rhabarber war das Ergebnis schöner.
Wenn ich die Donauwelle das nächste Mal backe, werde ich die Teigschichten vertauschen. D. h. ich werde den Teig halbieren, einen Teil davon (wie im Rezept beschrieben) mit Kakao färben und mit diesem (dem Dunklen) als Boden beginnen. Der helle Teig kommt als zweite Schicht.  Somit kommt der Rhabarber gar nicht erst mit dem Schokoteig in Berührung.
Das wäre auch mein Tipp für euch, um ein farbenfrohes Backergebnis zu erhalten! Ihr dürft aber natürlich vorgehen wie ihr wollt! 😉
Donauwelle mit Erdbeerbuttercreme

Donauwelle mal anders mit Erdbeerbuttercreme und Rhabarber

Rhabarber-Donauwelle mit Fruchtbuttercreme

Auch das hier ist ein Klassiker, den ich mit Erdbeeren kombiniert habe: Bienenstich mit Erdbeeren und Eierlikör

16 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Lisa Kollecker 15. April 2018 at 22:16

Einfach spitzenmäßig die Torten und Rezepte. Ein großes Geschmackserlebnis ♥️♥️♥️

Reply
Joerx
Joerx 16. April 2018 at 8:00

Ganz lieben Dank, Lisa!
❤❤

Reply
Lisa Kollecker 15. April 2018 at 22:20

Freu mich immer auf die tollen Rezepte

Reply
Joerx
Joerx 16. April 2018 at 8:00

Und ich freue mich immer auf so nette Kommentare! 😉
Lieben Dank

Reply
Christiane W. 21. April 2018 at 21:08

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Die Torte schmeckt meeega! Der säuerliche Rhabarber harmoniert total super mit der süßen Erdbeerbuttercreme und der weißen Schoki. Klasse!!!

Reply
Joerx
Joerx 21. April 2018 at 21:58

Wie schön, das dir die Donauwelle so gut geschmeckt hat!
Lieben Dank für dein Feedback und die nette Worte!
LG, Jörg

Reply
Eva 28. April 2018 at 19:43

Hi eine kurze Frage: schälst du den Rhabarber oder kommt er ungeschält in den Kuchen. Ich hatte inzwischen auch Rezepte ohne geschälten rhababer gesehen. Vielen lieben dank schon für das schöne Rezept und deine Hilfe.
LG Eva

Reply
Joerx
Joerx 28. April 2018 at 21:28

Hallo Eva, ich habe den Rhabarber nicht geschält.
Wenn du allerdings sehr dicken, harten Rhabarber hast, wäre schälen evtl schon angebracht.
LG, Jörg

Reply
Eva 29. April 2018 at 10:34

Hallo Joerx, super danke schön für die schnelle Antwort! Dann steht dem Backen ja nichts mehr im Wege :).
LG Eva

Reply
Joerx
Joerx 3. Mai 2018 at 11:17

Sehr gern!
Ich hoffe, alles hat gut geklappt! 🙂
LG, Jörg

Reply
Hedi Schuster 6. Mai 2018 at 22:24

Hallo Joerx, hab heute deine Torte nachgebacken – die ist sehr gut angekommen! hab deinen Tipp umgesetzt und den dunken Teig zuerst in die Form gegeben, dann den hellen darauf. Leider hab ich für meinen Geschmack zu wenig Rhabarber drauf gegeben, aber es wird definitiv ein nächstes Mal geben!!! Danke für das leckere Rezept! LG, Hedi

Reply
Joerx
Joerx 7. Mai 2018 at 8:00

Hallo Hedi,
das freut mich, das du dich an die Donauwelle getraut hast.
Sie ist ja eigentlich gar nicht sooooo aufwendig, auch wenn das die meisten denken.
Hat man die Welle gut gesehen, nachdem du den Teig getauscht hast?
LG, Jörg

Reply
Hedi Schuster 7. Mai 2018 at 18:25

Hallo Jörg,
mit der Welle war ich nicht so zufrieden, aber es lag sicher daran, dass ich sehr dünnen Rhabarber hatte und der nicht weit genug eingesunken ist, aber geschmacklich bwar der Kuchen sehr gut! Gibts sicher nochmal, da ja die Erdbeersaison erst begonnen hat! LG, Hedi

Reply
Joerx
Joerx 7. Mai 2018 at 18:58

Das freut mich zu hören! 😉
Lieben Dank. Sicherlich könnte man den Rhabarber auch noch durch anderes Obst ersetzen, das gut zu Erdbeeren passt?!
Wäre eine Überlegung wert!
LG, Jörg

Reply
Hedi Schuster 10. Mai 2018 at 10:43

Ich hab schon an Blaubeeren gedacht, weil ich Erdbeeren mit Blaubeeren so lecker finde – glaube aber nicht, dass das optisch so gut wird, weil die Blaubeeren ja so leicht sind und auch keine schöne Welle „erzeugen“. Vielleicht fällt mir ja noch eine andere Obstsorte ein!
LG, Hedi

Reply
Joerx
Joerx 11. Mai 2018 at 12:09

Stimmt, mit Blaubeeren würde wohl kaum eine Welle entstehen. 😉
Was gibts denn da noch???? 😉 *grübel*

Reply

Hinterlasse einen Kommentar