Mohnbabka mit Marzipan & Preiselbeeren / Mohnzopf

7. April 2019 16 Kommentare
Mohnbabka Mohnzopf mit Hefe
Heute präsentiere ich euch einen Mohnbabka, weil es ein traditionelles Ostergebäck ist und das Fest der Auferstehung vor der Türe steht. Nun werden sich einige fragen, was Babka sein soll. Laut meiner Internetrecherche gibt es 2 Möglichkeiten der Namensherkunft. Die eine kommt aus dem polnischen Raum, in dem Babka „Großmutter“ bedeutet. Die Form soll an Omas Faltenrock erinnern, was wiederum nur Sinn macht, wenn man den Hefekuchen in einer gewellten, zylindrischen Form bäckt, nicht wie ich im Kasten. Die 2. Version geht auf eine jüdische Tradition zurück, die allerdings Zimt und Schokolade als Füllung vorschreibt. Ich muss zugeben, wirklich viel hat mein Gebäck nicht mehr mit dem Ursprung zu tun. Dem Geschmack allerdings tut das alles überhaupt keinen Abbruch! Der Kuchen schön ist luftig und durch die Mohn-Marzipan-Füllung wunderbar saftig. Klar, ich hätte den Kuchen auch ganz banal Mohnzopf nennen können, aber hättet ihr diesen Einleitungstext dann genauso aufmerksam gelesen? Ich denke nicht…… 😉

Mohnbabka Mohnzopf mit Hefe

Saftiger Mohnbabka, Mohnzopf mit Marzipan und Preiselbeeren

Zutaten: Hefeteig
500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe (20 g)
50 g Zucker
1 Ei
60 g weiche Butter
230 ml Milch
1 Prise Salz

 

nach Belieben:
100 g Puderzucker
etwas Zitronensaft
Zutaten: Mohnfüllung
200 g Mohn, gemahlen
100 ml Milch
200 g Marzipan-Rohmasse
1 Ei
40 g Butter
50 g Zucker
einige Tropfen Bittermandelöl

 

außerdem:
ca. 200 g Wild-Preiselbeeren aus dem Glas

Zubereitung: Mohnbabka / Mohnzopf mit Marzipan und Preiselbeeren

Zubereitung: Hefeteig

Milch leicht erwärmen und mit 1 TL des Zuckers und Hefe verrühren.
Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken.
In diese die Hefemilch schütten und ein wenig des Mehls dazurühren.
Dieser Vorteig sollte ungefähr die Konsistenz von Pudding haben.
Mit einem feuchten Geschirrtuch bedecken und an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.
Übrigen Zucker und die restlichen Zutaten dazugeben und alles einige Minuten kräftig durchkneten.
Hierzu eignet sich eine Küchenmaschine sehr gut, geht aber auch mit den Knethaken eines Handrührgerätes.
Die Schüssel wieder mit dem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen des Hefeteiges verdoppelt hat.
In der Zwischenzeit die Füllungen zubereiten.

 

Zubereitung: Mohnfüllung

Milch mit Butter zum Kochen bringen, von der Herdplatte ziehen und Zucker und Mohn einrühren.
Marzipan in kleinen Stücken dazugeben und in die Mohnmasse einarbeiten. Ich habe dafür die Hände genommen und alles kräftig durchgeknetet. Ist zwar eine etwas klebrige Angelegenheit, funktioniert aber wesentlich besser, als alles andere das ich versucht habe. Außerdem mansche ich gerne ein wenig rum! 😉
Zum Schluss das Ei und Bittermandelöl dazurühren.

 

Das Füllen:

Den Hefeteig auf einer Silikonmatte oder leicht bemehlten Unterlage großflächig ausrollen.
Mit der Mohnfüllung bestreichen.
Preiselbeeren in Kleksen auf der Füllung verteilen.
Teig aufrollen.
Die Hefeteigrolle einmal der Länge nach mit einem scharfen Messer durchschneiden. Auf die Silikonmatte aufpassen, falls du eine verwendest!!
Beide Teigstränge miteinander verschlingen.
In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform 33 cm x 15 cm heben.
Mohnzopf mit Marzipan

Babka mit Mohn / Mohnzopf mit Marzipan und Preiselbeeren

Meine Kastenform ist eigentlich eine Brotbackform. Eine normale Kastenform ist vermutlich zu klein. Du kannst den Mohnbabka natürlich auch in einer anderen Form, oder ganz ohne backen.
An einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Mohnbabka deutlich vergrößert hat.
Mohnzopf Marzipanzopf

Aufgegangener Mohnzopf mit Marzipan / Mohnbabka

Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Für ca. 40-50 Minuten backen. Ohne Form benötigt der Zopf ca. 35-40 Minuten.
Nach Belieben einen dickflüssigen Zuckerguss anrühren und den noch heißen Mohnbabka damit bestreichen.
Wer mag, kann auf dem heißen Babka zusätzlich noch ein wenig Preiselbeeren verteilen.
Mohnkuchen Babka

Mit Zuckerguss bestrichener Babka. Mit Mohn und Marzipan besonders saftig!

Oder doch lieber Marzipan mit Frucht? Dann kann ich dir diese Aprikosentarte mit Pistaziencreme empfehlen.

16 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

Avatar
Lena 25. September 2019 at 15:53

Hallo Jörg,
dieses Rezept lacht mir schon länger an – ich liebe Mohn und dein Babka sieht so schön luftig aus und nicht so kompakt, wie viele Mohnstriezel. Der einzige Grund, weshalb ich das Rezept noch nicht nachgebacken habe: ich mag leider überhaupt kein Marzipan. Und ich traue mich nicht, es einfach ersatzlos weg zu lassen, ich fürchte, dass die Füllung dann zu trocken wird. Hast du einen Tipp für mich, wie ich das Marzipan ersetzen kann? Oder denkst du, dass es ohne auch gut funktioniert? Ich freue mich auf deinen Rat.
Liebe Grüße
Lena

Reply
Joerx
Joerx 25. September 2019 at 20:49

Hallo Lena,
magst du den Geschmack von Marzipan denn wirklich überhaupt nicht?! Entschuldige die Frage, aber ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen 😉 Ich liebe Marzipan 🙂
Ich finde nämlich, das die Mohnfüllung trotz des Marzipans gar nicht sonderlich mandelig schmeckt. Wenn du das Aroma allerdings gar nicht ausstehen kannst, wird dir vermutlich schon eine Spur des Geschmacks nicht gefallen. Dann wäre es schade um die Arbeit!
Ersatzlos weglassen würde ich dir nicht raten, denn dadurch geht einiges an Masse, Süße und auch Fett verloren. Die Füllung würde dann wohl zu wenig und auch zu trocken werden.
Vielleicht könntest du ja auf eine andere Mohnfüllung ausweichen?!
https://www.zungenzirkus.de/apfelmohnkuchen-mit-sahnehaube/
In diesem Rezept habe ich eine Mohnfüllung ohne Marzipan gemacht. Das wäre doch eine Möglichkeit?!?! Ich habe das allerdings noch nicht ausprobiert 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Lena 27. September 2019 at 23:46

Lieber Jörg,
Danke für deine schnelle Antwort. Ja, mich kann man tatsächlich schon mit dem kleinsten bisschen Marzipangeschmack jagen. Ich kann sogar nur Dominosteine mit Persipan kaufen, weil das nicht so intensiv schmeckt – so ernst ist die Lage. 😉
Danke für den Alternativvorschlag, das klingt gut! Das werde ich definitiv mal ausprobieren und dann berichten.
Liebe Grüße
Lena

Reply
Avatar
Jana 29. Oktober 2019 at 20:04

Ich habe auch Persipan lieber.

Reply
Avatar
Krähling 20. Januar 2020 at 15:29

Sieht nicht nur toll aus, es schmeckt auch total lecker mit allem Drum und Dran. Danke fürs Rezept. L.G. Judith

Reply
Joerx
Joerx 20. Januar 2020 at 19:37

Hallo Judith,
herzlichen Dank für dein tolles Feedback!
Ich freue mich, wenn er dir geschmeckt hat! 🙂
LG, Jörg

Reply
Avatar
Hlinik 25. April 2020 at 12:26

Du hast tolle Rezepte

Reply
Joerx
Joerx 26. April 2020 at 11:40

Ganz lieben Dank!

LG, Jörg

Reply
Avatar
Marina 2. Mai 2020 at 10:57

Guten morgen Jörg!!!
Musste erst über den Namen schmunzeln. Babka heißt auf russisch – eine nervige Oma, eine liebe Oma heißt „ Babuschka „. Vielleicht entwickelst du zu den Namen auch einen Rezept aus Hefeteig.
Habe gestern dieses Rezept nachgebacken. Der Teig war richtig richtig schön. Hatte anstatt Mohn die gemahlene Haselnüsse genommen und anstatt Preiselbeeren – Aroniagelee. Ich liebe Mohn und Preiselbeeren, aber beides habe ich leider nicht zu Hause gehabt.
Habe dann einfach auf dem Blech gebacken und es haben 30 Minuten gerechnet, weil er in die „ Breiten „ gegangen.
Sehr sehr lecker geworden. Und hübsch noch dazu.
Vielen vielen Dank dafür.
Beste Grüße Marina

Reply
Joerx
Joerx 4. Mai 2020 at 21:18

Hallo Marina,
ich wusste gar nicht was Babka heißt, ich bin da einfach nur einem Foodtrend gefolgt! 😉 Auch irgenwie peinlich, denn eigentlich sollte man schon wissen was man schreibt! 🙂
Die Idee mit Babuschka finde ich gar nicht schlecht. Sind Babuschka denn nicht auch die Figuren, die ineinander gestapelt werden können, weil sie immer kleiner werden? Oder heißen die anders?!? Muss ich direkt mal googeln…..

Deine Version mit Haselnüssen und Aronia stelle ich mir auch sehr lecker vor!! Aronia habe ich auch noch nicht auf dem Blog! Es gibt noch so viele leckere Zutaten, die ich noch verwenden will! :

Lieben Dank für dein Lob und deinen ispirierenden Kommentar

Herzliche Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Marina 8. Mai 2020 at 15:56

Hallo Jörg !!!!
Habe mich riesig über deine Antwort gefreut.
Die Holzpüppchen heißen Matrjoschka/Matroschka die immer kleiner werden.
Ich habe 10 Flaschen von Rabenhorst Aronia Saft kostenlos bekommen und wollte eigentlich draus einen Likörschen machen. Es war mir aber dann doch zu viel und die Hälfte hat meine Nachbarin bekommen und draus paar Gläser Aroniagellee 1:1 gemacht. So kam ich dann in den Besitz davon. Der herber Geschmack ist einfach genial und ähnelt der Preiselbeerenmarmelade.
Auf alles andere werde ich geduldig warten, bevor ich mir paar nützliche Backutensilien kaufe.
Vielen Dank für deine Aufmerksamkeit
Beste Grüße Marina

Reply
Joerx
Joerx 18. Mai 2020 at 9:20

Hallo Marina,
stimmt!!!!! Die heißen Matrjoschka!!! Das kann ich mir einfach nicht merken 😉

Ja, ich liebe auch süß-herbe Aromen, deshalb verwende ich auch gerne Preiselbeeren. Das Aroniagelee hat garantiert super lecker geschmeckt.
Davon könnte ich mir auch mal wieder ein Glas kaufen. Eine Torte mit Aronia muss jetzt wirklich mal auf meinen Blog. Allerdings warte ich damit wohl eher bis Herbst.

LG, Jörg

Reply
Avatar
Silvia 23. September 2020 at 7:50

Guten Morgen,
Finde deine Seite wahnsinnig schön 👍🏻Mit tollen Rezepten 🎉
Den Mohnzopf hab ich schon zweimal probiert und beide Male ist mir der leider nicht gelungen😕 wir haben den zum Teil aufgegessen aber der Hefeteig hat ausgeschaut als wäre der noch roh gewesen. Weiß wirklich nicht was ich falsch gemacht habe…🤷🏻‍♀️

Vielleicht hast du einen Tipp für mich?
Lg silvia

Reply
Joerx
Joerx 23. September 2020 at 9:24

Hallo Silvia,
erstmal vielen Dank für dein Lob!
Nun zu deinem Problem:
Hat der Teig nur so ausgesehen, oder war er tatsächlich noch roh? Wenn ja, solltest du ihn einfach etwas länger im Ofen lassen. Falls er dir zu braun wird, kannst du ihn einfach mit Backpapier zum Ende der Backzeit ein wenig abdecken.
Vielleicht war die Füllung auch zu flüssig, oder zu fett?! Hast du sie vielleicht etwas angewandelt? Oder hast du die Menge der Füllung erhöht?
LG, Jörg

Reply
Avatar
Silvia 23. September 2020 at 14:22

Hallo 👋🏻
Vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Der hat nur so ausgesehen. Hab den auch das zweite mal länger im Ofen gehabt…

Wahrscheinlich ist meine Füllung zu flüssig🤷🏻‍♀️Nein die Mengen hab ich aus deinem Rezept übernommen… hmm ich werde so lange probieren bis mir der Kuchen gelingt 🤗

Reply
Joerx
Joerx 23. September 2020 at 20:27

Aber die Konsistenz der Füllung war im gebackenen Zustand gut, oder?! Wenn sie auch dann zu weich wäre, könntest du tatsächlich ein wenig Flüssigkeit weglassen.

Reply

Hinterlasse einen Kommentar