Nussecken – die besten die ich kenne

9. September 2018 9 Kommentare
die weltbesten Nussecken
Es gibt unzählige Rezepte für Nussecken und nahezu alle schmecken  irgendwie gut, allerdings hatte ich immer Kleinigkeiten auszusetzten.  Die einen waren mir etwas zu trocken, die nächsten zu flach, wieder andere schlichtweg zu süß! Viel musste ich an den Grundrezepten gar nicht ändern, lediglich ein wenig an den Stellschrauben drehen, um die für mich perfekten Nussecken zu erhalten. So wanderte ein Eiweiß in den Belag, die Menge an Creme frâichè wurde etwas erhöht und der Boden mürber gemacht. Dieses „Herumdoktern“ hat sich meines Erachtens absolut gelohnt.  Das Gebäck ist herrlich saftig, hat den optimalen Biss und schmeckt einfach unwiderstehlich!

die weltbesten Nussecken

Die besten Nussecken die ich kenne! Saftig und mürbe!

ergibt ca. 18 Nussecken
Zutaten: Mürbeteig
170 g Mehl
85 g Butter
50 g Zucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
1/4 TL Backpulver
1-2 EL kaltes Wasser
2 EL Aprikosenkonfitüre

 

außerdem:
ca. 150 g Kuvertüre
Zutaten: Nussbelag
150 g Haselnüsse, gemahlen
100 g Mandeln, gehackt
80 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
60 g Butter
70 g Crème fraîche
100 g Marzipan
1 EL Cointreau (o.ä. Likör)
1 Eiweiß

Zubereitung: Meine besten Nussecken

Zubereitung: Mürbeteig

Backrahmen auf 22,5 cm x 22,5 cm einstellen und auf ein Backblech setzen.
Mit Backpapier auslegen.
Alle Zutaten (bis auf die Aprikosenkonfitüre) rasch zu einem glatten Teig zusammen kneten.
Den Mürbeteig ausrollen und den Boden im Backrahmen damit auslegen.
Für ca. 30 min kalt stellen.

 

Zubereitung: Nussbelag

Marzipan möglichst klein würfeln.
Butter in einem Topf schmelzen.
Zucker, Vanillezucker und Crème fraîche in den Ropf rühren und nochmal zum Kochen bringen.
Von der Herdplatte ziehen und Marzipan einrühren, dann Mandeln, Haselnüsse und Likör dazu geben.
Rühren bis sich das Marzipan vollständig gelöst hat.
Die Masse ein paar Minuten abkühlen lassen, dann zügig das Eiweiß unterrühren.

 

Backen der Nussecken:

Backofen auf 175° Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Aprikosenkonfitüre auf dem Mürbeteig verstreichen.
Den Nussbelag mit einem Löffel in kleinen Klecksen auf der Konfitüre verteilen und mit einem nassen Löffelrücken glatt streichen.
Für ca. 25 Minuten backen.
Die Oberfläche sollte goldbraun sein.
Auskühlen lassen.

 

Fertigstellung

Den Kuchen 3 mal längs und 3 mal quer in 7,5 cm breite Streifen schneiden. Das ergibt 9 Quadrate. Diese schräg halbieren!
Kuvertüre über Wasserbad schmelzen und die Nussecken mit den Kanten vorsichtig eintauchen.
Überschüssige Schoko etwas abstreifen.
Auf einen Bogen Backpapier legen und trocknen lassen.
Die Nussecken halten sich einer Dose im Kühlschrank einige Tage ohne trocken zu werden.
Ultimative Nussecken

Saftige Nussecken mit Marzipan.

Nussecken, die besten

Marzipan-Nussecken, wunderbar saftig und mürbe

Ein weiteres klassiches Nuss-Rezept ist der gefüllte Hefezopf. Vielleicht gefällt dir ja meine Interpretation, der Hefezopf mit Nussfüllung und Cranberry-Marzipan

9 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

Claudia Schöffmann 28. September 2018 at 20:22

huhu jörg, da ich keinen alkohol verarbeite würde ich den cointreau durch orangensirup ersetzen 🤔 oder ob saft auch den gewünschten geschmack bringt?

bin gespannt, wie sie mir schmecken – nuss und zartbitter ist genau mein ding 😉
schönen abend & lieben gruss, claudia

Reply
Claudia Schöffmann 30. September 2018 at 9:37

guten morgen jörg, sehr lecker und fix zubereitet 👍🏽 beim nächsten mal werde ich, anstelle des sirups, einen schluck espresso nehmen.. das stelle ich mir auch sehr gut vor!

bin gespannt auf deinen heutigen beitrag.. lg, claudia

Reply
Joerx
Joerx 30. September 2018 at 10:41

Hallo Claudia,
der Orangensirup war bestimmt recht dominant, oder?!
Die Idee mit Espresso finde ich sehr gut! Passt bestimmt wunderbar….
Liebe Grüße,
Jörg

Reply
Claudia Schöffmann 30. September 2018 at 11:58

Da ich vergessen hatte den zu kaufen, habe ich holundersirup genommen.. der ist allerdings kaum rauszuschmecken 😏

Reply
Judith Naschkatze 30. September 2018 at 19:20

Lieber Jörg, ich habe heute deine Ecken nachgebacken, allerdings mit Mandeln und Bittermandelaroma statt Likör! Köstliches Rezept, die Mandelecken sind unglaublich saftig und lecker und ich musste Naschkater mal wieder aus der Küche verjagen, damit ich noch was zum Fotografieren hatte! 😀 Liebe Grüße, Judith Naschkatze

Reply
Joerx
Joerx 3. Oktober 2018 at 22:58

Hallo Judith,
das freut mich, wenn dir die Nussecken geschmeckt haben. Sie sind wirklich schön saftig….. und genauso mag ich sie 😉
Ja, manchmal muss man Leckerein fast schon verstecken, damit nichts abhanden kommt 😉 Ich kenne das Problem!!! 🙂
LG, Jörg

Reply
Claudia Schöffmann 21. Oktober 2018 at 19:27

huhu jörg, von mir auch noch ein kleiner nachtrag – beim 2. mal jetzt mit einem starken espresso gebacken..passt hervorragend !! lieben gruss, claudia

Reply
Tanja 12. November 2018 at 13:16

Hallo Jörg,
ich habe eine Frage zu den 2 EL Aprikosenkonfitüre bei den Zutaten im Teig?! Wann und wo sollen die denn verarbeitet werden? lieben gruß Tanja

Reply
Joerx
Joerx 12. November 2018 at 14:37

Hallo Tanja,
die Konfitüre wird auf dem Mürbeteig verstrichen.
Kannst du unter dem Punkt: Backen der Nussecken etwas weiter unten im Rezept nachlesen 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar