Kürbis-Stollen mit Kokosfüllung & Cranberries

18. November 2018 11 Kommentare
Kürbis-Stollen Weihnachtsstollen
Ich weiß, mit diesem Kürbis-Stollen lehne ich mich ziemlich weit aus dem weihnachtlich geschmückten Fenster, schmeckt doch der klassische Christstollen schon unvergleichlich gut. Dennoch wollte ich etwas komplett anderes machen, ohne den Blick auf die Originalzutaten zu verlieren. Aus diesem Grund befinden sich sowohl Orangeat, als auch Zitronat im Teig, die Rosinen habe ich allerdings durch Cranberries ersetzt. Die größte Abwandlung jedoch bildet der Hefeteig, der nicht durch Milch an seine benötigte Flüssigkeit kommt, sondern durch Kürbispüree! Ein Wagnis, mit erstaunlich gutem Ausgang! Saftig, mürbe, aromatisch und auch optisch ein absolutes Highlight, sogar schon einen Tag nach dem Backen. Das soll jetzt aber nicht heißen, das ihr ebenso schnell zum Messer greifen sollt. Nein! Ihr wartet schön brav ein paar Tage um den Kübis-Stollen ein wenig ziehen zu lassen. Das hätte ich sonst natürlich auch gemacht, aber ich wollte euch ja ein Foto vom Innenleben zeigen und probieren musste ich an dieser Stelle auch gleich eine Scheibe. Ok, es waren mindestens 2 Scheiben, ich habe irgendwann aufgehört mitzuzählen. Hach, was tue ich nicht alles für euch 😉

Kürbis-Stollen Weihnachtsstollen

Kürbis-Stollen mit Kokosfüllung und Cranberries / Weihnachtsstollen

Zutaten: Stollen-Hefeteig
525 g Mehl
200 g Hokkaido-Kürbis
80 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
250 g Butter, weich (zimmerwarm)
200 g getrocknete Cranberries
100 g Orangeat
50 g Zitronat
1½ TL Christstollengewürz
50 ml Milch
1½ Würfel Hefe
Zutaten: Kokosfüllung
140 g Kokosflocken
300 ml Milch
2 Eiweiß
3 EL Zucker

 

zum Bestreichen:
125 g Butter
1 Pck Vanillezucker
Zucker
Puderzucker

Zubereitung: Kürbis-Stollen mit Kokosfüllung und Cranberries

Zubereitung: Kokosfüllung

Milch mit Zucker zum Kochen bringen, von der Herdplatte ziehen und die Kokosflocken dazurühren.
Abkühlen lassen, dann die Eiweiße einrühren.
Anmerkung: Ich könnte mir auch eine Füllung aus Marzipan vorstellen, wie in diesem Christollen mit Marzipan.

 

Zubereitung: Stollen-Hefeteig

Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen.
Kürbis in Würfel schneiden und mit ein wenig Wasser in einem Topf weichkochen. Nicht zuviel Wasser verwenden, lieber immer wieder einen Schluck dazugeben!! Die Flüssigkeit sollte am Ende der Garzeit komplett verdampft sein, ansonsten den Kürbis gut abtropfen lassen!
Kürbis mit Milch und Zucker pürieren.
Sobald das Püree nur noch handwarm ist, die Hefe einrühren.
Abgedeckt 10-20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich Blasen bilden.
Püree mit Mehl, Vanillezucker, Gewürz und Butter zu einem Teig kneten. Evlt ein wenig Mehl oder Wasser zugeben.
Hefeteig zugedeckt an einem warmen ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen deutlich vergrößert hat.
In der Zwischenzeit Orangeat und Zitronat sehr klein hacken. Die Cranberries nur grob hacken.
Die getrockneten Früchte in den Hefeteig kneten.

 

Füllen: Küribs-Stollen

Hefeteig auf ca. 30 cm x 50 cm ausrollen.
Die Kokosfüllung darauf verteilen und von der kurzen Seite aufrollen.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech heben und mit den Handkanten etwas in Stollenform bringen.

In die typische Stollenform bringen

Damit der Kürbis-Stollen nicht allzu breitläuft, kann man ihn an den Seiten mit einem geknülltem Strang aus Alufolie etwas in Form halten. Dafür am besten 2 große Bögen Alufolie unter das Backpapier legen und dann, sobald der Kürbis-Stollen auf dem Blech liegt, von den Seiten eng bis zum Stollen zusammenknüllen.
Nochmal an einem warmen Ort gehen lassen, bis er an Größe gewonnen hat. Ungefähr 30 Minuten.
Backofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen
Kürbis-Stollen 20 Minuten im unteren Drittel des Backofens backen, dann die Temperatur auf 180° C runterdrehen und weitere 40 Minuten backen.
Butter schmelzen und den noch heißen Kürbis-Stollen damit bepinseln.
Mit Vanillezucker und Zucker bestreuen. Anschließen noch mit Puderzucker bestauben.
An allem nicht sparen, durch die Butter und den Zucker versiegelt die Oberfläche und er trocknet nicht so schnell aus!
Küribs-Stollen Weihnachtsstollen mit Hefe

Stollen aus Kürbis mit Kokosfüllung und Cranberries

Kürbis-Stollen Hefestollen

Hefestollen aus Kürbis mit Kokosfüllung und Cranberries

11 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

11 Kommentare

Claudia Schöffmann 18. November 2018 at 19:37

hey jörg, bin ja grad am kommentieren.. da fiel mir gleich auf: du müsstest noch die hefe in die zutatenliste einbringen 😉😁 lg, claudia

Reply
Joerx
Joerx 18. November 2018 at 20:07

Vielen, vielen, vielen Dank!!
Die hatte ich doch glatt vergessen! Wie gut, das manche Menschen aufpassen! 😉
Liebe und dankbare Grüße, Jörg

Reply
Claudia Schöffmann 18. November 2018 at 21:04

immer wieder gerne! 😉
jetzt stellt sich mir noch eine frage – du meinst doch bestimmt: von der langen seite aufrollen!??

Reply
Hanne Riegel 19. November 2018 at 12:04

Das Rezept hat mich sofort angelacht und bin schon dabei, Foto wird folgen! Freue mich richtig,das ist doch mal was anderes. Liebe Grüße Anne

Reply
Joerx
Joerx 21. November 2018 at 7:54

Hallo Anne,
ich bin gespannt, ob dir der Stollen gelungen ist und ob der dir geschmeckt hat!?!
Stimmt, dieses Rezept ist wirklich mal etwas ganz anderes 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Irma 25. November 2018 at 20:33

Hey Jörg, bist Du auch auf Bachunfälle spezialisiert? Bin dabei Dein Rezept nachzubacken, Füllung war nicht abgebunden, ein bisschen Milch ist ausgelaufen, dies dazu führte, dass die Rolle auseinander ging ☹, hab jetzt aufs Blech geklatscht ( ohne Backpapier, hab grade entdeckt, dass keinz habe) 😪 hab Bedenken, dass vom Blech nicht runterkriege ☹ . Besteht die Möglichkeit irgendwie es zu retten?

Reply
Joerx
Joerx 25. November 2018 at 20:52

Ohje, da scheint ja einiges schief gelaufen zu sein?!
Als Rettung würde ich den Stollen in eine gefettete Kastenform stecken! Somit verhinderst du, das der Stollen weiter auseinanderläuft, bzw ausläuft.
Die Form natürlich ordentlich ausfetten!
Ohne Form würde ich das Backblech stark bemehlen, sonst wird er dir vermutlich wirklich stark festbacken!

Reply
Irma 25. November 2018 at 21:41

Ich danke Dir. Ergebnis: Mega hässlich, Kokosschicht ist verschwunden (warum?). ☹ Blech war gnädig und hat kampfrei es abgegeben. Schmekt verdammt gut 😊

Reply
Joerx
Joerx 28. November 2018 at 8:17

Na, zumindest hat er geschmeckt, das ist ja schon mal das wichtigste! 😉
Und Sollen soll ja ein wenig rustikal aussehen!!!!
Wohin die Kokosschicht verschwunden ist würde mich übrigens auch interessieren?!?!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Marita 27. November 2018 at 8:46

Also der sieht verdammt stylisch aus, dein Kürbis-Stollen! Animiert zum unbedingten Nachmachen. Tipp für das Kürbismus: Einen Kürbis (halbiert, ohne Kerne) einfach im Ofen backen (200 °C, ca. 40 min) und die entsprechende Menge zum Teig geben. So spart man sich das Schälen, Schnippeln und Kochen. Mit dem Kürbismus, das nicht in den Teig wandert, kann man schöne Aufstriche zaubern oder eine Suppe. Also, ich werde das Rezept ausprobieren und dann berichten!

Reply
Joerx
Joerx 28. November 2018 at 8:26

Hallo Marita, vielen Dank für deine Tipps!
Deine Hinweise helfen bestimmt noch einigen.
Du hast absolut recht, aus den Kürbispüree-Resten kann man wirklich leckere Dinge machen! Kürbis ist einfach generell soooo lecker, egal in welcher Form!
Aufstrich habe ich noch keinen zubereitet, das werde ich das nächste Mal aus übrigem Mus machen! 🙂
Es würde mich freuen, wenn du das Rezept ausprobierst. 😉
Vielen Dank für deien Kommentar…
Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar