Schoko-Kaffeekuchen mit Dulce de leche – Buttercreme

15. September 2019 2 Kommentare
Schoko-Kaffeekuchen mit Karamellbuttercreme
Auch bei diesem Schoko-Kaffeekuchen denken sich vermutlich wieder viele, das er doch eher den Namen Torte verdient hat. Diese Situation hatte ich schon öfters, aber auch hier bleibe ich bei meiner Meinung, das eine Torte aus einem Biskuit bestehen muss. Das mag ein wenig engstirnig klingen, aber ein Backwerk mit kompakteren Boden aus Rührteig, Wunderkuchen o.ä. bleibt, egal wie hoch geschichtet, ein Kuchen!
Ja, ok….. nach einiger Überlegung muss ich zugeben, das es doch ein paar Ausnahmen gibt. Und spätestens nach der Verkostung bin ich mir gar nicht mehr sicher, ob ich bei meiner Haltung bleibe! Der dunkle Schokoboden ist nämlich wunderbar luftig und schmeckt durch Zugabe von Kaffee sehr aromatisch und fast schon ein wenig herb. Geradzu perfekt passt er deshalb zur süßen Karamellbuttercreme. Nennt diese Leckerei deshalb einfach wie ihr wollt, schmecken wird sie euch garantiert!

Schoko-Kaffeekuchen mit Karamellbuttercreme

Leckerer Schoko-Kaffeekuchen mit Dulce de leche-Buttercreme

Zutaten: Schoko-Kaffeekuchen
3 Eier
130 ml Öl, geschmacksneutral
170 ml kalter, starker Kaffee
100 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
40 g Kakao
185 g Mehl
3/4 Pck. Backpulver
Zutaten:Dulce de leche – Buttercreme
220 g Dulce de leche / karamellisierte Kondensmilch *Tipp an Ende des Rezeptes
250-300 ml Milch
1 Pck Puddingpulver, Sahnegeschmack
250 g Butter

 

Zutaten: Deko
restliche Kondensmilch
schokolierte Kaffeebohnen

Zubereitung: Schoko-Kaffeekuchen mit Dulce de leche – Buttercreme

Zubereitung: Schoko-Kaffeekuchen

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Eine Springform (18-20 cm) fetten.
Eier mit Zucker und Vanillezucker ca. 5 Minuten auf höchster Stufe schaumig schlagen.
Öl und Kaffee langsam dazulaufen lassen.
Mehl, Backpulver und Kakao in einer Schüssel gut vermengen.
Mehlmischung kurz aber gründlich unterrühren.
Teig in die vorbereitete Form füllen und für ca. 38-45 Minuten backen.
Zum Ende der Backzeit gelegentlich eine Stäbchenprobe machen.
Einen Bogen Backpapier über die Form legen, falls der Kuchen an der Oberfläche zu dunkel wird.
Springformrand entfernen und auskühlen lassen.
Nach Belieben die Oberfläche ein wenig begradigen.
Hier wird eine hohe Form benötigt. Falls deine recht flach ist, kannst du einen gefalteten Bogen Backpapier an die Innenseite der Sprinform legen um diese ein wenig zu erhöhen.

 

Zubereitung: Dulce de leche – Buttercreme

Topf auf eine Waage stellen und 220 g Dulce de leche hineingeben.

Dulce de leche – karamellisierte, gezuckerte Kondensmilch

Mit Milch auf 450 g auffüllen.
Einige EL der Milch aus dem Topf in eine Tasse geben und mit dem Puddingpulver verrühren.
Restlichen Topfinhalt langsam zum Kochen bringen.
Kochende Flüssigkeit von der Herdplatte ziehen, Tasseninhalt dazu geben und nochmals unter Rühren einmal aufkochen lassen.
Ständig rühren, denn die Masse brennt schnell an.
Pudding in eine Schüssel füllen und direkt eine Klarsichtfolie darauflegen. Es sollte sich möglichst keine Luft zwischen Folie und Pudding befinden, damit sich keine Haut bildet.
In der Küche für einige Stunden auskühlen lassen. Zu diesem Zeitpunkt kann man auch schon die Butter aus der Kühlung nehmen.
Beide Zutaten müssen bei der Weiterverarbeitung die gleiche Temperatur haben
Weiterverarbeitung:
Die Butter mit dem Handrührgerät einige Minuten hell-cremig aufschlagen.
Pudding esslöffelweise unterrühren. Lass dir dabei Zeit und rühre wirklich jede Portion Pudding ordentlich dazu, bevor die nächste folgt!

 

Fertigstellung

Schoko-Kaffeekuchen zweimal waagerecht durchschneiden.
Den untersten Boden mit knapp 1/3 der Buttercreme bestreichen.
Mittleren Boden darauf legen, leicht andrücken und mit der gleichen Portion bestreichen.
Deckel auflegen und den Kuchen rundherum nur dünn einstreichen.
Kuchen für ca. 30 Minuten kühl stellen. Dadurch haften anfallende Brösel an der kalten Buttercreme und die restliche Creme (die nicht gekühlt wurde!) kann ordentlich auf dem Schokokuchen verteilt und verstrichen werden.
Für ca. 2 Stunden in Kühlschrank stellen.
Etwas der restlichen Dulce de leche in der Dose glatt rühren und an der Kante des Kuchen runterlaufen lassen.
Nach Belieben mit schokolierten Kaffeebohnen verzieren.
Anmerkung: Ich würde euch raten, die komplette Oberfläche des Kuchens mit Dulce de leche zu besprenkeln oder einzustreichen, um den karamelligen Geschmack noch mehr zu betonen! Ich hätte das auch gemacht, nur hatte ich die Befürchtung, das der Kuchen dadurch zu süß wird. Nach dem Verkosten kann ich aber sagen, etwas mehr Karamellsoße auf dem Kuchen verträgt er durchaus, ist aber natürlich kein Muss!
*Tipp: Dulce de leche ist nichts anderes als gezuckerte, karamellisierte Kondensmilch. Man bekommt sie oft in gut sortierten Kaufhäusern oder auch türkischen/russischen Läden. Wichtig ist, das sie nicht nur gesüßt, sondern unbedingt karamellisiert ist! Wenn man keine bekommt, kann man sie auch einfach selbst herstellen. Dazu einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und eine geschlossene Dose gezuckerte Kondensmilch darin 2-3 Stunden leise köcheln lassen. Vor dem Öffnen unbedingt vollständig auskühlen lassen! Um Energie zu sparen, kann man auch gleich mehrere Dosen auf diese Weise einkochen, somit hat man immer fertige Dulce de leche auf Vorrat. Sie eignet sich super für schnelle Desserts, wie zum Beispiel diese Banoffee Pie deluxe im Glas!
Dulce de leche Kuchen

Schokokuchen mit Kaffee und Karamellbuttercreme

Saftiger Schokowunderkuchen mit Kaffee und Dulce de leche-Buttercreme

2 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Avatar
Barbara 29. September 2019 at 17:20

Hallo,

mal wieder ein toller Kuchen. Oder besser das Kunstwerk, möglichst viel wohlschmeckendes Fett auf möglichst kleinem Raum unterzubringen.

Die Dulce de Leche musste ich selber machen, weil ich sie nicht fertig kaufen konnte. Ich habe vergessen, die Dosen nach dem Abschalten des Herdes -ca. 3 stunden Kochzeit- aus dem Wasser zu nehmen. Das fiel mir erst am nächsten Tag wieder ein. Da war die Karamellcreme dann schnittfest. Entsprechend schwierig war es, sie in der Mich aufzulösen, und der Pudding war dann auch sehr eigenwillig in der Konsistenz. Mein Mixer hatte tatsächlich Probleme, die Buttercreme zu rühren. Allerdings, das muss ich betonen, sowohl die Karamellcreme als auch der Pudding und ganz besonders die Buttercreme waren sowas von llllllecker. Das Rezept wird in die Liste der Familienrezepte aufgenommen.

Liebe Grüße
Barbara

Reply
Joerx
Joerx 2. Oktober 2019 at 8:30

Hallo Barbara,
es freut mich, das es der Kuchen in deine Liste geschafft hat.
Ich kann mir gut vorstellen, das die feste Dulce de leche schwierig zu verarbeiten war. Mir ist auch schon einmal eine Dose viel zu stark karamellisiert und weiß deshalb, das sich die Dulce dann kaum noch rühren lässt! 😉
Umso schöner, das dein Ergebnis dann wohl doch noch lecker war.
Lieben Dank für deinen tollen und ausführlichen Kommentar!!!
Herzliche Grüße, Jörg
PS: Sooo viel Fett ist doch gar nicht in diesem Kuchen! 🙂

Reply

Hinterlasse einen Kommentar