Kuppeltorte / Charlotte mit Brombeeren

21. Januar 2018 2 Kommentare
Kuppeltorte - Charlotte
Viele denken, eine Kuppeltorte sei schwer zuzubereiten, dem ist aber gar nicht so! Nach dem Aufwickeln der Biskuitrolle ist der komplizierteste  Teil der Charlotte auch schon geschehen. Lediglich beim Einschichten der Biskuitscheiben sollte man darauf achten, das man sich genug für den Boden zurückhält! Befolgt man das, steht der Kuppeltorte nichts mehr im Weg! Oder hätte ich sie lieber Punk-Torte nennen sollen? Das Anschnittstück sieht nämlich wirklich so aus, als hätte es einen Irokesen…

 

Kuppeltorte - Charlotte

Kuppeltorte / Charlotte mit Brombeeren

Zutaten: Biskuitrolle
4 Eier, Größe M
4 EL heißes Wasser
120 g Zucker
100 g Mehl
40 g Speisestärke
1 gestr. TL Backpulver
ca. 200 g rote Konfitüre

 

Zutaten: Brombeercreme
300 g Brombeeren, TK oder frisch
100 g Quark, 20% Fett
2 EL Joghurt
1/2 TL reines Agar Agar*
80 g Zucker
130 ml Sahne
Zutaten: Helle Quarkcreme
150 g Quark, 20% Fett
3 EL Joghurt
60 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
200 ml Sahne
1/2 Zitrone, Abrieb und Saft
1/2 TL reines Agar Agar*
100 ml Milch

 

Zubereitung: Kuppeltorte / Charlotte mit Brombeeren

Zubereitung: Biskuitrolle

Backofen auf 200° Ober/-Unterhitze vorheizen.
Ein tiefes Backblech mit Backpapier auslegen.
In einer Schüssel Mehl, Stärke und Backpulver gut vermengen.
In einer 2. Schüssel Eier, Zucker und Wasser mit der Küchenmaschine, oder Handrührgerät auf höchster Stufe weiß-cremig aufschlagen.
Das dauert mindestens 5 Minuten, nicht zu früh aufhören!
Mehlmischung in 2 Portionen auf die Ei-Masse sieben und unterheben.
Biskuitmasse auf dem Backpapier verteilen, glattstreichen und für ca. 10 Minuten backen.
In der Zwischenzeit ein trockenes Geschirrtuch auf der Arbeitsplatte ausbreiten und mit Zucker bestreuen.
Nach Ende der Backzeit den Biskuit rausholen und auf das Geschirrtuch stürzen.
Vorsichtig das Backpapier abziehen.
Sofort mit der Konfitüre bestreichen und von der langen Seite her aufrollen.
Auskühlen lassen.
Eine Schüssel mit 2 Liter Fassungsvermögen mit Klarsichtfolie auslegen.
Die Biskuitrolle in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden und die Schüssel mit Biskuitscheiben auslegen.
Nicht vergessen, du brauchst später noch ungefähr 5-6 Scheiben als Boden.

 

Zubereitung: Helle Quarkcreme

Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
Quark, Joghurt, Zitronenabrieb, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel cremig rühren.
In einem Topf Milch mit Agar Agar unter Rühren kräftig aufkochen lassen.
2 EL der Quarkmasse in die Agar-Milch rühren, dann den Topfinhalt unter Rühren zur Quarkmasse geben.
Die Schlagsahne unterheben, außer der Schüsselinhalt ist noch zu warm, dann ein kurzen Moment warten.
Quarkmasse in die mit Biskuit ausgelegte Schüssel füllen und glattstreichen.
Sofort ca. 150 g Brombeeren leicht in die Creme stecken. Solltest du TK-Früchte verwenden, diese vorher nicht abtauen lassen.

 

Zubereitung: Brombeercreme und Fertigstellung der Kuppeltorte

Sahne steif schlagen und beiseite stellen.
Quark, Joghurt und Zucker cremig schlagen.
Brombeeren mit einem Schluck Wasser aufkochen, bis die Früchte abgetaut sind. Diesen Schritt kannst du auslassen, wenn du ungefrorene Früchte verwendest.
Beeren pürieren, dann Agar Agar einrühren und nochmals unter Rühren aufkochen.
Topfinhalt zügig unter die Quarkmasse rühren.
Schlagsahne unterheben, es sei denn, die Brombeer-Quark-Masse ist noch zu warm, dann einen kurzen Moment warten.
Brombeercreme in die Charlotte-Schüssel füllen und glattstreichen.
Mit den restlichen Scheiben der Biskuitrolle  bedecken und leicht eindrücken.
Abgedeckt für min. 3 Stunden kalt stellen.
Eine Tortenplatte kopfüber auf die Kuppeltorte stellen und beides zusammen umdrehen. Folie entfernen.
Kuppeltorte mit Sahne

Kuppeltorte aus einer Biskuitrolle

Hier habe ich noch eine tolle Charlotte-Idee für dich, wenngleich diese eher in den Sommer passt:
Charlotte mit Erdbeeren und Basilikum

 

2 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Susanne 1. Juli 2018 at 12:44

Ein absoluter Hingucker!
Hab die Torte heute gebacken – sieht nicht nur super aus, sondern schmeckt auch so!
Ich habe allerdings noch einen separaten Bisquit Boden gebacken um die Rolle komplett als „Aussenhaut“ verwenden zu können.

Sahne und Zucker hab ich noch etwas reduziert… geht auch ganz wunderbar!

Vielen Dank für das tolle Rezept

Reply
Joerx
Joerx 1. Juli 2018 at 13:15

Hallo Susanne,
vielen Dank fürs Nachbacken und natürlich für deine netten Worte!
Ja, die Zuckermenge kann man ja selbst bestimmen. Die einen mögen es süß, die anderen eher weniger! 😉

LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar