Schwarze Sesam-Tarte mit Kokos-Panna Cotta und Kiwi

23. September 2018 9 Kommentare
Sesamtarte Sesamcreme
Auf die Idee eine schwarze Sesam-Tarte zu backen, kam ich beim Essengehen in einem vietnamnesischen Restaurant. Dort bildete ein schwarzes Sesameis den krönenden Abschluss eines gelungenen Mahls und mir war sofort klar, das ich diesen Geschmack unbedingt in ein Gebäck packen möchte. Gesagt, getan. So habe ich zu Hause ein wenig rumgetüfftelt und heraus kam dieses Prachtstück! Zugegeben, der nussige Geschmack ist speziell, ungewöhnlich, aber nicht minder lecker. Ein weiterer Grund für die Zubereitung dieser Tarte, sind die Inhaltsstoffe der Sesamsamen. Sie sind eines der selenreichsten Lebensmittel überhaupt, enthalten beachtliche Mengen an Calcium und weisen zudem Eisen, sowie Zink auf. Die Kombination dieser Gesundmacher wirkt sich besonders positiv in Verbindung mit frischem Vitamin C aus. Drei mal darfst du raten, warum ich mich dieses Mal für Kiwis als Topping entschieden habe!

Sesamtarte Sesamcreme

Schwarze Sesam-Tarte mit Kokos Panna Cotta und Kiwi

Zutaten: Schokomürbeteig
130 g Butter
65 g Puderzucker
1 Ei
250 g Mehl
40 g Kakao

 

Zutaten: Kokos-Joghurt-Panna Cotta
200 ml Kokosmilch
100 ml Sahne
35 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
100 g Joghurt
1 gestr. TL Agar Agar
ergibt 1 Sesam-Tarte mit 32 cm Durchmesser
Zutaten: Schwarze Sesamcreme
200 g Mascarpone
120 g Puderzucker
150 ml Milch
70 g schwarzer Sesam
2 gestr. TL Agar Agar
350 ml Sahne

 

außerdem:
ca. 6 Kiwis
evtl. klarer
Tortenguss

Zubereitung: Schwarze Sesam-Tarte mit Kokos-Panna Cotta und Kiwi

Zubereitung: Mürbeteig

Aus den Zutaten einen Teig kneten und zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen.
Eine 32er Springform fetten und mit dem Mürbeteig auslegen.
Für min. 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Einen Bogen Backpapier über die Form legen und mit getrockneten Hülsenfrüchten füllen.
15 Minuten blindbacken, dann Papier und Hülsenfrüchte entfernen.
Bei gleicher Temperatur weitere 10 Minuten fertig backen.
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung: Schwarze Sesamcreme

Sahne steif schlagen und kalt stellen.
Sesam in einer trockenen Pfanne ohne Öl leicht anrösten, bis die Samen zu duften, knistern und springen anfangen.
In einem guten Mixer oder Mörser sehr fein mahlen.
Mascarpone mit Puderzucker und gemahlenem Sesam verrühren.
Milch mit Agar Agar in einem Topf verquirlen und aufkochen.
Nach 2 Minuten köcheln von der Herdplatte ziehen und 2-3 Esslöffel der Mascarpone-Sesam-Masse einrühren.
Nun den gesamten Topfinhalt zügig zur Mascarpone rühren.
Ein paar Minuten abkühlen lassen, dann die Schlagsahne unterheben.
Auf dem Mürbeteig verstreichen und für min. 2 Stunden kalt stellen.

 

Zubereitung: Kokos-Panna Cotta

In einem Topf Kokosmilch, Sahne, Zucker, Vanillezucker und Agar Agar verrühren.
Erhitzen und 2 Minuten köcheln lassen.
5-10 Minuten abkühlen lassen, dann den Joghurt dazurühren.
Vorsichtig auf der Sesamcreme verteilen.
Für ca. 1 Stunde kalt stellen.

 

Fertigstellung: Sesam-Tarte

Kiwis schälen und in dünne Scheiben schneiden.
Die Sesamtarte damit belegen.
Nach Belieben mit klarem Tortenguss bestreichen. Ich habe das gemacht, denn dadurch hält die Kiwi-Schicht beim Schneiden besser zusammen. Außerdem habe ich das Wasser für den Guss mit etwas Zitronensaft gemischt, denn meine Kiwis waren sehr süß und es fehlte mir ein wenig an Säure.
TIPP: Nachdem Milchprodukte durch ein Enzym in Kiwis nach einiger Zeit bitter werden können, kann man als Abhilfe eine dünne Schicht Konfitüre (zb. Aprikose o.ä.) zwischen Panna Cotta und Kiwis auftragen. Ich habe das bei meiner Sesam-Tarte nicht gemacht und nach 24 Std immer noch nichts bitteres geschmeckt, dennoch möchte ich diesen Hinweis geben. 🙂
Anmerkung: Diese Tarte ist definitiv die speziellste, die ich bisher gemacht habe. Naja, ähnlich ungewöhnlich war vielleicht noch diese Avocadotarte mit Limette und Himbeeren!
außergewöhnlicher Kuchen

Sesamtarte mit Kokos Panna Cotta und Kiwi

Tarte aus Sesam

Tarte aus schwarzem Sesam mit Kokos und Kiwi

9 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

9 Kommentare

Evelin Stromitzki 24. September 2018 at 12:20

Wird Kiwi nicht bitter in Kontakt mit Sahne, genauso Ananas?

Reply
Joerx
Joerx 24. September 2018 at 13:07

Hallo Evelin,
das stimmt. Milchprodukte können nach längerer Kontaktzeit mit Kiwi bitter werden, das habe ich aber bei dieser Tarte nicht feststellen können. Außerdem habe ich am Ende des Rezepts einen Tipp dazu gegeben. 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Astrid Jeschko 7. Oktober 2018 at 7:53

Hallo! Ich hab gestern die Tarte gemacht und sie war wirklich superlecker und schön, nur ist die Kokos Panna Cotta nicht so fest geworden, dass sie richtig schnittfest ist. Könnte 1 TL Agar Agar etwas zu wenig sein? (Ich bin ein kompletter Backneuling)
Liebe Grüße Astrid

Reply
Joerx
Joerx 7. Oktober 2018 at 16:09

Hallo Astrid,
die Agar Agar-Menge sollte auf jeden Fall reichen!
Hast du auch wirklich „reines“ Agar Agar verwendet?
Es freut mich aber, das dir die Tarte dennoch geschmeckt hat. Lieben Dank fürs Ausprobieren!!!
Liebe Grüße,
Jörg

Reply
Astrid Jeschko 8. Oktober 2018 at 10:06

Ich habe Argatine verwendet, und hab jetzt nachgelesen, dass da nur 20% Agar Agar enthalten ist. Daran wirds gelegen haben. Ich back sie sicher wieder, da es ein ganz besonderes Geschmackserlebnis war. Nur werde ich mehr Argatine verwenden, oder reines Agar Agar kaufen 😏

Liebe Grüße, Astrid

Reply
Joerx
Joerx 10. Oktober 2018 at 21:41

Ja, bei Agartine muss man aufpassen, dieses Produkt geliert komplett anders!
Mit reinem Agar Agar arbeitet es sich wesentlich besser, zumal man auch VIEL weniger benötigt!
Liebe Grüße,
Jörg

Reply
Bettina 30. Oktober 2018 at 7:38

Wow der sieht aber toll aus. Ich bin normalerweise kein riesiger Kiwi Fan aber den muss ich probieren.

Gruß Bettina
von https://www.thebakingjourney.com

Reply
Franzi 1. Dezember 2018 at 10:02

Sieht absolut bombe aus! Meinst du, das ganze funktioniert genauso gut, wenn man die Kiwis durch Kirschen ersetzt?

Reply
Joerx
Joerx 1. Dezember 2018 at 15:24

Hallo Franzi,
ich kann mir die Tarte auch mit Kirschen vorstellen. Du könntest dann den aufgefangenen Saft (falls die Kirschen aus dem Glas sind) mit Tortenguss aufkochen und die Kirschen damit überziehen.
Über ein Feedback würde ich mich freuen, falls du sie nachbäckst! 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar