Heidelbeerkäsekuchen mit Mandelkrokant

9. April 2017 27 Kommentare
Dieser Heidelbeerkäsekuchen ist wirklich ein kleines Farbfeuerwerk! Wie in jedem anderen meiner Blaubeer-Rezepte plädiere ich auch hier wieder einmal für möglichst naturnahe Heidelbeeren. Am allerbesten sind natürlich Selbstgepflückte. Ansonsten würde ich zu gefrorenen (Wild)-Heidelbeeren greifen und die frischen in der Obstabteilung links liegenlassen. Geschmacklich überzeugt dieser Heidelbeerkäsekuchen durch seine fruchtig-frische Quarkmasse, die schön cremig und saftig ist! Der Mandelkrokant on top rundet das Aroma wunderbar ab und sorgt außerdem für einen leckeren Crunch!

Käsekuchen mit Heidelbeerkompott

Käsekuchen mit Heidelbeeren und Mandelkrokant

Zutaten Mürbeteig:
150 g Mehl
50 g Zucker
65 g Butter
1 Ei
1 Prise Salz

 

Zutaten Heidelbeer-Masse:
200 g Heidelbeeren, tiefgekühlt
2 EL Zucker
2 TL Speisestärke
Zutaten Quarkmasse:
500 g Magerquark
300 g Doppelrahmfrischkäse
3 Eier
120 g Zucker
1/2 Zitrone (Abrieb)
2 TL Vanillezucker
40 g Speisestärke

 

Zutaten Mandelkrokant:
50 g Zucker
75 g Mandeln, gehobelt

Zubereitung Heidelbeerkäsekuchen mit Mandelkrokant:

Zubereitung Heidelbeer-Masse:

Zuerst die Heidelbeeren in einem Topf mit dem Zucker langsam erhitzen, einmal aufkochen lassen und pürieren.
Die Speisestärke mit 2 EL Wasser verrühren und zu den Heidelbeeren geben.
Unter Rühren noch einmal aufkochen lassen und von der Herdplatte ziehen.
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung Mürbeteig:

Die Zutaten für den Mürbeteig rasch zu einem glatten Teig verkneten.
Zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen und eine gefettete Springform (20 cm) bis zur oberen Kante damit auskleiden.
Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

 

Backen des Käsekuchens:

Den Backofen auf 165° C Ober- und Unterhitze vorheizen.
Magerquark, Frischkäse, Zucker, Vanillzucker und Zitronenabrieb mit dem Handrührgerät cremig schlagen.
Die Speisestärke dazugeben und unterrühren.
Zuletzt die Eier hinzufügen und nur so lange durchrühren, bis sich alles gut verbunden hat.
Dann den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen, mit der Hälfte der Quarkmasse befüllen und die halbe Menge der Heidelbeer-Masse in Klecksen darauf verteilen.
Diesen Vorgang mit den restlichen Massen wiederholen.
Für die Marmorierung mit einem Löffel behutsam einige Male von oben nach unten durch die Schichten ziehen.
Auf der 2. Schiene von unten 50-60 Minuten backen.
Nach Ende der Backzeit den Heidelbeerkäsekuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und aus der Springform lösen.

 

Fertigstellung, Heidelbeerkäsekuchen:

Für den Mandelkrokant ein Stück Backpapier auf einem Brett auslegen.
Zucker in einer schweren, beschichteten Pfanne langsam erhitzen.
Sobald dieser geschmolzen und goldgelb ist, die gehobelten Mandeln dazugeben und unterrühren.
Den Mandelkrokant sofort auf dem Backpapier verteilen und auskühlen lassen.
Evtl in kleine Stücke brechen, bzw hacken.
Den erkalteten Heidelbeerkäsekuchen kurz vor dem Servieren mit dem Mandelkrokant belegen.

 

27 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

27 Kommentare

Avatar
Claudia Mathes 10. April 2017 at 12:49

Lieber Jörg,
eine wunderschöne Seite mit vielen gefährlich schönen, „geschmackvollen“ Bildern hast du da gezaubert. Ich weiß ja, wie gut es bei dir/euch schmeckt, daher freue ich mich auf euer nächstes Gartencafé, wo ich mir dann wahrscheinlich statt Frühstück, Mittag- und Abendessen nachmittags einen Kuchen nach dem anderen auf der Zunge zergehen lassen werde.
Eine tolle Idee von dir, die Rezepte hier zu veröffentlichen.
Liebe Grüßé
Claudia

Reply
Joerx
Joerx 13. Mai 2017 at 10:23

Hallo Claudia,
herzlichen Dank für das Kompliment!
Klingt nach einem guten Plan, bei unserem Gartencafe alle anderen Mahlzeiten des Tages ausfallen zu lassen, um dann so richtig bei uns zuzuschlagen! 🙂
Ich würde das begrüßen! *zwinker*
Liebe Grüße… bis spätestens zum Gartencafe
Jörg

Reply
Cheesecake Icecream mit Heidelbeeren - Käsekucheneis - Zungenzirkus 18. Juni 2017 at 18:54

[…] Icecream ist quasi eine Reminiszenz an diesen Heidelbeer – Käsekuchens, den so viele von euch schon gebacken und für lecker befunden […]

Reply
Avatar
Michi 23. Oktober 2017 at 16:52

Hallo,
Das Rezept hört sich wirklich super an.
Ich möchte den Kuchen für meinen Freund backen der Übermorgen Geburtstag hat.
Er liebt Heidelbeeren und bekommt jedes Jahr eine andere Kuchen Reaktion natürlich immer mit Heidelbeeren.
Nun noch eine Frage. Ist das Rezept wirklich für eine 20cm Springform ? Die müsste ich erst organisieren. Habe auch keine Ahnung wie man das auf eine 26er umrechnen kann.

Reply
Avatar
Michi 23. Oktober 2017 at 16:54

Kuchen Kreation meinte ich 😕

Reply
Avatar
Michi 23. Oktober 2017 at 17:13

Habe jetzt eine 18er Form gefunden, ob das wohl funktioniert ?

Reply
Joerx
Joerx 23. Oktober 2017 at 17:19

Hallo Michaela,
für eine 26er Form müsstest du die Zutaten ca. mal 1,7 nehmen.
In eine 18er Form wird dir die Masse nicht passen, befürchte ich. So weit ich mich erinnern kann, war die 20er Form schon sehr voll!
Ich würde für eine 26er einfach alles mal 1,5 nehmen. Dadurch wird der Kuchen zwar etwas weniger hoch, aber er passt sicher in die Form und es ist einfach zu rechnen!

Reply
Avatar
Michi 23. Oktober 2017 at 20:41

Vielen Dank für die schnelle Antwort.
Ich werde es Morgen ausprobieren und dann berichten. 🎂

Reply
Joerx
Joerx 23. Oktober 2017 at 21:06

Ich bin gespannt und freue mich auf Rückmeldung ☺

Reply
Avatar
Claudia 22. Februar 2018 at 20:23

hallo jörg, ich bin ganz gespannt wie der kuchen schmeckt (so fantastisch wie er aussieht, kann es nur ein genuss werden)..zum wochenende werde ich ihn backen – mein erster selbstgemachter cheesecake 😉

den mürbeteig möchte ich mit backkakao dunkel „färben“.. dafür würde ich eine andere zutat reduzieren – nehme ich am besten etwas vom zucker weg oder was empfiehlst du?

danke für dein feedback!
lg, claudia

Reply
Joerx
Joerx 22. Februar 2018 at 21:22

Hallo Claudia,
das freut mich, das du den Kuchen nachbacken möchtest!
Zucker würde ich nicht weglassen, denn der Backkakao macht den Mürbeteig ja eh etwas herber.
Also mein Tipp:
1 EL Mehl weniger in den Mürbeteig und dafür 1 EL Backkakao dazugeben. Das sollte für eine dunkle Färbung locker reichen.
LG, Jörg

Reply
Avatar
Claudia 25. Februar 2018 at 15:02

Hi Jörg, ich bin begeistert.. der Kuchen ist total gelungen, nicht eingefallen 👍🏼 ich hab erst gedacht, den Crunch brauchts nicht, aber da der Kuchen selber nicht so süß ist passt es perfekt. Das war bestimmt nicht das letzte Rezept, welches ich von Dir probieren werde!!

Jetzt würde ich einen Teil des Kuchens einfrieren (ohne Crunch).. auch wenn er mit Frucht ist, sollte das funktionieren denke ich 😉

Bitte nicht aufhören so tolle Rezepte einzustellen.. wünsche Dir noch ein sonniges Restwochenende.
Lg, Claudia

ps. sollte ich den Teig nochmal in dunkel machen, dann nicht mit Kakao.. mit Espresso oder gemahlenen Oreokeksen passt bestimmt geschmacklich auch sehr gut

Reply
Joerx
Joerx 25. Februar 2018 at 17:44

Hallo Claudia,
vielen Dank für die netten Worte! Es freut mich sehr, das dir der Kuchen so gut schmeckt. Du hast vollkommten recht, der Käsekuchen ist gar nicht so süß, wie eigentlich fast alle meiner Backwerke. Zusammen mit dem Topping ist es dann schön ausgewogen.

Ich würde mich natürlich über ein Feedback freuen, solltest du noch einen weiteren meiner Kuchen ausprobieren.

Ich wünsch dir was,

LG, Jörg

Reply
Avatar
Nicole Selheim 26. August 2018 at 20:07

Huhu, ich habe den Kuchen schon etliche Male gebacken und er ist einfach der Hit! DAAAANKE für das tolle Rezept!

Reply
Joerx
Joerx 26. August 2018 at 21:38

Das freut mich zu hören!
Lieben Dank für dein Feedback, Nicole! 😘
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Ann-Kathrin 20. September 2018 at 22:18

Hallo, der Kuchen sieht ja sowas von lecker aus, den möchte ich unbedingt mal ausprobieren. Dafür würde ich gerne eine Königskuchenform verwenden (die Springform ist leider anderweitig besetzt). Funktioniert diese Kuchenkreation trotzdem? 🙂

Reply
Joerx
Joerx 20. September 2018 at 23:01

Hallo Ann-Kathrin,
du meinst eine Kastenform?
Prinzipiell funktioniert das wohl schon, ich würde dann allerdings mit Backpapier arbeiten, damit du den Kuchen im Anschluss gut aus der Form bekommst, bzw mit dem Papier rausheben kannst.
Die Menge müsstest du dann ebenfalls an die Größe deiner Form anpassen… 🙂
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Madlen Landmann 25. Oktober 2018 at 8:17

Hallo,
der Kuchen sieht wahnsinnig lecker aus! Ich würde aber gerne die Heidelbeeren durch Brombeeren ersetzen. Gibt es dazu vielleicht schon Erfahrungen?
Danke und Grüße Madlen

Reply
Joerx
Joerx 26. Oktober 2018 at 20:55

Hallo Madlen,
ich habe den Kuchen noch nicht mit Brombeeren gebacken, deshalb kann ich dazu nichts sagen. Ich denke aber, das das funktionieren müsste 😉
Über ein Feedback würde ich mich freuen, falls du es ausprobierst.
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Claudia Schöffmann 13. Februar 2019 at 12:25

lieber jörg, mir ist gerade aufgefallen, dass ich so ziemlich genau vor einem jahr auf deine seite gestossen bin und dieser kuchen der erste war, an welchem ich mich ausprobiert habe – seitdem habe ich 20 creationen von dir gebacken, einige davon sogar mehrfach ☺️ ich kann also mit fug und recht behaupten, dass du mich zum backen inspiriert hast! seitdem backe ich nicht nur, sondern mache auch leidenschaftlich gerne pralinen, marmeladen und so weiter und so weiter..
daher möchte ich noch einmal ein ❤️liches DANKE hierlassen!! viele, liebe grüße claudia

Reply
Joerx
Joerx 14. Februar 2019 at 8:41

Hallo Claudia,
du hast schon 20 Kuchen nachgebacken??? Hast du von allen Fotos gemacht?? 😉
Wie schön, das du vor einem Jahr auf meine Seite aufmerksam geworden bist. Es gibt doch wohl kaum ein größeres Lob für mich, als das ich andere Menschen zum Backen motiviere!
Vielen Dank für dein Vertrauen in meine Rezepte und deine wunderbaren Kommentare!!! 😘
Pralinen würde ich auch gerne einmal wieder machen, dafür fehlt mir aber leider die Zeit! Marmeladen koche ich im Sommer wie ein Verrückter ein! Hatte letztes Jahr bestimmt 250-300 Gläser eingekocht, aber auch Gemüse, Ketchup usw…. 🙂
Lieben Dank nochmal,
Jörg

Reply
Avatar
Claudia Schöffmann 17. Februar 2019 at 9:27

guten morgen jörg, hab nicht alle fotografiert – nur die ausgefallenen.. und auch hier merkt man, das es für schöne bilder übung braucht 😁

hui, das ist aber eine menge eingemachtes.. respekt 👍🏽 viele grüße aus dem sonnigen gütersloh, claudia

Reply
Joerx
Joerx 20. Februar 2019 at 13:44

Hallo Claudia,
jaaaaa, schöne Bilder brauchen Zeit, davon kann ich ein Lied singen 😉

Sonnigste Grüße aus der Oberpfalz,
Jörg

Reply
Avatar
Antje 23. Mai 2019 at 17:09

Lieber Jörg,wie immer bin ich begeistert von deinen tollen Rezepten! Habe nun schon einige Torten/Kuchen von dir nachgebacken(immer mit der Angst es wird nix). Aber bis jetzt alles supi! Der Heidelbeerkuchen ist mir sehr gut gelungen. Ein Hingucker und absolut lecker!!! Danke für die tollen Rezepte! LG Antje

Reply
Joerx
Joerx 24. Mai 2019 at 22:40

Hallo Antje,
herzlichen Dank!
Wie schön, das du dich trotz deiner „Angst“ an meine Kuchen wagst und sie anscheinend auch gelingen 😉
Den Heidelbeerkuchen mag ich auch total gern!!!
Lieben Dank für dein Feedback….
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Michael E Müller 19. Oktober 2019 at 14:20

Sieht gut aus! 🤩
Den mach ich jetzt mit leichter Veränderungen
Gutes Gelingen und eine schöne Zeit
Liebe Grüße

Reply
Joerx
Joerx 25. Oktober 2019 at 20:51

Vielen Dank!
Ich wünsche dir gutes Gelingen.
Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar