Pfirsich-Maracuja-Torte mit Basilikum

14 Kommentare
In dieser Pfirsich-Maracuja-Torte verwendete ich nicht das erste Mal das Aroma von Basilikum. Ich liebe den würzig-aromatischen Geschmack in Süßspeisen. Vor allem in Verbindung mit säuerlichen Komponenten schmeckt das Gewürz unglaublich gut. Was wirklich neu für mich war, ist die Zubereitung der Creme. Sie wird nämlich ausschließlich mit San Apart gebunden, ganz ohne Gelatine oder Agar Agar. Auch Schlagsahne wird nicht benötigt. Schon einige Male bin ich über ähnliche Rezepte gestolpert und wollte es nun selbst einmal ausprobieren. Das Ergebnis hat mich wirklich überrascht. Die Creme ist sehr stabil, aber dennoch cremig. Wer also mal keine Schlagsahne zuhause hat und vor der Verwendung von Geliermitteln zurückschreckt, sollte sich an dieser Torte versuchen. Erfrischend, aromatisch, exotisch, so lässt sich dieses leckere Backwerk wohl am besten beschreiben.

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Basilikum

Zutaten: Biskuit
3 Eier
90 g Zucker
75 g Mehl
30 g Speisestärke
1/2 TL Backpulver

 

Zutaten: Basilikum-Sirup
150 ml Wasser
140 g Zucker
4 EL Zitronensaft
20 größere Basilikumblätter, oder auch mehr
Zutaten: Creme
250 g Mascarpone
250 g Magerquark
150 g griechischer Joghurt
7 geh. TL San Apart **

 

Zutaten: Spiegel
250 ml Maracujanektar
1 Pck Tortenguss

 

Zutaten: Pfirsich-Schicht
2 große Pfirsiche
300 ml Maracujanektar
30 g Speisestärke

Zubereitung: Pfirsich-Maracuja-Torte mit Basilikum

Zubereitung: Biskuit

Backofen auf 175° C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Boden einer Springform (20 cm Durchmesser) mit Backpapier belgen.
Rand der Form nicht fetten!
Eier mit Zucker min. 5 Minuten auf höchster Stufe hell-cremig aufschlagen.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer speraten Schüssel vermengen.
Mehlmischung über die Ei-Masse sieben und behutsam mit einem Teigspatel unterziehen.
In die Springform füllen und für ca. 20 Minuten backen.
Stäbchenprobe machen!
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung: Basilikum-Sirup

Wasser, Zucker und Zitronensaft in einen Topf geben und aufkochen lassen.
Von der Herdplatte ziehen und die Basilikumblätter in die heiße Flüssigkeit legen.
Topf zugedeckt abkühlen lassen. Die Blätter min. 1-2 Stunden in der Zuckerlösung ziehen lassen, danach entfernen.

 

Aufbau: Pfirsich-Maracuja-Torte

Vom Basilikum-Sirup 100 ml beiseite stellen. Der übrige Sirup wird zum Tränken des Biskuits verwendet.
Den Biskuit 2 Mal waagerecht durchschneiden.
Die unterste Biskuitscheibe in einen Tortenring spannen und ein wenig mit Sirup beträufeln.
Anmerkung: Die Torte wird recht hoch, deshalb verwendete ich eine solche Tortenrandfolie **.
Die Pfirsiche halbieren, vom Stein befreien und in Würfel schneiden.
Es können auch Dosenpfirsiche verwendet werden.
2/3 des Maracujanektars in einem Topf zum Kochen bringen.
Restlichen Nektar in einer Tasse mit der Speisestärke verquirlen.
In die heiße Flüssigkeit gießen und unter rühren nochmals aufkochen.
Von der Herdplatte nehmen und die Pfirsichwürfel unterziehen.
Auf der eingespannten Biskuitscheibe verteilen und komplett auskühlen lassen.
Für die Creme Mascarpone, Magerquark, Joghurt und 100 ml Sirup auf langsamer Stufe glatt rühren.
San Apart locker auf die Masse streuen und unterrühren. Wiederum mit wenig Geschwindigkeit und auch nicht allzu lange.
Nach Belieben nachsüßen, dabei aber wieder nicht zu lange rühren!
Sobald das Pulver klümpchenfrei eingerührt ist und die Creme andickt, kann sie auch schon weiterverarbeitet werden.
Eine dünne Schicht Creme auf die Pfirsichfüllung streichen und die mittlere Biskuitscheibe auflegen.
Leicht andrücken und den Biskuit mit etwas Sirup beträufeln.
Ca. 3/4 der übrigen Creme auf dem Biskuit verstreichen.
Biskuitdeckel auflegen, wiederum etwas mit Siurp beträufeln und die restliche Creme darauf verteilen.
Glatt streichen und die Pfirsich-Maracuja-Torte für einige Stunden kühl stellen.

 

Zubereitung: Spiegel

Maracujanektar mit Tortenguss in einem Topf glatt rühren.
Bei mittlerer Hitze einmal unter rühren aufkochen.
Von der Herdplatte ziehen, 1 Minute abkühlen lassen, dann mit einem großen Löffel behutsam auf der Pfirsich-Maracuja-Torte verteilen.
Bis zum Verzehr kühl stellen.
Nach Belieben mit frischen Passionsfrüchten, Basilikumblätter o.ä dekorieren.

Wenn dir dieses oder andere Rezepte gefallen und du schon welche ausprobiert hast, würde es mich freuen, wenn du HIER mal reinklickst.

Pfirsich-Maracuja-Torte mit Basilikum

 

**hierbei handelt es sich um einen sogenannten Affiliate Link:
Durch die Benutzung des Links entstehen für dich natürlich keinerlei Mehrkosten! Lediglich ich bekomme bei einem Kauf ein paar Cent Provision von Amazon. Damit versuche ich einen Teil der Zungenzirkus-Kosten zu decken. Solltet ihr das nicht wollen, einfach nicht über diesen Link bestellen! 😉

Das könnte dir auch gefallen

14 Kommentare

Tatjana 4. August 2021 at 12:05

Hallo Jörg,
Ich möchte diese Torte zum Geburtstag für mein Mann backen.
Es wird bestimmt sehr lecker.
Ich habe schon zwei verschiedene Rezepte ausprobiert und das hat sehr lecker geschmeckt.
Vielen Dank für tolle Rezepte.
LG Tatjana

Reply
Joerx 5. August 2021 at 21:00

Hallo Tatjana,
ich wünsche dir gutes Gelingen!!!
Es freut mich, dass dir die anderen Rezepte so gut gelungen sind.
LG, Jörg

Reply
Carmen 6. August 2021 at 22:10

Das klingt – wie immer – sehr lecker und interessant!!!
Aaaaber: Ich muss ja u.a. glutenfrei backen. San Apart enthält aber Gluten und ich müsste es ersetzen. Weißt Du, ob ich einfach Sahnesteif-Pulver nehmen kann oder sollte ich doch mit Agar-Agar arbeiten? Verarbeitung ist mir bekannt, aber welche Menge Agar-Agar schlägst Du hier vor? Ich danke Dir!!!

Reply
Joerx 18. August 2021 at 20:00

Hallo Carmen,
ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Creme auch mit Sahnesteif genug Bindung erhält?
Ich denke, 1 gehäufter TL Agar Agar in ca. 100 ml Milch aufgekocht, sollte reichen.
Wobei ich noch nie eine Agar-gebundene Creme ohne Schlagsahne zubereitet habe. Das müsstest du also mal austesten.
Über ein Feedback würde ich mich sehr freuen 😉
LG, Jörg

Reply
Ingolf Böhme 20. August 2021 at 9:50

Hallo Joerx.
für den Spiegel verwendest Du hier Tortenguss. Beim blonden Engel Agar Agar und der Spiegel wird wunderbar fest. Warum hier die Änderung. Wenn ich Agar Agar verwenden möchte, dann vergleichbar mit dem Blonden Enge? Danke dir für deine tollen Rezepte.

Reply
Joerx 26. August 2021 at 8:19

Hallo Ingolf,
das hat keinen speziellen Grund.
Man kann den Guss natürlich auch mit Agar Agar zubereiten. 😉 Die Mengen würde ich dann wie beim Blonden Engel verwenden.
LG, Jörg

Reply
Mitschke,Ulrike 12. Februar 2022 at 15:37

Hallo,hallo,
ich möchte die Pfirsich-Maracuja-Torte gerne schon backen und einfrieren, da ich sie erst nächste Woche brauche. Den „Spiegel“ würde ich dann am am Tag der Feier aufbringen. Meinst du, dass dies funktioniert mit dem Einfrieren?
Gruß Ulrike

Reply
Joerx 18. Februar 2022 at 20:56

Hallo Ulrike,
ich habe mit Einfrieren leider gar keine Erfahrung, deshalb kann ich dir diesbezüglich nichts sagen.
Es gut mir leid. Falls du es ausprobierst, würde mich eine Feedback sehr interessieren 🙂
LG, Jörg

Reply
Kinderschokolade 7. Juni 2022 at 20:32

Hallo zusammen,
ich möchte die Torte zu einem Geburtstag backen, muss diese leider aber mindestens 3h mit dem Auto transportieren ( im Juli). Hält das Sanapart Hitze stand oder sollte ich dieses ersetzten? Ich mach die Torte aufallefälle mit doppelter Menge auf eine 28er Form. (Wie viel ist die Torte in 20cm eigentlich?)
Grüße 🙂

Reply
Joerx 10. Juni 2022 at 9:56

Hallo,
San Apart stabilisiert eigentlich ganz gut. Wenn du ganz sicher gehen möchtest, könntest du natürlich auch Agar Agar oder Gelatine verwenden.
Wichtig ist natürlich, dass die Torte vor dem Transport sehr gut gekühlt wurde (am besten auch während der Autofahrt, wobei das natürlich schwer zu machen ist).
Auf meinem Blog findest du auf der reichten Seite (lila Balken) ein Register, dort findest du eine Umrechnungstabelle.
LG, Jörg

Reply
Elisabeth 11. Juni 2022 at 9:38

Hallo Jörg!
Tolles Rezept!
Ich hätte eine Frage, wo werden die restlichen 100 ml Sirup verwendet? Am Anfang soll man sie beiseite geben.
Danke!

Reply
Joerx 22. Juni 2022 at 12:28

Hallo Elisabeth,
er wird zur Creme gerührt. Hast du bestimmt überlesen ;
Ach ja, lieben Dank für dein Lob!
LG, Jörg

Reply
Conny 15. August 2022 at 6:38

Lecker, der perfekte Sommerkuchen. Alle waren begeistert.
Die Anleitung perfekt, hat alles geklappt und gehalten. Vielen Dank
Als nächstes probiere ich die Brombeerbrownies. Hört sich lecker an!

Reply
Joerx 22. August 2022 at 21:30

Hallo Conny,
lieben Dank für deine positive Rückmeldung.
Ich wünsche dir viel Erfolg und Spaß bei deinem nächsten Projekt! 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar