Schwarzwälder Kirschrolle / gerollte Kirschtorte

1. November 2020 0 Kommentare
An dieser Schwarzwälder Kirschrolle sieht man, das es sich doch lohnt, manche Tortenklassiker noch einmal neu aufzurollen. Sie weicht geschmacklich zwar kaum vom Original ab, dennoch empfinde ich sie als schöne Abwechslung. Den Biskuit habe ich, anders als üblich bei Biskuitrollen, auf 2 Portionen aufgeteilt und gebacken. Durch die zusätzliche Biskuitplatte erhält die Roulade mehr  „Biskuitumdrehungen“, und somit einen schöneren Anschnitt. Diese Technik verwendete ich schon bei meiner Bûche de noël, dem Weihnachtsbaumstamm! Das ist übrigens ein Rezept, das ihr euch zur Weihnachtszeit unbedingt auch mal ansehen solltet!

Schwarzwälder Kirschrolle / gerollte Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten: Biskuit-Masse
6 Eier
160 g Zucker
120 g Mehl
30 g Kakao
3 EL heißes Wasser
1 Prise Salz

 

Zutaten: Kirschfüllung
1 Glas Sauerkirschen
1 EL Zucker
3 EL Speisestärke
Zutaten: Sahnefüllung
500 ml Sahne
2 Pck Vanillezucker
2 Pck Sahnesteif
außerdem:
Kirschwasser
Schokoraspeln, zartbitter

Zubereitung: Schwarzwälder Kirschrolle

Zubereitung: Biskuit

Den Backofen auf 200° C Ober- und Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier belegen.
Eier und Wasser in einer Schüssel mit dem Handrührgerät, oder Küchenmaschine etwas anschlagen.
Anmerkung: Aufgrund der häufigen Nachfrage zu meinem Equipment, ich verwende seit vielen Jahren den Vorgänger dieser Küchenmaschine und bin immer noch begeistert!
Zucker dazurieseln lassen und mindestens 5 Minuten auf höchster Stufe rühren, bis eine hell-cremige Masse entsteht.
Mehl mit Kakao vermengen.
Auf die Ei-Masse sieben und behutsam unterziehen.
Die Biskuitmasse halbieren, auf die 2 Backbleche verteilen und glattstreichen.
Die Bleche nacheinander ca. 8 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen.
Das mitgebackende Backpapier vorsichtig, aber rasch abziehen.
Sofort von der Längsseite aufrollen.
Abkühlen lassen.

 

Zubereitung: Kirschfüllung

Sauerkirschen abtropen lassen, dabei den Saft auffangen.
Tipp: Einige Kirschen zur Deko beiseite legen.
2/3 des Safts in einem Topf zum Kochen bringen.
Währenddessen den restlichen Saft mit der Stärke und dem Zucker verquirlen.
In den kochenden Saft rühren und nochmals kräftig aufwallen lassen.
Die Sauerkirschen unterziehen und abkühlen lassen.

 

Fertigstellung: Schwarzwälder Kirschrolle

Die Biskuitböden vorsichtig ausrollen und mit wenig Kirschwasser bepinseln.
Sahne leicht cremig schlagen, dann Sahnesteif und Vanillezucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis die Sahne schön steif ist.
Abgekühlte Kirschfüllung mit einem Löffel durchrühren.
Einen Biskuit der Länge nach 1/3 mit Kirschfüllung belegen, den Rest mit etwas Schlagsahne bestreichen.
Den 2. Biskuit komplett mit Schlagsahne bestreichen.
Nun mit Hilfe des Geschirrtuches den 1. Biskuit aufrollen, beginnend an der Kirsch-Seite.
Den 2. Biskuit an die Kante des 1. legen und weiter aufrollen.
Mit Schlagsahne bestreichen.
Tipp: Ein wenig beiseite nehmen, für die Sahnetupfen.
Die Schwarzwälder Kirschrolle mit  Schokoraspel bestreuen.
Restliche Schlagsahne in einen Spritzbeutel füllen und Tupfen auf die Rolle spritzen.
Sauerkirschen darauf verteilen.
Schwarzwälder Kirschrolle bis zum Verzehr kühl stellen.
Tipp: Die Schokoblätter, die auf dem Bild zu sehen sind, habe ich auch selbst gemacht. Sie sind wirklich einfach zu machen. Man braucht nur ein paar Blätter und bestreicht sie auf der Unterseite mit flüssiger Schokolade. Dann legt man sie kurz in den Kühlschrank und bestreicht sie nach dem Aushärten ein weiteres Mal. Wieder in den Kühlschrank und danach zieht man das Blatt vorsichtig ab. Man muss lediglich darauf achten, das keine Schokolade um die Blattkante auf die gegenüberliegende Seite läuft, sonst lässt sich das Blatt im Anschluss nur schwer abziehen. Achja, zu dünn sollte man die Schokolade auch nicht aufstreichen.

Gerollte Kirschtorte schwarzwälder Art!

Schwarzwälder Kirschrolle mit Biskuit

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar