Zwetschgentarte mit Karotten und Walnüssen

4. August 2019 5 Kommentare
Zwetschgentarte Zwetschgenkuchen
Diese Zwetschgentarte ist optisch nicht so spektakulär wie andere Torten, geschmacklich allerdings ist sie dennoch ein Highlight! Das Besondere ist ihre Füllung, die aus vielen Walnüssen und Karotten besteht, was sie wunderbar kernig und trotzdem saftig macht. Durch die Verwendung von Zimt schmeckt sie für viele bestimmt schon ein wenig nach Herbst oder sogar Winter. Es ist ja leider so, das man hierzulande dieses Gewürz eigentlich ausschließlich der kalten Jahreszeit zuordnet. Aber ist diese Tarte nicht der perfekte Grund, um mit dieser Gewohnheit zu brechen? Ich denke schon…..

Zwetschgentarte Zwetschgenkuchen

Zwetschgentarte mit Karotten, Walnüssen und Streusel

Zutaten: Mürbeteig
220 g Mehl
100 g Butter
70 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

 

Zutaten: Streusel
150 g Mehl
90 g Butter
90 g Zucker
1/2 TL Zimt
Zutaten: Füllung
250 g Karotten
100 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
100 ml Öl, geschmacksneutral
2 Eier
1 gestr. TL Zimt
1 Msp Muskatnuss
80 g Mehl
Saft und Abrieb 1/4 Zitrone
90 g Walnüsse, gehackt
1/2 TL Natron
ca. 15 große Zwetschgen

Zubereitung: Zwetschgentarte mit Karotten und Walnüssen

Zubereitung: Mürbeteig

Alle Zutaten rasch zu einem Teig verkneten.
Zwischen 2 Bögen Backpapier ausrollen und eine gefettete Tarteform (28 cm) damit auslegen.
Für 30 Minuten kühl stellen.
Backofen auf 175° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Mürbeteig mit einem Bogen Backpapier belegen und mit getrockneten Hülsenfrüchten auffüllen.
Für 15 Minuten Blindbacken.
Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.

 

Zubereitung: Füllung und Streusel

Zuerst die Zutaten für die Streusel locker miteinander verkneten und kaltstellen.
Karotten schälen und raspeln.
Eier mit Zucker, Vanillezucker und Öl verrühren.
Alle restlichen Zutaten (bis auf die Zwetschgen) dazugeben und mit einem Kochlöffel ordentlich verrühren.
Auf dem vorgebackenen Mürbeteig verteilen.
Die Zwetschgen halbieren und den Stein entfernen.
Zwetschgenhälften mit der Schnittfläche nach oben auf die Füllung setzen und leicht eindrücken.
Streuel über der Zwetschgentarte verteilen.
Für ca. 30 Minuten bei 160° C Ober-/ Unterhitze backen.
Zwetschgentarte Pflaumenkuchen

Tarte mit Zwetschgen, Karotten und Walnüssen

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Zwetschgentarte oder Pflamentarte mit Karotten und Walnüssen

Wer es lieber ganz klassisch mag, kann natürlich auch einen bayerischen Zwetschgendatschi mit Zimtstreusel machen!

5 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

5 Kommentare

Avatar
Christina 4. August 2019 at 20:50

Lieber Jörg,

ich freue mich ja immer über neue Rezeptideen von Dir und ich muss Dir jetzt einfach sagen, dass ich Deine Bilder so toll finde 😍😍 da läuft einen schon beim Bilder gucken das Wasser im Mund zusammen. Dein Fan Christina

Reply
Joerx
Joerx 6. August 2019 at 21:17

Hallo Christina,
vielen Dank für deine lieben Worte! Es freut mich, wenn dir meine Bilder so gut gefallen! Vielleicht bäckst du ja mal das eine oder andere Reuept nach?! 😉
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Julia 30. August 2019 at 12:37

Hallo Jörg,
ich hab die Tarte nachgebacken – einfach nur lecker. Danke für das Rezept und weiter so 🙂

Reply
Joerx
Joerx 31. August 2019 at 20:54

Hallo Julia,
vielen Dank für dein nettes Feedback!
Liebe Grüße, Jörg

Reply
Avatar
Barbara 5. September 2019 at 19:40

Hallo,

der Kuchen ist superlecker. Ich habe ihn ein wenig abwandeln müssen, da unsere Walnussbäume dieses Jahr nur taube Früchte tragen. Deshalb bin ich auf frisch geerntete, geröstete Haselnüsse umgestiegen. Der Kuchen ist wunderbar saftig und eine schöne Alternative für Leute, die mit Hefeteig ihre Probleme haben.

Liebe Grüße
Barbara

Reply

Hinterlasse einen Kommentar