Haselnuss-Franzbrötchen mit Hagebuttenmarmelade

4. November 2018 2 Kommentare
Haselnuss-Franzbrötchen
Mir ist bewusst, das sich diese Haselnuss-Franzbrötchen  stark vom Original unterscheiden! So werden sie ursprünglich nur mit Zimt-Zucker gefüllt, ohne Backform gebacken und außerdem aus Plunderteig gefertigt. Wenngleich sie klassisch zubereitet ganz wunderbar schmecken, stand mir der Sinn heute allerdings nach etwas nussig-fruchtigem. Außerdem war mir die Zubereitung eines Plunderteiges zu zeitaufwendig, weswegen diese Teilchen aus normalem Hefeteig bestehen. Durch den hohen Nussanteil und die Marmelade sind sie aber keineswegs trocken, sondern saftig und sehr lecker. Vor allem ganz frisch und noch leicht warm sind sie ein wahrer Genuss, aber das gilt ja für nahezu alle Hefegebäcke!

Fanzbrötchen mit Haselnüssen

Haselnuss-Franzbrötchen mit Hagebuttenmarmelade in der Form

Zutaten: Hefeteig
400 g Mehl
40 g Zucker
30 g Hefe
200 ml Milch
50 g Butter, geschmolzen
1 Ei
1 Prise Salz

 

nach Belieben: Zuckerguss
Puderzucker
Zitronensaft
Zutaten: Nussfüllung
200 g gem. Haselnüsse
50 g Zucker
80 g Butter, zimmerwarm
1 Ei
1/2 TL Zimt
125 g Crème double
1 TL Speisestärke
außerdem:
3/4 Glas Hagebuttenmarmelade
1-2 TL Zitronensaft

Zubereitung: Haselnuss-Franzbrötchen mit Hagebuttenmarmelade

Zubereitung: Hefeteig

Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken.
Milch leicht erwärmen.
Einige EL warme Milch in die Mulde füllen, Zucker und verbröselte Hefe dazugeben und in der Mulde verrühren.
Hefeteig ansetzen

Hefevorteig / Dampfl

Diesen Vorteig mit etwas Mehl vom Rand bestauben und die Schüssel zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Nach ca. 20 Minuten die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Handrührgerät einige Minuten kräftig kneten.
Die Schüssel wieder abdecken und nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

 

Zubereitung: Nussfüllung

Butter und Zucker glatt rühren.
Die übrigen Zutaten (außer Hagebuttenmarmelade u. Zitronensaft) dazurühren.

 

Formen der Haselnuss-Franzbrötchen:

Den Hefeteig nochmals durchkneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche auf ca. 50 cm x 30 cm ausrollen.
Die Nussfüllung auf dem Teig verteilen und glatt streichen.
Die Hagebuttenmarmelade mit Zitronensaft verrühren und auf der Nussfüllung verteilen.
Von der langen Seite aufrollen.
Die Rolle in ca. 4-5 cm breite Stücke schneiden.
Für die Form der Haselnuss-Franzbrötchen jedes Rollen-Stück mittig mit einem Kochlöffelstiel fest eindrücken.

Franzbrötchen mit einem Kochlöffelstiel eindrücken

In eine passende, gefettete Form legen und ungefähr 25 Minuten gehen lassen, bis die Haselnuss-Franzbrötchen deutlich größer geworden sind.

Aufgegangene Franzbrötchen

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200° C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
Die Form in den Ofen schieben und für ca. 25-30 Minuten backen.
Nach Belieben heiß mit Zuckerguss bestreichen.
Oder willst du lieber die klassischen Franzbrötchen backen, dann schau hier rein: Franzbrötchen aus Plunderteig

2 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Claudia Schöffmann 6. November 2018 at 18:33

hey jörg, ich freu mich schon aufs nachbacken zum wochenende.. sollte ich keine hagebuttenmarmelade bekommen, ob quitte wohl eine gute alternative wäre? oder pflaumenmuss? lg, claudia

Reply
Joerx
Joerx 7. November 2018 at 9:48

Hallo Claudia,
prinzipiell würden wohl beide passen. Geschmacklich würde ich Pflaumenmus, oder auch Aprikosenmamelade bevorzugen, da sie etwas fruchtiger schmecken.
Das ist aber natürlich reine Geschmackssache! 😉
Bin gespannt, für was du dich entscheidest.
Liebe Grüße, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar