Pull apart bread mit Nussfüllung und Zimt – Zupfbrot

28. Januar 2017 2 Kommentare
Pull apart bread steht schon sehr lange auf meiner „To-do-Liste“. Heute kam ich endlich dazu das Trendgebäck der letzten Jahre auszuprobieren. Im Nachhinein bedauere ich das sehr! Nein, nicht das Backen des Zupfbrotes, sondern die Tatsache, das ich das nicht schon viel früher getan habe! Es schmeckt nämlich absolut köstlich! Das Innenleben ist super zart, während die Ränder durch den karamellisierten  Zimtzucker schön knusprig sind. Natürlich musste ich auch bei diesem Rezept etwas abändern, deshalb habe ich immer 2 zusammenhängende Teigplatten mit Nussfüllung versehen. Somit zupft man  sich nicht nur einzelne Scheiben, sondern saftig gefüllte Nusstaschen vom Pull apart bread.

Pull apart bread - Zupfbrot mit Nussfüllung

Pull apart bread – Zupfbrot mit Nussfüllung

ergibt 1 Pull apart bread mit ca. 30 cm Länge
Zutaten Hefeteig:
500 g Mehl
250 ml Milch
50 g Zucker
1 Prise Salz
1 Ei (M)
30 g  frische Hefe
50 g sehr weiche Butter
 

Zutaten Zimtschicht:
70 g zimmerwarme Butter
70g Zucker
1 TL Zimt
Zutaten Nussfüllung:
130 g gem. Haselnüsse
40 g Semmelbrösel
50 g Zucker
1 gestr. TL Kakao
1 Ei
Milch

Zubereitung Pull apart bread – Zupfbrot mit Zimt:

Zubereitung Hefeteig:

Mehl in eine Schüssel sieben, eine kleine Mulde in die Mitte drücken und die Hefe mit etwas von dem Zucker und der Milch in dieser Vertiefung verrühren, so das im Mehlberg ein kleiner breiiger See schwimmt. Abdecken und an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen lassen.
Hefevorteig

Hefevorteig

Die restlichen Zutaten dazugeben und alles so lange mit dem Handrührgerät, oder Küchenmaschine verkneten, bis ein schön glänzender Teig entsteht. Er sollte sich vollständig vom Schüsselrand lösen und nicht mehr kleben. Wieder zudecken und für ca. 30 Minuten gehen lassen. Das Volumen sollte sich ungefähr verdoppeln.

 

Zubereitung Nussfüllung:

Haselnüsse, Semmelbrösel, Zucker und Ei miteinander vermengen. So viel Milch zugeben, das eine streichfähige Masse entsteht. Etwas ruhen lassen und evtl nochmal Milch zugeben, denn die Brösel nehmen Flüssigkeit auf.

 

Fertigstellung, Pull apart bread:

Zimt und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter schmelzen.
Eine Kastenform mit ca. 30 cm Länge sorgfältig ausbuttern, oder mit Backpapier auskleiden.
Den Hefeteig aus der Schüssel nehmen und nochmal kurz kurchkneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche oder auf einer Silikonunterlage zu einem Rechteck 35 cm x 40 cm ausrollen.
Einmal in der Mitte durchschneiden.
Beide Teigstreifen der Länge nach bis zur Hälfte mit der Nussfüllung bestreichen.
Heig halbiert und zur Hälfte mit Nussfüllung bestrichen.

Heig halbiert und zur Hälfte mit Nussfüllung bestrichen.

Die Teigstreifen einmal zusammenklappen.
Teig zusammengeklappt

Teig zusammengeklappt

Vom gefalteten Teig Stücke schneiden, die etwas kleiner sind, als die Kastenform am Boden breit.
Die Kastenform hochkant aufstellen.
Ein Stück des gefalteten Teiges so in die Backform setzen, das die geschlossene Seite zum Formboden zeigt.
Das Teigstück mit Butter bestreichen und mit etwas Zimt-Zucker bestreuen.
Teigstücke einschichten

Teigstücke einschichten

Auf diese Weise alle Teigstücke in die Form setzen, bis der Teig aufgebraucht ist.
Teig bis oben schichten

Teigschichten aufbauen

Die letzte Schicht nicht mehr mit Zimt-Zucker bestreuen!
Die Backform in die „normale“ Posiotion bringen.
Pull apart bread eingeschichtet

Pull apart bread eingeschichtet

Abgedeckt an einen warmen Ort stellen und 15-30 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit den Backofen auf 175° C Ober- und Unterhitze (155° Umluft) vorheizen.
Nachdem der Hefeteig sein Volumen vergrößert hat, das Pull apart bread auf der 2. Schiene von unten ca. 40 Minuten goldbraun backen.

Anmerkung:

Noch leicht warm schmeckt das Pull apart bread absolut göttlich!
Pull apart bread - Zupfbrot mit Zimt

Pull apart bread – Zupfbrot mit Zimt

2 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

2 Kommentare

Krisi von Excusemebut... 24. Februar 2017 at 17:24

mhhh sieht das köstlich aus und schon so lange möchte ich selbst mal ein Zupfbrot backen! Danke für die erneute Anregung=)
Liebe Grüsse,
Krisi

Reply
Joerx
Joerx 24. Februar 2017 at 22:10

Hallo Krisi,
schön, wenn ich dich zum Backen motiviere! 😉
Ich hoffe du probierst das Zupfbrot mal aus
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar