Zitronen-Rosmarin-Cupcakes

14. Februar 2016 1 Kommentar
Wenn sauer wirklich lustig macht, dann hat man mit diesen Zitronen-Rosmarin-Cupcakes ordentlich Spaß! Das lemon curd kann auch durch ein gekauftes ersetzt werden, wobei man aufpassen muss, denn diese sind meist sehr viel süßer!
Weniger Mutige lassen den Rosmarin einfach weg.

 

 

cupcake_zitrone_rosmarin
Zutaten Muffinteig:
200 g Mehl
100 g Zucker
4 Eier
50 ml Milch
150 ml Öl
1 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
Abrieb einer halben Zitrone
1 1/2 TL gehackter frischer Rosmarin

Zutaten Lemon curd:
2 Eier
100 g Zucker
Saft von 2 Zitronen
Abrieb von 2 Zitronen
50 g Butter

 Zutaten Topping:

150 g Butter (zimmerwarm)
120 g Puderzucker

150 g Frischkäse (zimmerwarm)

 

ergibt ca. 8 Cupcakes

Zubereitung der Zitronen-Rosmarin-Cupcakes:

Den Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.
Mehl und Backpulver mischen.
In einer Schüssel Eier und Zucker cremig aufschlagen.
Die flüssen Zutaten unter rühren langsam hineinlaufen lassen.
Danach die Mehl-Backpulvermischung und den Rosmarin dazugeben und sorgfältig unterheben.
Papierförmchen in ein Muffinblech setzen und ca. 2/3 mit Teig befüllen.
20-25 Minuten backen. Danach rausnehmen und vollständig auskühlen lassen.

 

Für dieses einfache Lemon Curd Eier, Zucker, Saft und Abrieb in einen Topf geben und langsam erwärmen. Es muss während des Erhitzens ständig gerührt werden, damit nichts anbrennt und das Ei nicht gerinnt. Wem das zu riskant ist, kann den Vorgang auch über dem Wasserbad machen.
Sobald die Masse beginnt cremig und fester zu werden (dauert schon einige Minuten) von der Herdplatte ziehen und die in Scheiben geschnittene Butter unterziehen bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Weiterrühren bis die Masse etwas abgekühlt ist.
Im Kühlschrank erkalten lassen.

 

Für das Topping die Butter mit dem Puderzucker cremig schlagen. Nach und nach den Frischkäse unterrühren, bis sich alles gleichmäßig verbunden hat.

 

Mit einem Messer kleine Mulden oben in die Muffins schneiden und diese mit Lemon Curd befüllen.
Das Topping mit Hilfe eines Spritzbeutels auf die Muffins aufdressieren. Zur Not reicht auch ein Gefrierbeutel, an dem man eine Ecke mit einer Schere wegschneidet. Das ergibt zwar kein Muster, aber das Topping lässt sich einigermaßen vernünftig aufspritzen.
Die Cupcakes bis zum Verzehr kühl stellen.

1 Kommentar

Das könnte dir auch gefallen

1 Kommentar

Joerx
Joerx 29. Mai 2016 at 8:27

Danke Andrea.
Schön gemacht! 😉

Reply

Hinterlasse einen Kommentar