Teeblätter – Teezungen zart blättrig, wie vom Bäcker

27. Januar 2019 0 Kommentare
Zarte Teeblätter aus Blätterteig
Diese wunderbar zarten Teeblätter sind mindestens genauso gut wie die vom Bäcker, eigentlich sogar noch besser! Sie sind super schnell gemacht und benötigen kaum Arbeit, vorausgesetzt man verwendet gekauften Blätterteig! Natürlich könnte man diesen auch selbst zubereiten, allerdings ist die Herstellung nicht ganz einfach und auch zeitaufwendig. Aus diesem Grund empfehle ich guten Gewissens das Fertigprodukt, dann allerdings einen qualitativ hochwertigen Butterblätterteig!  So oder so, ihr werdet von dem Ergebnis begeistert sein! Nun stellt sich nur noch dir Frage: Warum heißen die leckeren Teilchen eigentlich Teeblätter, bzw Teezungen?!

Zarte Teeblätter aus Blätterteig

Zarte Teeblätter aus Blätterteig und Buttercreme

Zutaten: Teeblätter, Boden
1 Rolle Blätterteig (aus dem Kühlregal)
1 TL Honig
Zucker

 

Zutaten: Buttercreme
200 ml Milch
2 EL Zucker
1/2 Pck Puddingpulver, Vanille
100 g Butter
Zutaten: Glasur
ca. 175 g Zartbitterkuvertüre
optional: 50 g weiße Kuvertüre

Zubereitung: Teeblätter / Teezungen – blättrig, cremig, schokoladig

Vorbereitung: Buttercreme

150 ml Milch in einem Topf zum Kochen bringen.
Restliche Milch mit Zucker und Puddingpulver in einer Tasse verquirlen.
In die kochende Milch einrühren und noch einmal kräftig aufwallen lassen.
In eine Schüssel füllen und ein Stück Klarsichtfolie direkt auf den Pudding legen. Zwischen Folie und Pudding soll keine Luft bleiben, damit sich keine Haut bilden kann.
Bei Raumtemperatur abkühlen lassen.
Zur gleichen Zeit die Butter aus der Kühlung nehmen. Pudding und Butter nun für einige Stunden bei gleicher Raumtemperatur stehen lassen.

 

Zubereitung: Teeblätter – Böden

Backofen auf 190° C Umluft vorheizen.
Honig mit 1-2 TL kochendem Wasser in einer kleinen Tasse verrühren.
Backblech mit Backpapier belegen.
Den Blätterteig ausrollen.
Mit einem Messer oder         Teeblätter ausschneiden.
Die Größe kannst du frei wählen. Ich habe sie etwas kleiner gemacht, so entstanden 7 Stück. Die Reste habe ich ebenfalls gebacken und sofort pur aufgefuttert! 😉
Etwas Zucker auf einen flachen Teller geben.
Die Blätterteigstücke auf der Oberseite mit dem Honigwasser bepinseln.
Die nasse Seite in den Zucker drücken und mit der gezuckerten Seite nach oben auf das Backpapier legen.
Für ca. 15 Minuten backen, bis die Oberfläche goldbraun und knusprig ist.
Auskühlen lassen.

 

Zubereitung: Buttercreme

Die Butter einige Minuten cremig-hell aufschlagen.
Esslöffelweise den Pudding auf höchster Stufe unterrühren.
Das Gebäck auf der glatten Seite mit der Buttercreme bestreichen.
Für 30 Minuten in einen kühlen Raum stellen.

 

Fertigstellung: Teeblätter

Zartbitterkuvertüre sehr klein hacken und in einer flachen Schüssel über einem Wasserbad schmelzen.
Anmerkung: Die Schüssel sollte so groß sein, das die Teeblätter hineinpassen.
Das Gebäck mit der bestrichenen Seite in die Kuvertüre tauchen. Kopfüber überschüssige Kuvertüre abschütteln.
Keine Angst, die Buttercreme fällt nicht runter! 😉
Optional: Falls du mit weißer Kuvertüre verzieren willst, diese zeitgleich schmelzen. Ein wenig auf die frisch getunkten Teeblätter sprenkeln und ebenfalls kopfüber etwas abschütteln.
Trocknen lassen.
Das Gebäck hält sich in einem kühlen Raum (ohne Abdeckung) mindestens 1-2 Tage.
Teeblätter luftig und zart

Teeblätter / Teezungen aus Blätterteig. Luftig, zart und lecker

Wunderbare Teeblätter

Leckere Teeblätter mit Buttercreme

Oder lieber ein Kleingebäck mit Nüssen? Dann schau dir diese leckeren Nussecken an!!!

0 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar