Matcha-Plätzchen Tannenbäume / Spitzbuben

27. November 2016 4 Kommentare

Gibt es einen schöneren Moment in der Vorweihnachtszeit als das Plätzchenbacken? Für mich gehört es ebenso dazu, wie das eigentliche Fest. Es ist eine Tradition, die einen wieder Kind werden lässt! Ein Gefühl von Heimkommen, Geborgenheit und unbeschwerter Vorfreude. Egal wieviel Stress und wie wenig Zeit ich eigentlich habe, ein paar Sorten müssen unbedingt sein. Meistens sind es immer die gleichen, die sich jedes Jahr wiederholen. Plätzchen, die schon seit Generationen weitergegeben wurden und sich einfach bewährt haben. Dennoch macht es Spaß, gelegentlich etwas anderes auszuprobieren. Genau dafür eignen sich diese Matcha-Tannenbäumchen hervorragend! Sie bringen eine neue Geschmacksrichtung und sehen durch ihre grüne Farbe einfach perfekt aus. Durch die rote Konfitüre und den weißen Zuckerguss sparen wir uns jeglichen künstlich hergestellten Zucker-Dekor und müssen dennoch nicht auf wunderschön geschmückte Christäumchen auf unserem Plätzchenteller verzichten!

Matcha-Plätzchen Tannenbäume -Spitzbuben

Matcha-Plätzchen Tannenbäume -Spitzbuben

ergibt ca. 45 Matcha-Plätzchen
Zutaten Plätzchenteig:
250 g Mehl
100 g gem. blanchierte Mandeln
100 g Zucker
200 g Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb
8 g reines Matcha-Pulver
Zutaten Zuckerguss:
1/2 Eiweiß
125 g Puderzucker
einige Tropfen Zitronensaft
Zutaten Füllung:
ca. 200 g Johannisbeerkonfitüre

Zubereitung Matcha-Plätzchen:

Zubereitung Plätzchenteig:

Mehl, Zucker, Salz, Matcha-Pulver und gemahlene Mandeln in einer Schüssel vermengen.
Butter und Eigelb dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.
In Klarsichtfolie einwickeln und ca. 30 Minuten kühl stellen.

 

Den Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.
Backbleche mit Backpapier belegen.

 

Einen Teil des Matcha-Teiges zwischen zwei Klarsichtfolien* ca. 3-4 mm dick ausrollen. Den restlichen Teig wieder in Folie gewickelt kühl stellen.
Mit einer Tannenbaum-Form Bäumchen ausstechen und auf das Backpapier legen. Aus der Hälfte der Tannenbäumchen mit einem Strohhalm Löcher ausstechen.
Im Backofen ca. 10 Minuten backen.**
Nach Ende der Backzeit aus dem Ofen holen und die Matcha-Plätzchen mithilfe des Backpapiers vom Blech ziehen und auskühlen lassen.

 

Die Johannisbeerkonfitüre in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie flüssig ist. Etwas warten bis sie wieder ein wenig andickt, aber noch gut warm ist.
Immer ein Bäumchen ohne Löcher auf der Unterseite (die Seite, die auf dem Backpapier lag) mit Konfitüre bestreichen und ein Plätzchen mit Löcher darauflegen und etwas andrücken.
Mit einer kleinen Spritztüte kann man nach Belieben die Löcher noch komplett auffüllen.
In diesem Video wird das Basteln der Tüte schnell und einfach erklärt.

 

Für den Zuckerguss Eiweiß steif schlagen. Währenddessen langsam Puderzucker und Zitronensaft dazugeben. Noch einige Minuten weiterrühren, bis eine sehr steife und glänzende Baisermasse entsteht.
Die Matcha-Plätzchen damit verzieren. Besonders gut geht das wieder einmal mit einer kleinen Spritztüte. Den link zur Bastelanleitung findest du etwas weiter oben.
Komplett durchtrocknen lassen, dann in Dosen luftdicht verschlossen aufbewahren.

 

*Tipp: Etwas stabiler als Klarsichtfolie sind Gefrierbeutel. Dafür erst den Boden des Beutels abschneiden, dann an der gefalteten Kante entlang durchschneiden.
**Tipp: Die Bäumchen behalten besonders schön die Form, wenn man sie vor dem Backen noch einmal kühl stellt. Dafür einfach die ausgestochenen Plätzchen auf die mit Backpapier ausgelegten Backbleche legen und das Ganze für einige Minuten kühlen. Ich habe das Blech einfach kurz auf die Terrasse gestellt. Es ist ja zum Glück draußen etwas kälter als in der Küche 🙂
Matcha-Tannenbäume Spitzbuben

Matcha-Tannenbäume Spitzbuben

 

 

 

 

 

 

 

 

4 Kommentare

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Avatar
Ute Jägermann 28. November 2016 at 18:53

Hier werde ich nicht das letzte Mal reingeschaut haben! Tolle Seite, tolle Rezepte! DANKE dafür!

Reply
Joerx
Joerx 29. November 2016 at 15:50

Hallo Ute,
ganz lieben Dank!
Schau gerne wieder hier vorbei, das würde mich sehr freuen! 🙂
LG, Jörg

Reply
Avatar
Ricarda Ohligschläger 29. November 2016 at 10:10

Oh sind die schön. Die muss ich teilen.
LG Ricarda

Reply
Joerx
Joerx 29. November 2016 at 15:47

Hallo Ricarda,
vielen Dank! 😉
Teile gerne alles von mir, was dir gefällt! 😉 Ich bin da ganz großzügig 😉
LG, Jörg

Reply

Hinterlasse einen Kommentar